Ravensburger - LinkFang.de





Ravensburger


Ravensburger AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1883
Sitz Ravensburg, Deutschland
Leitung Karsten Schmidt,
Vorstandsvorsitzender
Dieter Kurz,
Aufsichtsratsvorsitzender
Mitarbeiter 1.838 (2014)[1]
Umsatz 373,2 Mio. Euro (2014)[1]
Branche Verlag
Website www.ravensburger.de

Die Ravensburger AG ist eine weltweit tätige Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Ravensburg, die international vor allem durch die Herstellung von Gesellschaftsspielen und Puzzles bekannt ist. Als Firmenlogo dient ein blaues Dreieck mit dem Schriftzug „Ravensburger“.

Zur Ravensburger AG gehören u. a. folgende Tochtergesellschaften:

  • Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
  • Ravensburger Digital GmbH
  • Ravensburger Freizeit- und Promotion GmbH
  • Ravensburger Spieleland AG (wurde 2012 in die Ravensburger Freizeit- und Promotion GmbH integriert)
  • Ravensburger Spieleverlag GmbH

Geschichte

1852 in Ravensburg als Sohn des Buchhändlers und Verlegers Carl Maier geboren, übernahm Otto Maier 1876 die Anteile seiner Eltern an der Dorn'schen Verlagsbuchhandlung in Ravensburg. Die Gründung eines eigenen Verlages wird im Rückblick auf das Jahr 1883 datiert. In diesem Jahr nämlich schloss der junge Verleger den ersten, heute noch erhaltenen Autorenvertrag ab und nummerierte die von ihm veröffentlichten Spiele fortan mit seinem Namenskürzel als OM 1 usw. (O[tto] M[aier], Spiel Nr. 1ff). Schon 1884 erschienen das erste Gesellschaftsspiel, die Reise um die Erde, und die ersten Jugenderzählungen des Pfarrers Christoph von Schmid.

Konzentrierte sich Otto Maier in den ersten Jahren auf Vorlagemappen für Handwerker, Bildungs- und Familienspiele, Ratgeber und Kindererzählungen, so kamen um 1900 Bilderbücher, Bücher und Hefte für Kinderbeschäftigungen, kunsttechnische Anleitungen und Bastelliteratur hinzu. In den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg hatte der Otto-Maier-Verlag bereits rund 800 verschiedene Spiele- und Büchertitel im Sortiment. Der Name Ravensburger Spiele wurde im Jahre 1900 vom Kaiserlichen Patentamt patentiert. Das bekannte Logo des blauen Dreiecks wurde erst 1974 als Warenzeichen angemeldet. 1912 wurden schon zahlreiche Produkte nach Westeuropa und Russland exportiert.

Von den 1930er bis zu den 1950er Jahren war der Otto-Maier-Verlag hauptsächlich Buchverlag – Beschäftigungsmittel, Gesellschaftsspiele, Quartette und Geduldsspiele ergänzten das Programm. Den Zweiten Weltkrieg überstand der Verlag ohne Schäden und arbeitete danach schon in den Jahren des Wiederaufbaus weiter. In der Folge wuchs das Programm an Kinder- und Jugendbüchern und an Fachbüchern für Kunst, Architektur und Hobby. 1959 erschien das Spiel memory, das bis heute über 50.000.000 mal verkauft wurde.

Ab ca. 1962 wuchs Ravensburger stark und entwickelte sich zu einem großen Medienunternehmen, seit 1964 entstanden auch Tochterunternehmen in den Niederlanden, der Schweiz, in Frankreich, Italien, Österreich, Belgien, Großbritannien und in den USA. Seit 1964 produziert der Verlag Interlocking-Puzzles, von denen heute jährlich etwa 10 Millionen verkauft werden. 1977 wurde Ravensburger in einen Spieleverlag und einen Buchverlag aufgeteilt. 1996 wurde F.X. Schmid übernommen.

Heute gibt es bei Ravensburger und seinen Tochterunternehmen rund 1.800 lieferbare Buchtitel und 850 Spiele sowie Puzzles, Hobbyprodukte und CD-ROM-Titel. Jährlich erscheinen rund 40 neue Spiele, 120 neue Puzzles und 450 neue Kinder- und Jugendbücher auf dem Markt.[2] Ravensburger Produkte werden heute in mehr als fünfzig Länder exportiert.

Bis 2005 war Ravensburger mit ca. 90 % Anteilsbesitz Hauptaktionär der RTV Family Entertainment AG, RTV stand dabei für Ravensburger Film + TV. Dieser Anteil wurde 2005 von der österreichischen Film & Medien Beteiligungs GmbH, Wien (F&M), übernommen. Die F&M hält ca. 80 % der Anteile, der Rest befindet sich im Streubesitz.

Ravensburger Stiftung

Die Ravensburger Stiftung hat das Ziel, das kulturelle und soziale Umfeld von Kindern und Familien zu stärken. Die Zielgruppen der Stiftung – Kinder und Familien – entsprechen somit den Zielgruppen der Ravensburger Produkte. Seit 2011 wird der Buchpreis Stiftung Ravensburger Verlag vergeben. Bisherige Preisträger[3][4] waren

Marken

  • Alea Spiele
  • Alga
  • Brio[6]
  • Carlit
  • Dino
  • Fishtank
  • F.X. Schmid
  • FX
  • Nathan
  • Ravensburger
  • Ravensburger Spieleland
  • Tiptoi

Produkte

(Auswahl)

Bücher

Spiele

Im „Ravensburger Verlag“ erschienen (unvollständig):

Im „Alea Verlag“ erschienen als Großschachtelspiele:

Mit dem Preis Spiel des Jahres ausgezeichnete Spiele:

Mit dem Deutschen Spiele Preis ausgezeichneten Spiele:

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 ravensburger.de: Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014.
  2. http://www.kba-print.de/de/news/bogenoffsetdruck4/2005-12-12.html
  3. Buchpreis Stiftung Ravensburger Verlag – Archiv
  4. Buchpreis Stiftung Ravensburger Verlag
  5. orf.at - Vea Kaiser erhält Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag . Artikel vom 5. Oktober 2015, abgerufen am 5. Oktober 2015.
  6. http://www.n-tv.de/wirtschaft/Puzzle-Riese-faehrt-kuenftig-auch-Holzbahn-article14281106.html Schweden-Happen für Ravensburger: Puzzle-Riese fährt künftig auch Holzbahn. n-tv.de, 8. Januar 2015. Abgerufen 2. August 2015.

Weblinks

 Commons: Ravensburger  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Spielwarenhersteller | Spieleverlag (Deutschland) | Gegründet 1883 | Verlag (Baden-Württemberg) | Unternehmen (Ravensburg) | Buchverlag (Deutschland) | Markenname

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ravensburger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.