Responsorium - LinkFang.de





Responsorium


Unter Responsorium (von lateinisch responsum ‚Antwort‘; deutsch Antwortgesang) versteht man in der westlichen (römisch-katholischen, anglikanischen, lutherischen) Liturgie den Wechselgesang zwischen einem Vorsänger (dem Kantor oder der Schola) und der Gemeinde. Der einzelne Beter singt das ganze Responsorium.

Singweise und liturgischer Ort

Vorsänger oder Schola singen den Text des Kehrverses und einen oder mehrere weitere Verse, die Versammlung antwortet jeweils mit dem ganzen Kehrvers oder einem Teil, dem Responsum. Ein auf diese Weise responsorial gesungener Text ist die ursprüngliche Form der gemeindlichen Antwort auf die Lesungen im Stundengebet und in der heiligen Messe und seit dem 4. Jahrhundert belegt.[1] Zu den responsorialen Gesängen einer heiligen Messe zählen das Graduale und der Ruf vor dem Evangelium.

Im Laufe der Liturgiegeschichte ist das Responsorium verkürzt und verändert worden, so dass es kaum noch den ursprünglichen Psalm erkennen lässt. So ist beim Ruf vor dem Evangelium neben dem Halleluja lediglich ein Vers übriggeblieben. Auch im Stundengebet ist es zum Responsorium breve bzw. zum Versikel geschrumpft, in der heiligen Messe blieb es dagegen als Antwortpsalm erhalten.

Eine verwandte, aber andere Art des Wechselgesangs ist das antiphonale Singen.

Musikalische Rezeption

Musikgeschichtlich von besonderer Bedeutung sind die Responsorien der Karmetten (Matutin) der Kartage Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag, die von bedeutenden Komponisten wie Giovanni Pierluigi da Palestrina, Orlando di Lasso, Tomás Luis de Victoria, Carlo Gesualdo, Alessandro Scarlatti, Jan Dismas Zelenka oder Michael Haydn vertont wurden.

Schreibweise

Der Psalmvers (Versikel) wird in den liturgischen Büchern mit ℣ (U+2123) gekennzeichnet, die Antwort (das Responsum) mit dem Symbol ℟ (U+211F).

Beispiel: Responsorium der Laudes im Advent:

Schreibweise Bet-/Singweise
℟ Über dir, Jerusalem, erstrahlt der Herr, * er geht auf über dir gleich der Sonne. – ℟ V. Über dir, Jerusalem, erstrahlt der Herr, er geht auf über dir gleich der Sonne.

A. Über dir, Jerusalem, erstrahlt der Herr, er geht auf über dir gleich der Sonne.

℣ Und seine Herrlichkeit erscheint über dir. * Er geht auf über dir gleich der Sonne. V. Und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
A. Er geht auf über dir gleich der Sonne.
Ehre sei dem Vater. – ℟ V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
A. Über dir, Jerusalem, erstrahlt der Herr, er geht auf über dir gleich der Sonne.

Beispiele für Responsorien

Matutin am Karfreitag[2]

lateinisch

V: Vínea méa elécta, égo te plantávi:
Quómodo convérsa es in amaritúdinem, ut me crucifígeres,
et Barrábam dimítteres?
A: Vínea méa elécta, égo te plantávi:
Quómodo convérsa es in amaritúdinem, ut me crucifígeres,
et Barrábam dimítteres?

V: Sepívi te, et lápides elégi ex te,
et aedificávi túrrim.
A: Quómodo convérsa es in amaritúdinem, ut me crucifígeres,
et Barrábam dimítteres?

V/A: Vínea méa elécta, égo te plantávi:
Quómodo convérsa es in amaritúdinem, ut me crucifígeres,
et Barrábam dimítteres?

deutsch

V: Mein auserwählter Weinberg, ich habe dich gepflanzt.
Wie hast du dich in Bitterkeit verkehrt, dass du mich kreuzigtest
und den Barrabas freigabst?
A: Mein auserwählter Weinberg, ich habe dich gepflanzt.
Wie hast du dich in Bitterkeit verkehrt, dass du mich kreuzigtest
und den Barrabas freigabst?

V: Umzäunt habe ich dich und die Steine für den Turmbau bei dir gesammelt.
A: Wie hast du dich in Bitterkeit verkehrt, dass du mich kreuzigtest
und den Barrabas freigabst.

V/A: Mein auserwählter Weinberg, ich habe dich gepflanzt.
Wie hast du dich in Bitterkeit verkehrt, dass du mich kreuzigtest
und den Barrabas freigabst.

Komplet

lateinisch

V: In mánus túas Dómine comméndo spíritum méum.
A: In mánus túas Dómine comméndo spíritum méum.

V: Rédemisti nos Dómine, Déus veritátis.
A: Comméndo spíritum méum.

V: Glória Pátri, et Fílio, et Spíritui Sáncto.
A: In mánus túas Dómine comméndo spíritum méum.

deutsch[3]

V: Herr, auf dich vertraue ich, in deine Hände lege ich mein Leben.
A: Herr, auf dich vertraue ich, in deine Hände lege ich mein Leben.

V: Lass leuchten über deinem Knecht dein Antlitz, hilf mir in deiner Güte.
A: In deine Hände lege ich mein Leben.

V: Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
A: Herr, auf dich vertraue ich, in deine Hände lege ich mein Leben.

Einzelnachweise

  1. Markus Eham: Responsorium. In: Walter Kasper (Hrsg.): Lexikon für Theologie und Kirche (LThK). 3. Auflage. Band 8. Herder, Freiburg im Breisgau 1999, Sp. 1124 f.
  2. 3. Responsorium nach der 3. Lesung in der I. Nokturn.
  3. Übertragung: Gotteslob Nr. 665,1.

Kategorien: Gregorianischer Choral | Stundengebet | Heilige Messe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Responsorium (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.