Removille - LinkFang.de





Removille


Removille
Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine
Département Vosges
Arrondissement Neufchâteau
Kanton Châtenois
Gemeindeverband Pays de Châtenois
Koordinaten
Höhe 297–458 m
Fläche 7,55 km²
Einwohner 202 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km²
Postleitzahl 88170
INSEE-Code

Removille ist eine französische Gemeinde mit 202 Einwohnern (1. Januar 2013 ) im Département Vosges in der Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine. Sie gehört zum Arrondissement Neufchâteau, zum Kanton Châtenois und zum 1994 gegründeten Kommunalverband Pays de Châtenois.

Geografie

Die Gemeinde Removille liegt auf ca. 310 m Meereshöhe im Südwesten Lothringens, etwa 14 Kilometer östlich von Neufchâteau, weiträumiger gesehen etwa 35 Kilometer südlich von Toul. Das Dorf erstreckt sich im waldreichen Übergangsbereich zwischen dem Bassigny als Teil des Plateaus von Langres und dem Xaintois.

Die Fläche des 7,55 km² großen Gemeindegebietes umfasst einen Abschnitt der hügeligen Landschaft im Bereich des Maas-Nebenflusses Vair, dessen windungsreicher Lauf die Gemeinde nach Westen begrenzt. Im Gebiet der Gemeinde mündet die Vraine von Südosten kommend in den Vair. Die Täler werden von teilweise bewaldeten Hügeln flankiert. Zur Gemeinde gehören die Waldgebiete Bois Michaud im Norden und Les Fourches im Nordwesten. Der Anteil der Wälder an der Gemeindefläche beträgt fast 40 Prozent. Ein etwas größerer Teil des Gemeindeareals steht der Landwirtschaft zur Verfügung. Mit 458 m wird auf einem bewaldeten Bergsporn im Norden der Gemeinde der höchste Punkt erreicht.

Nachbargemeinden von Removille sind Aouze im Nordosten, Rainville im Osten, Balléville im Südosten, Vouxey im Südwesten, Houéville im Westen (Berührungspunkt) sowie Attignéville im Nordwesten.

Geschichte

1621 tauchte Removille als Sitz eines lokalen Rittergeschlechtes nebst Rittergut erstmals in Urkunden auf. Eine Burg nahe Removille aus dem 12. Jahrhundert, die dem Rittergeschlecht zugeordnet werden kann, wurde von den Schweden im Jahr 1636 zerstört. In der Zeit vor der Französischen Revolution gehörte Removille zur Vogtei Neufchâteau und zur Propstei Châtenois. Die Kirche war Teil des Dekanates Châtenois in der Diözese Toul. Die Herren von Removille - später die Herren von Bassompierre, deren drei rote Sparren auf silbernem Grund noch heute das Gemeindewappen zieren – hatten die Niedere, Mittlere und Hohe Gerichtsbarkeit inne. Von 1790 bis 1792 war Removille vorübergehend Sitz eines Kantons.[1] [2]

Bevölkerungsentwicklung

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2011
Einwohner 236 218 198 228 213 206 202

Sehenswürdigkeiten

  • Liebfrauenkirche (Église Notre-Dame) aus dem 16. Jahrhundert auf einem Bergsporn über dem Dorf mit denkmalgeschütztem Portal [3]
  • Kapelle St. Nikolaus (Chapelle Saint-Nicolas) an der Hauptstraße des Dorfes, Ende des 16. Jahrhunderts erbaut, Monument historique [4]
  • Ruinen der Kapelle Notre-Dame-du-Bon-Repos in einem Wald nordöstlich des Dorfes, heute nur noch von der Nachbargemeinde Aouze aus zu erreichen
  • Wegkreuz la Madone auf einem Plateau oberhalb der Kirche
  • Wegkreuz im Nordwesten des Dorfes, Monument historique [5]

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Land- und Forstwirtschaft spielt auch heute noch eine wichtige Rolle in Removille. Einige Bewohner pendeln in die Gewerbegebiete um Châtenois und Neufchâteau oder in die südlich gelegenen Kurorte Contrexéville und Vittel.

Verkehrsanbindung

Durch Removille führt die Hauptstraße D 3 von Coussey nach Gironcourt-sur-Vraine. Im Südosten streift die Autoroute A31 (ToulDijon) das Gemeindegebiet; die nächste Autobahn-Anschlussstelle befindet sich sechs Kilometer südlich von Removille. Es bestehen Straßenverbindungen in die umliegenden Gemeinden Aouze, Houéville und Vouxey.

Persönlichkeiten

Einer der Herren von Removille war Étienne-François de Choiseul, einer der führenden französischen Staatsmänner zur Zeit des Ancien Régime.

Belege

  1. Removille auf vosges-archives.com. Abgerufen am 19. August 2014 (pdf, französisch).
  2. Wappenbeschreibung auf genealogie-lorraine.fr (französisch)
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 19. August 2014 (französisch).
  4. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 19. August 2014 (französisch).
  5. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 19. August 2014 (französisch).

Weblinks

 Commons: Removille  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Gemeinde im Département Vosges | Ort in Lothringen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Removille (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.