Richard Katz - LinkFang.de





Richard Katz


Richard Katz (* 21. Oktober 1888 in Prag; † 8. November 1968 in Muralto, Tessin) war ein deutscher Journalist und Reiseschriftsteller böhmischer Herkunft.

Leben

Nach der Matura (Abitur) studierte Katz Jura an der Deutschen Universität in Prag. Bereits während seines Studiums begann er für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften zu schreiben. Die Vossische Zeitung engagierte Katz sofort nach seinem Studium für ihr Büro in Prag. Für diese Zeitung bereiste er auch als „reisender Reporter“ für weit über ein Jahr Ostasien.

1902 setzte Katz als Herausgeber das Sammelwerk Architektonische Charakterbilder fort.[1]

Nach dem Ersten Weltkrieg ging Katz 1919 nach Leipzig und avancierte dort 1924 zum Leiter der Leipziger Verlagsdruckerei. Diesen Posten hatte er zwei Jahre inne. In den Jahren 1928 bis 1930 war er als Prokurist für den Ullstein Verlag in Berlin tätig. Als solcher gründete Katz die Wochenzeitung Grüne Post, die schon nach sehr kurzer Zeit über eine Million Auflage erreichte.[2] Durch diesen finanziellen Erfolg konnte sich Katz ab 1930 als unabhängiger Schriftsteller etablieren.

1933 musste Katz in die Schweiz emigrieren, weil er jüdischer Abstammung war, von dort 1941 nach Brasilien, weil er Deutscher war. Er nahm die brasilianische Staatsbürgerschaft an, litt aber unter starkem Heimweh, was sich in den dort entstandenen Büchern äußerte, und kehrte darum 1956 zurück in die Schweiz. Mit den dort entstandenen Büchern konnte zwar nicht ganz an seine früheren Erfolge mit Reiseliteratur anknüpfen, war aber mit den Tier- und Gartenbüchern, die in zahlreichen Auflagen als Taschenbücher erschienen, dennoch ein sehr populärer Schriftsteller seiner Zeit. Er starb 1968 in seinem Haus oberhalb von Locarno.

In der Zwischenkriegszeit war Katz zusammen mit Colin Ross und A. E. Johann einer der erfolgreichsten Reiseschriftsteller in deutscher Sprache. Er hat fast die ganze Welt bereist und zeichnet sich durch einen einzigartigen, kritisch-humorvollen Stil aus.

Werke

Reisebücher

  • Ein Bummel um die Welt. 1927
  • Heitere Tage mit braunen Menschen. 1929
  • Funkelnder Ferner Osten. 1930
  • Zickzack durch Südamerika. 1931
  • Ernte. 1932
  • Mein Inselbuch. Geschrieben 1941, Copyright1950 Eugen Rentsch Verlag
  • Begegnungen in Rio. Geschrieben 1942, im zweiten Jahr seines Brasilienaufenthaltes, Copyright Eugen Rentsch Verlag 1945
  • Seltsame Fahrten in Brasilien. Geschrieben Ende 1944, Copyright Eugen Rentsch Verlag 1947
  • Auf dem Amazonas. 1961
  • Die Weltreise in der Johannisnacht. 1953

Tier- und Gartenbücher

  • Einsames Leben. Ein Buch von Hunden und Pflanzen Eugen Rentsch Verlag, 1936
  • Von Hund zu Hund. Mit Federzeichnungen von Helmar Becker-Berke. Albert Müller Verlag, AG, Rüschlikon-Zürich, 1956
  • Spaß mit Hunden. 1957
  • Übern Gartenhag. Albert Müller Verlag, AG, Rüschlikon-Zürich, 1961
  • Steckenpferde
  • Kleinode der Natur

Weltanschauliches Hauptwerk

  • Drei Gesichter Luzifers. Lärm, Maschinen, Geschäft. 1952

fast autobiographisch

  • Leid in der Stadt.1938

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nachweis
  2. Carl Jödicke: Als die Werbung noch Propaganda hieß. In: W. Joachim Freyburg (Hrsg.): Hundert Jahre Ullstein 1877–1977. Band 3. Ullstein, Berlin 1977, ISBN 3-550-07373-9, S. 119–150, hier S. 139.


Kategorien: Emigrant aus dem Deutschen Reich zur Zeit des Nationalsozialismus | Gestorben 1968 | Geboren 1888 | Journalist (Deutschland) | Deutscher | Brasilianer | Mann | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Reiseliteratur | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Richard Katz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.