Región de Tarapacá - LinkFang.de





Región de Tarapacá


Tarapacá
Region I
Región de Tarapacá

<imagemap>-Fehler: In der ersten Zeile muss ein Bild angegeben werden

|250x250px|center|Lage

poly 582 0 672 75 706 52 708 24 724 1 Peru poly 725 5 715 28 727 46 739 78 759 117 771 139 770 200 800 292 833 294 872 238 924 256 957 265 959 285 974 256 1052 254 1084 129 1193 120 1227 126 1262 147 1285 61 1255 31 1236 3 Bolivien poly 855 285 820 363 777 401 790 499 739 556 712 640 724 662 689 705 709 808 710 882 684 943 670 1005 658 1019 660 1085 650 1130 629 1164 631 1221 626 1284 622 1314 629 1346 641 1360 656 1383 648 1408 638 1418 624 1487 601 1551 598 1590 558 1606 544 1630 548 1656 560 1668 602 1667 600 1698 607 1729 716 1740 774 1755 757 1679 823 1654 843 1593 904 1553 908 1508 856 1468 833 1427 877 1409 933 1394 939 1336 977 1304 1012 1284 1004 1247 949 1233 937 1204 965 1204 1058 1210 1086 1195 1089 1164 1125 1123 1297 1058 1319 985 1301 928 1253 872 1242 802 1256 791 1248 751 1258 704 1269 668 1298 628 1378 548 1438 514 1460 491 1449 432 1419 434 1404 488 1358 508 1340 522 1261 520 1231 512 1282 418 1118 345 1031 255 976 266 958 302 931 259 881 266 Argentinien poly 1080 134 1040 265 1127 345 1285 418 1254 514 1348 532 1417 474 1429 345 1382 356 1359 257 1250 265 1248 137 1185 117 Paraguay poly 1065 1677 1058 1823 1313 1791 1307 1675 Falklandinseln poly 1275 662 1235 844 1309 893 1491 918 1484 781 1354 681 Uruguay poly 1281 662 1376 550 1468 504 1456 421 1421 427 1452 341 1367 345 1362 260 1257 256 1254 148 1286 56 1272 33 1239 5 1798 0 1797 359 1735 455 1718 590 1646 688 1536 773 1498 846 1476 841 1482 796 1492 782 1377 693 Brasilien poly 764 1755 764 1889 849 1893 892 1906 1002 1894 991 1846 Argentinien

poly 668 69 673 120 747 98 740 42 715 25 698 66 Región de Arica y Parinacota poly 667 114 681 224 711 234 773 200 767 115 740 101 Región de Tarapacá poly 683 221 650 454 736 438 741 412 768 407 767 381 819 351 834 296 796 294 770 200 Región de Antofagasta poly 657 449 609 613 709 629 744 501 777 506 767 468 758 419 738 436 Región de Atacama poly 625 608 622 657 601 670 624 768 682 764 687 689 703 654 692 621 667 603 Región de Coquimbo poly 621 759 596 854 621 853 654 797 698 809 687 759 661 755 Región de Valparaíso poly 650 797 614 852 650 861 667 843 683 859 705 872 713 803 Región Metropolitana de Santiago poly 602 846 599 888 626 892 679 903 693 863 677 850 672 842 653 860 Región del Libertador General Bernardo O’Higgins poly 596 881 556 950 655 980 685 955 677 898 Región del Maule poly 550 948 497 1020 522 1078 548 1066 550 1028 587 1047 630 1063 657 1058 644 971 Región del Bío-Bío poly 518 1077 531 1123 559 1114 628 1128 634 1090 654 1080 633 1046 620 1061 554 1026 545 1068 Región de la Araucanía poly 529 1120 510 1153 553 1166 563 1182 615 1177 620 1123 553 1113 Región de Los Ríos poly 515 1158 462 1334 507 1327 576 1335 612 1343 613 1303 593 1284 598 1250 609 1249 598 1176 565 1177 Región de los Lagos poly 458 1337 402 1481 414 1588 453 1577 491 1576 540 1604 587 1574 595 1499 615 1441 629 1397 595 1380 636 1374 627 1362 605 1342 534 1332 Región de Aysén poly 405 1584 487 1576 535 1604 532 1662 558 1683 577 1676 601 1742 764 1760 772 1885 871 1899 871 1940 743 1967 416 1849 Región de Magallanes y de la Antártica Chilena

}}

Symbole
Flagge Wappen
Basisdaten
Staat Chile
Hauptstadt Iquique
Fläche 42.200,5 km²
Einwohner 345.000 (Volksbefragung 2002)
Dichte 8,2 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 CL-TA
Politik
Intendant Patricio Zapata Valenzuela

Tarapacá ist eine Region im Norden Chiles (Region I).

Tarapacá wurde durch seine riesigen Salpeter- und Guano-Vorkommen in der Atacama-Wüste bereits um 1800 sehr bekannt. Die Atacama-Wüste gehört zu den trockensten Gebieten der Erde.

Provinzen

Tarapacá besteht aus den beiden Provinzen Iquique und Tamarugal, welche sich in insgesamt sieben Kommunen gliedern.

