Rhizopus - LinkFang.de





Rhizopus


Rhizopus

Systematik
Reich: Pilze (Fungi)
Abteilung: unsichere Stellung (incertae sedis)
Unterabteilung: Mucoromycotina
Ordnung: Mucorales
Familie: Mucoraceae
Gattung: Rhizopus
Wissenschaftlicher Name
Rhizopus
Ehrenb. ex Corda

Rhizopus ist eine Gattung der Schimmelpilze in der Ordnung der Mucorales. Einige Arten werden vor allem in Fernost zur Fermentation von Lebensmitteln verwendet, andere sind gefürchtete Pflanzenpathogene.

Beschreibung

Rhizopus-Kulturen bilden einen spinnwebenartigen Pilzrasen mit flachen Ausläufern. An den Stellen, an denen Rhizoidhyphen im Substrat verankert sind, stehen die dicht büscheligen, unverzweigten, bräunlichen und bis 3 Millimeter langen Sporangienträger.

Die Sporangien sind weißlich bis schwarz und rundlich mit einem Durchmesser zwischen 150 und 350 Mikrometer. Die Columella ist rundlich und sich mit deutlicher Apophyse zu den Trägern hin verjüngend.

Die Sporen sind mehr oder weniger oval, und zwischen 10 und 15 Mikrometer lang, sowie 6 bis 8,5 Mikrometer breit.

Verbreitung

Rhizopus-Arten finden sich auf faulenden Pflanzenteilen und im Erdboden. Die Sporen sind in der Luft häufig und verbreiten sich schnell. Insbesondere Rhizopus nigricans befällt häufig Lebensmittel.

In Deutschland sind nur vier Arten verbreitet, dafür aber sehr häufig. In den Tropen finden sich viele andere Arten.

Systematik

Die Gattung Rhizopus steht in der Ordnung der Mucorales, dort wurde sie in die Familie der Mucoraceae gestellt. Eng verwandte Gattungen sind Absidia, Apophysomyces, Mucor und Rhizomucor.

Nach morphologischen Gesichtspunkten lässt sich die Gattung in drei Gruppen einteilen, eine molekularbiologische Untersuchung aus dem Jahr 2006 bestätigte diese drei Gruppen im Wesentlichen. Dies sind:

Die Position von vielen anderen Arten, wie Rhizopus schipperae, Rhizopus nigricans und anderen, ist noch umstritten.

Literatur

  • Rudolf Schubert (Hrsg.): Exkursionsflora von Deutschland / begr. von Werner Rothmaler. Band 1 Niedere Pflanzen. 3. Auflage. Spektrum, Heidelberg 2000, ISBN 3-8274-0655-2, S. 245.
  • Ayumi, Abe, Yuji Oda, Kozo Asano, Teruo Sone: The Molecular Phylogeny of the Genus Rhizopus Based on rDNA Sequences. In: Bioscience, Biotechnology, and Biochemistry. Band 70, Nr. 10, 2006, S. 2387–2393 (online ).
  • Gerald Lackner, Christian Hertweck, Hiten D. Madhani: Impact of Endofungal Bacteria on Infection Biology, Food Safety, and Drug Development. In: PLoS Pathogens 7, 2011, S. e1002096, doi:10.1371/journal.ppat.1002096 .

Weblinks

 Commons: Rhizopus  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Pilze | Fungi

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rhizopus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.