Rhea Silvia - LinkFang.de





Rhea Silvia


Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.

Rhea Silvia, auch Rea Silvia oder auch Ilia, war eine Königstochter aus der römischen Mythologie und Mutter von Romulus und Remus, die der Legende nach Rom gegründet haben sollen.

Geschichte

Laut der Legende war sie die Tochter von Numitor Silvius, dem König von Alba Longa. Der Bruder von Numitor, ihr Onkel Amulius, setzte den König ab, tötete dessen Söhne und machte Rhea Silvia zu einer Vestalin. Die Weihe zu Ehren der Göttin Vesta geschah, damit sie kinderlos bliebe und eventuelle Nachkommen keine Rache nehmen konnten.

Der Gott Mars jedoch verführte Rhea Silvia und sie gebar die Zwillinge Romulus und Remus. Als der Onkel dies erfuhr, ließ er ihr die übliche Bestrafung für Vestalinnen, die ihre Unschuld verloren hatten, zukommen. Er ließ sie in den Tiber werfen. Ein Diener sollte die beiden Kinder töten, warf sie aber der Legende nach lediglich in den Tiber, wo sie von dem Flussgott Tiberinus gefunden wurden. Dieser überließ sie einer Wölfin zur Aufzucht, rettete aber auch gleichzeitig ihre Mutter und heiratete sie.

Laut anderen Quellen wurde die Vestalin, an einen Stein gebunden, in den Tiber geworfen. Jedoch erbarmte sich der Flussgott ihrer, nahm sie zur Frau und schenkte ihr ewiges Leben. Gemäß derselben Quelle sollten die Kinder ebenfalls dem Tiber zum Opfer fallen. Doch die Beauftragten fanden keine Stelle, an der sie die Strömung erreichen konnten, da der Tiber zu dieser Zeit Hochwasser führte. So setzten sie sie in einem der Seen ab, die sich im Gebiet durch die Überflutung gebildet haben, und hofften, wenn das Wasser zurücklaufen würde, würde es die Kinder mitreißen. Doch dem war nicht so, denn der Flussgott bemerkte dies, und bewahrte auch sie vor dem Tode.

Einer anderen Version zufolge wurde Rhea Silvia auf Bitten von Amulius' Tochter Antho am Leben gelassen, aber eingesperrt und erst nach dem Tod des Königs befreit.

Nachwirkung

Goethe erwähnt den Mythos in der dritten Römischen Elegie:

Rhea Sylvia wandelt, die fürstliche Jungfrau, der Tyber
Wasser zu schöpfen hinab, und sie ergreifet der Gott.
So erzeugte sich Mars zwey Söhne! – die Zwillinge tränket
Eine Wölfinn, und Rom nennt sich die Fürstin der Welt.

Der Asteroid (87) Sylvia ist nach ihr benannt. Die beiden Monde von Sylvia bekamen nach ihrer Entdeckung folgerichtig die Namen Romulus und Remus.

Außerdem trägt der größte Krater auf dem Asteroiden Vesta den Namen Rheasilvia. Dessen Zentralberg gehört mit etwa 23 km Höhe zu den höchsten bekannten Bergen des Sonnensystems.

Quellen

Literatur

Weblinks

 Commons: Rhea Silvia  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Person der römischen Mythologie | Italiker | Mars (Mythologie) | Vesta | Literarische Figur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rhea Silvia (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.