Richard Rogler - LinkFang.de





Richard Rogler


Richard Rogler (* 19. September 1949 in Selb) ist ein deutscher Kabarettist.

Werdegang

Rogler wuchs in Selb auf und studierte nach Abitur und Grundwehrdienst zunächst die Fächer Französisch und Sport auf Lehramt an der Universität Würzburg. Von 1974 bis 1978 war er Mitglied der Kinder- und Jugendtheatergruppe Ömmes & Oimel, zunächst in Würzburg, seit 1977 in Köln. Es folgten Auftritte mit Heinrich Pachl im Kabarett-Duo „Der Wahre Anton“. Mitte der 1980er Jahre erhielt Rogler zudem ein Engagement am Kölner Schauspielhaus. Seit 1986 ist er als Solist tätig.

Rogler erhielt 1982 (zusammen mit Heinrich Pachl), 1987 und 1992 den Deutschen Kleinkunstpreis, 2000 den Deutschen Kabarettpreis sowie für seine Auftritte und Moderationen im Fernsehen 1987 den Telestar und 1989 den Adolf-Grimme-Preis. 1997 wurde er mit der Morenhovener Lupe ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2000 hält Rogler als Honorarprofessor Vorlesungen an der Universität der Künste Berlin und wurde damit zum ersten Professor für das Fach Kabarett in Deutschland.

Durch regelmäßige Gastauftritte in der deutschen Fernsehsendung Scheibenwischer („Das Erste“) und zahlreiche weitere Rundfunk- und Fernsehauftritte (Nachschlag, Roglers Rasendes Kabarett) wurde Richard Rogler überregional bekannt. Im WDR-Fernsehen moderierte er von 1988 bis 1991 die Kabarett-Sendung Mitternachtsspitzen. Von 2004 bis zum November 2007 war er sechs Mal pro Jahr Gastgeber des SR-Gesellschaftsabends. In der Lindenstraße war er unter anderem 1987 und 1998 als betrügerischer Makler Panowski zu sehen.

Am 29. Juni 2006 nahm Rogler den Platz des Kabarettisten Georg Schramm als festes Mitglied im Ensemble des Scheibenwischer ein, nachdem Schramm den Scheibenwischer auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Am 11. Februar 2008 gab der rbb bekannt, dass Rogler den Scheibenwischer verlasse, da er sich verstärkt auf seine Bühnenauftritte konzentrieren wolle.[1] Im Dezember 2008 hatte er einen Auftritt am 17. Arosa Humor-Festival. Rogler war regelmäßiger Gast in der von Ludger Stratmann moderierten und im WDR ausgestrahlten Sendung „Stratmanns – Jupps Kneipentheater im Pott“.

Programme

  • 1986: Freiheit aushalten!
  • 1992: Finish
  • 1995: Wahnsinn
  • 1998: Freiheit West
  • 2002: Anfang offen
  • 2005: Ewiges Leben
  • 2009: Stimmung
  • 2013: Das müssten Sie mal sagen, Herr Rogler!
  • 2016: Tour 2016

Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Richard Rogler  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. DasErste.de: Scheibenwischer
  2. 'ZECK' Internet-Kabarettpreis 2014. kabarettlive.de, abgerufen am 22. Dezember 2015.


Kategorien: Person (Saarländischer Rundfunk) | Grimme-Preisträger | Geboren 1949 | Kabarettist (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Richard Rogler (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.