Raun - LinkFang.de





Raun


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum estnischen Schriftsteller und Journalisten siehe Ott Raun.
Raun
Gemeinde Bad Brambach
Höhe: 531 m
Einwohner: 291 (1990)
Eingemeindung: 1. Januar 1994
Postleitzahl: 08648
Vorwahl: 037438

Lage von Raun in

Raun ist ein Ortsteil der Gemeinde Bad Brambach im Oberen Vogtland. Das Dorf ist bekannt für sein malerisches, denkmalgeschütztes Ortsbild.

Raun ist ein typisches Waldhufendorf, welches 1378 erstmalige Erwähnung fand. Es existieren immer noch zahlreiche Fachwerkhäuser im Egerländer Stil und verschiedene Umgebinde- und – typisch für das Obervogtland – Umschrothäuser. Die Dorfkapelle ist eine der ältesten im Vogtland. Der Ort gehörte bis ins 19. Jahrhundert zum Amt Voigtsberg.[1]

Die Eisenbahn trennt das Dorf in Ober- und Unterdorf. Abseits liegen die Lohhäuser, der Raunergrund und Raunerhammer. Vor seiner Eingemeindung nach Bad Brambach 1. Juli 1950 war das Dorf Gürth ein Ortsteil von Raun.

Raun ist ein stark landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Außerdem existieren verschiedene Handwerksbetriebe. Im 19. Jahrhundert wurden hier Teile für die Instrumentenbauer in Markneukirchen und Klingenthal gefertigt.

Bedingt durch die schöne Umgebung und die guten Wandermöglichkeiten existieren die Beherbergungsbetriebe „Schwalbenhof“ und „Untere Mühle“. Einige Bewohner haben sich mit der privaten Zimmervermietung ein zweites Standbein geschaffen. Zu Essen gibt es außer in den Pensionen in den Gaststätten „Rauner Hof“ im Dorfzentrum und „Felsenkeller“ an der B 92.

Einmal jährlich findet das Dorffest statt. In der übrigen Zeit trifft man sich im „Hutzn-Haisl“ oder im „Rauner Hof“.

Verkehr

Raun liegt etwa einen Kilometer westlich der Bundesstraße 92 und hat einen Bedarfshaltepunkt an der Bahnstrecke Plauen–Cheb. Dort verkehren alle zwei Stunden die Züge der Vogtlandbahn auf der Fahrt von Zwickau über Plauen und Bad Brambach nach Cheb.

Literatur

  • Benno Kolbe, Verein Vogtländisches Bauernhaus e. V. (Hrsg.): Raun. Das Dorf der Holzbauweise im oberen Vogtland. 1. Auflage. Druck- und Verlagsgesellschaft Marienberg mbH, 2003
  • Raun. In: Das Obere Vogtland (= Werte unserer Heimat. Band 26). 1. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1976, S. 156–160.
  • Gürth (OT von Raun). In: Das Obere Vogtland (= Werte unserer Heimat. Band 26). 1. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1976, S. 156.

Weblinks

 Commons: Raun (Bad Brambach)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Historisches Ortsverzeichnis Sachsen

Kategorien: Ort im Vogtlandkreis | Ehemalige Gemeinde (Vogtlandkreis) | Bad Brambach

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Raun (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.