Richard (Tschechien) - LinkFang.de





Richard (Tschechien)


Richard ist ein Stollensystem eines ehemaligen Kalkbergwerks bei Litoměřice (Leitmeritz), das als Endlager für Abfälle mit künstlich erzeugten Radionukliden genutzt wird. Es befindet sich 2,5 km nordwestlich des Stadtzentrums von Litoměřice im Berg Bidnice, linksseitig der Straße nach Kamýk.

Das Endlager Richard ist seit 1964 in Betrieb und liegt in 70–90 m unter der Tagesoberfläche und oberhalb des Grundwasserspiegels, es hat eine Lagerkapazität von 8.400 m3. Die einzulagernden Abfälle sind in Fässern verpackt. Das Endlager soll noch bis 2070 weiter beschickt werden.[1]

Geschichte

Die unterirdischen Anlagen des Schachts Richard im Bergwerk der Leitmeritzer Kalk- und Ziegelwerke AG am Pfaffenhof bei Leitmeritz sollten während des Zweiten Weltkrieges als Verlagerungsobjekte genutzt werden, in denen die Produktion kriegswichtiger Güter unbehelligt von Bombenangriffen fortgeführt werden konnte.

Richard I

Richard I war ein für die Elsabe AG Leitmeritz, eine Deckfirma der Auto Union Chemnitz, vorgesehenes U-Verlagerungsobjekt. Die Gefangenen eines Außenlagers des KZ Flossenbürg mussten Maybach-Panzermotoren des Typs HL 230 montieren. Das vorgesehene unterirdische Gesamtobjekt mit einer Fläche von 60.000 m² war bis Ende März 1945 zu einem Viertel ausgebaut und verfügte über zwei Stollenmundlöcher und einen Wetterschacht. Von der Elsabe AG waren Ende Oktober 1944 2.000 m² bezogen und hochwertige Maschinen zur Panzermotorenherstellung aufgestellt worden. Richard I verfügte über einen Gleisanschluss.

Richard II

Richard II war für die Osram GmbH Berlin vorgesehen. Das vorgesehene unterirdische Gesamtobjekt mit einer Fläche von 15.000 m² war bis Ende März 1945 noch im Ausbau begriffen, aber mehrere Räume bereits fertiggestellt. Die Abteufarbeiten für den Wetterschacht waren noch nicht abgeschlossen, der Verbindungsquerschlag zu Richard I und ein Stollenmundloch fertiggestellt. Das Objekt war von Osram noch nicht bezogen. Die Produktivität war gering, denn die Gefangenen waren unterernährt und schwach.

Die „Richard-Lager“ waren Außenlager des KZ Flossenbürg. Ca. 18.000 Häftlinge wurden zur Errichtung der unterirdischen Anlagen gezwungen. Die Todesopfer waren so zahlreich, dass ein eigenes Krematorium gebaut wurde, zeitweise wurde zusätzlich im KZ Theresienstadt eingeäschert. Das Krematorium ist das einzige Gebäude, das bis heute unverändert blieb und als Gedenkstätte besucht werden kann. Obwohl das Lager nur 1944 in Betrieb war, sind 4300 Männer (geschätzt) umgebracht worden, 3200 Tote lassen sich nachweisen. Nach dem Krieg verurteilte ein außerordentliches Volksgericht in Leitmeritz 1946 den ehemaligen Lagerführer, SS-Hauptscharführer Karl Opitz, zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe.

Heutige Nutzung

In der Tschechischen Republik werden radioaktive Abfälle aus Medizin, Industrie und Forschung (sogenannte institutionelle Abfälle) einerseits und Betriebsabfälle aus Kernkraftwerken andererseits getrennt endgelagert. Für die institutionellen Abfälle sind noch zwei Endlager in Betrieb: die Anlage Richard zur Endlagerung von Abfällen mit künstlich erzeugten Radionukliden und die Anlage Bratrství Jáchymov für Abfälle mit natürlichen Radionukliden, d. h. Nukliden aus den Uran- und Thoriumzerfallsreihen.

Einzelnachweise

  1. DBE GmbH: Weltweite Aktivitäten

Siehe auch

Weblinks

 Commons: B5-Richard  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg | Bergbau (Tschechien) | Untertagedeponie | Endlager für radioaktiven Abfall | NS-Zwangsarbeit | Außenlager des KZ Flossenbürg | Kalkabbau | U-Verlagerung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Richard (Tschechien) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.