Raubbau (Natur) - LinkFang.de





Übernutzung

(Weitergeleitet von: Übernutzung)

Unter Übernutzung versteht man die Nutzung von Ressourcen in einem Übermaß ohne Rücksicht auf die Folgewirkungen. Beispiele für eine Übernutzung sind Überweidung oder Überfischung. Im Gegensatz dazu steht die Nachhaltigkeit.

Ökonomie

Aus Sicht der Wirtschaftswissenschaften ist die Übernutzung eine Eigenschaft von Allmendegütern. Diese sind diejenigen Öffentliche Güter deren Nutzung nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand ausschließbar ist und bei deren Nutzung Rivalität zwischen den Nutzern herrscht. Beispiele sind Gemeingüter wie die historische Allmende. Daher spricht man von der Tragik der Allmende.

Es handelt sich um ein Soziales Dilemma: Jeder einzelne hat einen Anreiz, die Nutzung des Allmendegutes zu steigern, die daraus resultierende Übernutzung senkt jedoch den gesamtgesellschaftlichen Output.

Geschichte

Übernutzung der natürlichen Ressourcen begleitet die Menschheit seit Jahrtausenden. So ging beispielsweise in den 5000 Jahren der chinesischen Hochkultur durch Übernutzung ein Drittel des landwirtschaftlich nutzbaren Bodens verloren.[1]

Raubbau

Auch der Raubbau im Bergbau stellt eine Form der Übernutzung dar. Raubbau ist daher zur Metapher geworden, die eine Übernutzung anzeigt.[2] Mann spricht von einem "Raubbau am Körper" oder "Raubbau an der Gesundheit", wenn man den Körper über das Maß hinaus beansprucht und damit schädigt (z.B. im Arbeitsrecht als Begründung von Arbeitszeitvorschriften[3]). Ein anderes Beispiel für eine metaphorische Verwendung ist das Schlagwort von dem "Raubbau an der Natur".[4]

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. Holger Rogall: Ökologische Ökonomie: Eine Einführung, 2013, ISBN 9783322997333, S. 22, online
  2. Friedrich Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, 24. Auflage, 2002, ISBN 3-11-017473-1, S. 746
  3. Walter Kaskel: Arbeitsrecht Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft, 2013, ISBN 9783642856495, S. 253, online
  4. Otto Schlecht: Grundlagen und Perspektiven der sozialen Marktwirtschaft, Band 27 von Untersuchungen Zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik, 1990, ISBN 9783161456848, S. 34[1]

Kategorien: Umwelt- und Naturschutz | Sozialethik

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Übernutzung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.