Reichsbahndirektion Schwerin - LinkFang.de





Reichsbahndirektion Schwerin


Die Reichsbahndirektion Schwerin war ein Verwaltungsbezirk der Deutschen Reichsbahn.

Vorläuferorganisation

Die Eisenbahndirektion Schwerin entstand 1889 zunächst unter dem Namen Großherzogliche General-Eisenbahn-Direction (GGED) als oberste Verwaltungsbehörde der Großherzoglich Mecklenburgischen Friedrich-Franz-Eisenbahn.

Nach der Novemberrevolution hieß sie einfach Eisenbahndirektion der nunmehr Mecklenburgische Landeseisenbahn genannten Staatsbahn.

Geschichte

Bis 1945

Nach Abschluss des Staatsvertrages über die Bildung der Reichseisenbahnen und dem Übergang der Eisenbahn von Mecklenburg(-Schwerin) auf das Deutsche Reich galt ab dem 26. April 1920 die Bezeichnung Eisenbahndirektion Schwerin (ED) und ab dem 6. Juli 1922 Reichsbahndirektion Schwerin (Rbd) der Deutschen Reichsbahn.

Bedeutende Strecken waren in diesem Zeitabschnitt:

Am 1. Januar 1938 erfolgte eine Übernahme der Strecken der verstaatlichten Lübeck-Büchener Eisenbahn (LBE) mit Ausnahme des Streckenabschnitts Hamburg - Bad Oldesloe.

Nach 1945

Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte am 2. Juli 1945 die Wiederaufnahme der Direktionstätigkeit unter der Regie der Sowjetischen Militäradministration.

Im Juli (oder September?) 1945 wurden die westlich der Demarkationslinie (Zonengrenze) gelegenen Streckenteile an die RBD Hamburg abgegeben. Im Gegenzug erfolgte am 1. Oktober 1945 die Übernahme von nördlich der Elbe und östlich der Demarkationsgrenze gelegenen Strecken von der RBD Hamburg, die kurzzeitig einer nur einen Monat bestehenden RBD Wittenberge untergeordnet waren.

Am 6. Oktober 1945 wurden Teilstrecken an die RBD Greifswald mit den Bw Neubrandenburg und Waren (Müritz) abgegeben.

Im Oktober 1949 erfolgte die politisch veranlasste Übernahme zahlreicher Klein- und Privatbahnen im Gebiet der Direktion.

Mit Renate Fölsch wirkte in der Zeit von 1975 bis 1982 als Vizepräsidentin und von 1982 bis 1990 als Präsidentin erstmals in Deutschland eine Frau als Präsidentin einer Reichsbahndirektion.

Am 15. Oktober 1990 wurde der Bereich der bisherigen RBD Greifswald vollständig zu Schwerin zugeordnet.

Am 1. Januar 1994 erfolgte die Auflösung und Aufteilung in neugeschaffene Regionalbereiche im Zuge der Bahnreform.

Weblinks


Kategorien: Schweriner Geschichte | Reichsbahndirektion

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsbahndirektion Schwerin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.