Religionslehrer - LinkFang.de





Religionslehrer


Dieser Artikel oder Abschnitt stellt vorwiegend nur die Situation in Deutschland dar.

Religionslehrer unterrichten in Deutschland an allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen das Fach Religion bislang ausschließlich unter der Maßgabe christlicher (getrennt nach evangelischer und römisch-katholischer Konfession), jüdischer oder neuerdings auch orthodoxer sowie muslimischer Glaubensvorstellungen. Gelegentlich gibt es projekthafte ökumenische Kooperationen zwischen evangelischen und römisch-katholischen RU-Unterrichtenden, die von den zuständigen Kirchenbehörden genehmigt werden müssen.

Je nach Bundesland verschieden, sind Religionslehrer in Deutschland vorwiegend staatliche Lehrer mit Religionsfakultas, die

  1. beide Staatsexamina haben,
  2. sofern sie Beamte sind, auf die Verfassung vereidigt sind und
  3. über die Zulassung (evang.: Vokation, kath.: missio canonica) der jeweiligen Religionsgemeinschaft verfügen.

Daneben setzt der Staat auch Beauftragte der jeweiligen Religionsgemeinschaften ein, wie z. B. für die christlichen Religionsgemeinschaften Katecheten, Religionspädagogen und (Schul-)Pfarrer, die an entsprechend kirchlichen Instituten und (Fach-)Hochschulen in Anlehnung an das staatliche Lehrerstudium, jedoch ohne offizielle staatliche Anerkennung ausgebildet worden sind.

Die jeweilige Glaubensgemeinschaft kann Zulassungen wie die Vokation oder die Missio auch wieder entziehen. Religionslehrer können sie zudem aus Gewissensgründen jederzeit zurückgeben. Im Übrigen kann kein Lehrer laut GG gegen seinen Willen zum Religionsunterricht verpflichtet werden.

Sofern genügend staatliche Religionslehrer an einer Schule unterrichten, bilden sie dort auch nach der jeweils vertretenen Glaubensrichtung Fachkonferenzen, gegebenenfalls auch stillschweigend geduldet konfessionsübergreifend. Ansonsten finden sie ein Äquivalent für den regelmäßigen fachlichen Austausch z. B. in den jeweiligen Konventen für Katecheten und Religionspädagogen der entsprechend konfessionellen Landeskirche.

Da der Religionsunterricht in der Verantwortung der jeweiligen Glaubensgemeinschaft durchgeführt wird, haben die Religionsgemeinschaften das Recht, ihrem Religionsunterricht beizuwohnen und zu überprüfen, ob der Religionslehrer auch in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Glaubensgemeinschaft unterrichtet. Für die christlichen Kirchen führen Schuldekane die Fachaufsicht über die staatlichen Lehrer und bei kirchlich bestellten Lehrern neben der Fach- auch die Dienstaufsicht.

Siehe auch: Erteilung von Religionsunterricht unter Religionsunterricht in Deutschland

Weblinks

 Wiktionary: Religionslehrer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Evangelisch
Römisch-katholisch
Überkonfessionell

Kategorien: Religionspädagogik | Lehrtätigkeit im Schulwesen | Pädagoge (Ausbildung und Beruf)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Religionslehrer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.