Provinzen Hauptstadt Kommune
Iquique Iquique 1 Alto Hospicio
2 Iquique
Tamarugal Pozo Almonte 3 Camiña
4 Colchane
5 Huara
6 Pica
7 Pozo Almonte

Geschichte

Bereits um 1809 begann der großflächige Abbau von Salpeter, dieser wurde zur Sprengstoff-Produktion und als Düngemittel eingesetzt. Ab 1853 wurde der Abbau durch Einsatz von Dampfmaschinen stark beschleunigt.

Um den Transport zu beschleunigen errichtete man 1871 eine Eisenbahntrasse vom Hafen Iquique zum Gebiet La Noria, gefolgt von der Eisenbahnstrecke Pozo Almonte zum Hafen Pisagua. Die südlichste Eisenbahnstrecke reichte bis Lagunas. An den gesamten Strecke reihte sich ein Salpeterwerk ans andere. Peru selbst baute im Gebiet Guano ab und finanzierte damit große Teile seines Staatshaushalts. Es stellte sich aber heraus, dass Salpeter ein wesentlich leistungsfähigerer Dünger war. Peru wurde ab 1877 seinen Guano nicht mehr los, mehr als 650.000 Tonnen lagen in den Häfen.

Zwischen den chilenischen Salpeterwerks-Betreibern und der bolivianischen Regierung kam es 1879 zum Streit. Die bolivianische Regierung hatte hohe Steuern auf Salpeter eingeführt, die die Chilenen nicht bezahlen wollten. Bolivien beschlagnahmte daraufhin die Salpeterwerke. Die chilenische Armee besetzte daraufhin die bolivianischen Häfen, wie die Stadt Antofagasta.

Chile bekämpfte Bolivien und Peru im Salpeterkrieg von 1879 bis 1883. Nachdem die Chilenen die bolivianischen Hafenstädte besetzt hatten, schickte der bolivianische Diktator Hilarión Daza im April 1879 seine Truppen aus Richtung Arica, um Peru zu unterstützen. Der Vorstoß endete kläglich, die Truppen verdursten fast in der Atacama-Wüste und mussten umkehren. Das Versagen führte zur Absetzung von Daza. Die Seegefechte von Iquique und von Punta Gruesa am 21. Mai 1879 hatten die Vorentscheidung für die Erringung der chilenischen Seeherrschaft gebracht.

Die Provinz Tarapacá fiel schließlich im Vertrag von Ancón 1883 von Peru an Chile.

Die Städte Arica und Tacna blieben noch lange von Chile besetzt. Erst 1929 wurde Arica Chile zugeschlagen und Tacna verblieb bei Peru.

Die Region wurde häufig von schweren Erdbeben und Tsunamis heimgesucht, die viele Zerstörungen anrichteten (z. B. in Arica 1868). Zuletzt kam es am 14. November 2007 zu einem schweren Erdbeben der Stärke 7,8 auf der Richterskala. Am schwersten betroffen waren die Stadt Tocopilla und der Ort María Elena in der Nähe des Epizentrums etwa 170 Kilometer nordöstlich von Antofagasta. Am Abend des 1. April 2014 kam es vor der Küste vor der Stadt Tarapacá zu einem Beben der Stärke 8,2.[1]

Am 8. Oktober 2007 wurden die nördlichsten Provinzen Arica und Parinacota abgetrennt um eine neue Region zu schaffen, die XV. Region oder Región de Arica y Parinacota, gleichzeitig wurde die Provinz El Tamarugal geschaffen, die bis dahin Teil der Provinz Iquique war.

Geographie und Klima

Tarapacá liegt am Pazifischen Ozean. Bereits kurz hinter der Küste beginnt die Atacama-Wüste. Im Osten liegen die Vulkane der West-Kordillere in Zentral-Anden. Die Region ist extrem trocken, es gibt kaum Regenfälle. Einzig die Anden speisen die Flüsse, von denen viele in der Wüste bzw. in Salzseen enden.

Die Region Tarapacá umfasst 41.800 km² und ist mit rund 445.000 Menschen relativ dünn besiedelt. Die größten Städte sind die beiden Provinzhauptstädte Iquique und Pozo Almonte. Die Hauptstadt Iquique hat rund 227.000 Einwohner. Hauptattraktionen sind hier der lange Pazifikstrand, die Salpetergeschichte und prähistorische Funde aus der Zeit der Inkas.

Sehenswürdigkeiten

Die Küstenstadt Iquique bietet weitläufige Strände und viele geschichtliche Orte.

Die verfallenen Humberstone- und Santa-Laura-Salpeterwerke 50 km östlich von Iquique sind seit 2005 Weltkulturerbe der UNESCO. Diese Geisterstädte sind ein gern besuchtes Ziel in der Atacamawüste.

Wirtschaft

Der Bergbau ist die wichtigste wirtschaftliche Aktivität. Die Häfen spielen deshalb eine wichtige Rolle, denn sie dienen dem Export von Erzen, Schwefel und Salpeter. Auch spielt der Fischfang und die Verarbeitung von Erdöl eine Rolle. Aufgrund der langen Strände spielt auch der Fremdenverkehr eine bedeutende Rolle.

Weblinks

 Commons: Tarapacá Region  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. GFZ Potsdam abgerufen am 2. April 2014

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Región de Tarapacá (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.