Rheinhessenbahn - LinkFang.de





Bahnstrecke Worms–Bingen Stadt

(Weitergeleitet von: Bahnstrecke_Worms–Bingen_Stadt)

Worms Hbf–Bingen (Rhein) Stadt
Regionalbahn vor Monsheim in Richtung Worms
Streckennummer:3512, 3560, 3569
Kursbuchstrecke (DB):662
Streckenlänge:62,9 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse:D4
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Verlauf
Strecke von Mainz
Riedbahn von Biblis, Nibelungenbahn von Bensheim
0,0 Worms Hbf
Strecke nach Ludwigshafen
Worms West (geplant)
Worms-Pfiffligheim (aufgelassen)
6,1 Pfeddersheim
Pfälzische Nordbahn von Bad Dürkheim
11,5 Monsheim
Zellertalbahn nach Marnheim
14,9 Flörsheim-Dalsheim
19,7 Gundersheim (Rheinhessen)
22,5 Eppelsheim (Rheinhessen)
26,0 Kettenheim (aufgelassen)
27,9 Alzey Süd
Donnersbergbahn von Kirchheimbolanden
30,0 Alzey
ehem. "Amiche" nach Bodenheim
32,5 Albig
ehem. Wiesbachtalbahn von Wendelsheim
37,7 Armsheim
Strecke nach Mainz
41,0 Wallertheim
43,3 Gau Bickelheim
ehem. Strecke von Fürfeld
46,9 Sprendlingen (Rheinhessen)
49,8 Welgesheim-Zotzenheim
strategische Bahn von Bad Kreuznach
52,4 Gensingen-Horrweiler
56,6 Büdesheim-Dromersheim
strategische Bahn nach Gau-Algesheim
Zuläufer von Ockenheim zur Hindenburgbrücke
Bahnstromunterwerk Bingen (Anst)
Globus Logistik (Anst)
linksrheinische Strecke von Mainz
Hindenburgbrücke anschl. Rheinquerung
60,9 Bingen-Kempten
62,9 Bingen (Rhein) Stadt
linksrheinische Strecke nach Koblenz

Die Bahnstrecke Worms–Bingen Stadt ist eine nicht elektrifizierte Eisenbahnstrecke, die von Worms über Alzey nach Bingen am Rhein führt. Die Verkehrslinie auf der Strecke wird Rheinhessenbahn genannt.

Strecke

Ihren Namen hat die Linie erhalten, weil sie auf gesamter Länge mitten durch die rheinland-pfälzische Region und frühere hessen-darmstädtische Provinz Rheinhessen verläuft. Die Strecke führt die Kursbuchnummer 662 und zwischen Worms und Gensingen-Horrweiler die Streckennummer 3560, zwischen Gensingen-Horrweiler und der Abzweigstelle Büdesheim-Dromersheim benutzt sie die Strecke 3512 (Nahetalbahn) und zwischen Büdesheim-Dromersheim und Bingen die Streckennummer 3569. Die Strecke hat sowohl ein- als auch zweigleisige Abschnitte.

Geschichte

Die Bahnstrecke wurde in drei verschiedenen Abschnitten nacheinander zwischen 1864 und 1871 von der privaten Hessischen Ludwigsbahn (HLB) eröffnet.[1] Zusammen mit der HLB wurde die Strecke zum 1. April 1897 verstaatlicht und Teil der Preußisch-Hessischen Eisenbahnbetriebs- und Finanzgemeinschaft. Mit dieser teilte es dann das weitere Schicksal der Preußischen Staatsbahn.

Betrieb

Die Bahnstrecke wird von der Deutschen Bahn betrieben.

Im Zuge der Ausschreibung des Dieselnetzes Südwest (Los 1) kommen seit Dezember 2015 neue Fahrzeuge vom Typ Alstom Coradia LINT 41/54 von DB Regio zum Einsatz. Bis dahin verkehrten Triebwagen der Baureihe 628/629 sowie bis Dezember 2014 vereinzelt Züge mit Lokomotiven der Baureihe 218.

Zwischen Monsheim und Worms wird ab 14 Uhr ein angenäherter Halbstundentakt, vor 14 Uhr und ganztägig auf dem Rest der Strecke ein Stundentakt angeboten. Stündlich enden die Züge in Bingen (Rhein) Stadt, die Verdichterzüge in Monsheim. Die Züge, welche mit der Baureihe 218 gefahren wurden, verkehrten ab Armsheim weiter nach Mainz.

Samstags und sonntags fuhren die Züge bis Dezember 2014 von Worms weiter nach Mannheim, um hier die RB 44 zwischen Worms und Mannheim auf einen 30-Minuten-Takt zu verdichten. Seitdem muss in Worms umgestiegen werden.

Zwischen Worms und Alzey gelten die Tarife des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN); auf der gesamten Strecke von Worms nach Bingen gelten seit 1. Januar 2008 die Tarife des Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbundes (RNN).

Der Güterverkehr beschränkt sich auf sporadische Sonderleistungen, meist zur Zuckerfabrik in Neuoffstein.

Weblinks

 Commons: Rheinhessenbahn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.amiche.de/uebersicht.html

Kategorien: Hessische Ludwigsbahn | Verkehr (Alzey) | Verkehr (Bingen am Rhein) | Schienenverkehr (Rheinhessen) | Verkehr (Landkreis Alzey-Worms) | Verkehr (Landkreis Mainz-Bingen) | Verkehr (Worms) | Bahnstrecke in Rheinland-Pfalz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke Worms–Bingen Stadt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.