René Bazin - LinkFang.de





René Bazin


René Bazin (* 26. Dezember 1853 in Angers; † 19. Juli 1932 in Paris) war ein französischer Schriftsteller und Professor der Rechte an der katholischen Universität zu Angers.

Leben

Er verfasste weit über 40 Romane, Erzählungen, Reiseberichte. Seine Landromane wie z. B. La terre qui meurt (1899) oder Le Blé qui lève (1907) erscheinen ebenso wie sein patriotischer Roman Les Oberlé (1901) in hohen Auflagen und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Aber auch seine sozialkritischen Romane wie De toute son âme (1908) fanden schnell eine breite Leserschaft. Sein Denken ist zutiefst von einem traditionellen, erdverbundenen Katholizismus geprägt. 1903 wird er in die Académie française gewählt. Die von ihm verfasste Biografie von Charles de Foucauld inspirierte René Voillaume zur Gründung der Ordensgemeinschaft der Kleinen Brüder Jesu.

Werke

  • 1884: Stéphanette
  • 1888: Une tâche d'encre
  • 1892: La Sarcelle bleue, dt. Die blaue Krickente, 1905
  • 1893: Madame Corentine, dt. Frau Corentine, 1906
  • 1894: Les Italiens d'Aujourd'hui
  • 1895: Terre d'Espagne
  • 1899: La terre qui meurt, dt. Landflucht
  • 1899: Croquis de France et de l'Orient
  • 1901: Le guide de l'Empereur, dt. Der Führer des Kaisers
  • 1901: Les Oberlé, dt. Die Oberle
  • 1902: L'enseigne de vaisseau Paul Henry
  • 1903: Donatienne
  • 1904: Récits de la plaine et de la montagne
  • 1905: Le duc de Nemours
  • 1905: L'Isolée, dt. Schwester Pascale
  • 1906: Questions littéraires et sociales
  • 1906: Croquis italiens
  • 1907: Le blé qui lève
  • 1908: Mémoires d'une vieille fille
  • 1909: Le mariage de Mademoiselle Gimel
  • 1910: La Barrière, dt. Das Hemmnis
  • 1911: Douce France
  • 1912: Davidée Birot
  • 1913: Nord-Sud, notes de voyage
  • 1914: Gingolph l'abandonné
  • 1915: Pages religieuses
  • 1916: Aujourd'hui et demain
  • 1917: La Campagne et la Guerre. Notes d'un amateur de couleur
  • 1917: La Closerie de Champdollent
  • 1919: Les nouveaux Oberlé
  • 1921: Charles de Foucauld, dt. Der Wüstenheilige
  • 1922: Il était quatre petits enfants
  • 1924: Le conte du triolet
  • 1926: Baltus le Lorrain
  • 1926: Paysages et pays d'Anjou
  • 1928: Pie X
  • 1929: Le roi des archers
  • 1931: Magnificat, dt. Die grössere Liebe

Weblinks

 Wikisource: René Bazin – Quellen und Volltexte (français)


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/René Bazin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.