Registrierapparat - LinkFang.de





Registrierapparat


Als Registrierapparat bezeichnete man im 19. Jahrhundert Vorrichtungen, durch die Beobachtungen von Naturerscheinungen zugleich mit den entsprechenden Beobachtungszeiten aufgezeichnet wurden.

Weit verbreitet waren die elektromagnetischen Registrierapparate, von denen als einfachstes Beispiel der Chronograf (eine elektro-magnetisch registrierende Uhr) angesehen werden kann, und durch deren Anwendung eine große Genauigkeit der astronomischen Längen- und Zeitbestimmungen erreicht wurde.

Weitere astro-geodätische Registriergeräte sind die im 19. Jahrhundert eingeführten Elektrokontakte an Pendeluhren oder der Sterneck'sche Pendelapparat zur Schweremessung.

Elektromagnetische Registrierapparate

Mit jedem Schlag des Pendels einer astronomischen Uhr wird eine galvanische Kette geschlossen, in deren Schließungsbogen ein dem Morschen Telegrafen ähnlicher Schreibapparat eingeschaltet ist; der Stift des letzteren verzeichnet bei jedem Sekundenschlag einen Punkt auf einem durch ein Uhrwerk mit gleichförmiger Geschwindigkeit fortbewegten Papierstreifen.

Außer diesem Schreibapparat, der die einzelnen Sekunden markiert, ist noch ein zweiter ähnlicher Apparat angebracht, dessen Stift gegen den Papierstreifen gedrückt wird, sobald der Beobachter durch Niederdrücken einer Taste einen zum zweiten Apparat gehörigen galvanischen Strom schließt.
So erhält man auf dem Papierstreifen neben der Reihe der Sekundenpunkte eine Reihe von Beobachtungspunkten. Soll z. B. der Augenblick des Meridiandurchganges eines Sterns bestimmt werden, so blickt der Beobachter durch das Mittagsrohr und legt den Finger auf die Taste, die er niederdrückt, sobald der Stern am Fadenkreuz erscheint.

Steht nun der Beobachtungspunkt zwischen zwei Sekundenpunkten, so kann mit dem Zirkel seine Entfernung von dem vorhergehenden Sekundenpunkt gemessen und danach bestimmt werden, wieviel Zehntel- und Hundertstelsekunden zu der vorhergehenden Sekunde noch hinzukommen.

Statt des Papierstreifens wird auch nach dem Vorgang von Lamont ein mit Ruß geschwärzter Metallzylinder benutzt, der durch ein Uhrwerk mit gleichförmiger Geschwindigkeit um seine horizontale Achse gedreht und zugleich, vermöge eines auf dieser Achse eingeschnittenen Schraubengewindes, in der Richtung der Achse fortgeschoben wird; die Sekundenpunkte liegen demnach auf einer um den Zylinder gewundenen flachen Schraubenlinie (vgl. Lamont, Beschreibung der an der Münchener Sternwarte verwendeten neuen Instrumente und Apparate, München 1851).

Selbstregistrierende Apparate

Selbstregistrierende Apparate, welche die Witterungsbeobachtungen fortlaufend aufzeichnen, waren für die Meteorologie von großer Bedeutung. Aus der großen Anzahl dieser Instrumente sei der von Rudolf Fuess nach Adolf Sprungs Prinzip konstruierte Wagebarograph als Beispiel hervorgehoben.

Fotografische Registrierapparate

Noch ein anderes Prinzip wurde bei den fotografischen Registrierapparaten benutzt, beispielsweise beim Thermographen oder beim Photopsychrographen.


Kategorien: Historisches Gerät | Messdatenerfassung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Registrierapparat (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.