Rechtsflucht - LinkFang.de





Rechtsflucht


Rechtsflucht ist ein juristischer Begriff, der allgemein die Umgehung von Rechtsfolgen durch denjenigen, für den sie gelten, beschreibt.

Im Deutschen Wörterbuch von Jakob und Wilhelm Grimm aus dem Jahr 1854 wird die Rechtsflucht definiert als Flucht, indem ein Beklagter sich dem gerichtlichen Verfahren entzieht.[1] In älteren Quellen steht Rechtsflüchtigkeit oder das Adjektiv recht(s)flüchtig auch für sich der Strafverfolgung oder allgemein sich der Verantwortung entziehen.

In der Gegenwart wird ein bestimmtes taktisches Verhalten im Zivilprozess als Flucht in die Säumnis bezeichnet.

Erfüllt der Staat Aufgaben der Leistungsverwaltung in privatrechtlicher Form, betreibt beispielsweise eine öffentliche Einrichtung wie die Stadtwerke in Form einer GmbH und schließt mit den Benutzern privatrechtliche Lieferverträge, so bleibt er dabei gleichwohl an die zentralen Grundsatznormen des öffentlichen Rechts gebunden wie die Grundrechte, Zuständigkeiten, rechtstaatliche Verwaltungsgrundsätze wie den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, die Ermessensbindung oder den Vertrauensschutz.[2] Der Staat darf sich bei verwaltungsprivatrechtlichem Handeln nicht aus öffentlichrechtlichen Bindungen in das Privatrecht "flüchten" und bleibt in allen Fällen privatrechtlichen Verwaltungshandelns gemäß Art. 1 Abs. 3 GG an die Grundrechte, insbesondere an den Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG gebunden (Fiskalgeltung der Grundrechte).

Die Niederlassungsfreiheit innerhalb der Europäischen Union ermöglicht es den Unternehmen, sich in einem EU-Land ihrer Wahl niederzulassen. Das führt mitunter dazu, dass Unternehmen vor einheimischen, vermeintlich nachteiligen (steuer-)rechtlichen Regelungen in das Ausland "flüchten".[3] Die europäische Niederlassungsfreiheit und die internationale Globalisierung stellen auch die grenzüberschreitende Arbeits- und Tarifpolitik vor neue Herausforderungen.[4]

Im Interesse des Verbraucherschutzes ist die Rechtswahl bei Verträgen mit Auslandsbezug eingeschränkt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bde. in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961
  2. so etwa BGH, NVwZ 2010, 531, 533 ff.
  3. Notare fordern Hürden für Briefkastenfirmen. EU-Richtlinie: Eine strengere Regelung soll kommen. Kurier, 16. April 2013
  4. Wolfgang Lecher: Arbeitsbeziehungen und Tarifpolitik in Europa GMH 11/91, S. 700
Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Juristische Methodenlehre

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsflucht (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.