Rastertunnelspektroskopie - LinkFang.de





Rastertunnelspektroskopie


Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung.

Die Rastertunnelspektroskopie (englisch scanning tunneling spectroscopy, STS) ist eine Weiterentwicklung des Rastertunnelmikroskops. Mit ihr lassen sich die lokalen (oberflächennahen) Zustandsdichten (LDOS) von Elektronen (bzw. Löchern, also fehlenden Elektronen) messen. Man verwendet ein Rastertunnelmikroskop, bei dem man, zusätzlich zu der bisherigen Gleichspannung, eine Wechselspannung an die Messspitze anlegt. Dann variiert man langsam die Gleichspannung, die die Spitze auf das Potential [math]U[/math] bringt, und trägt [math]\mathrm{d}I/\mathrm{d}U(x,y,U)[/math] auf, wobei dieses Durchfahren der Spannung an jedem Bildpunkt geschehen muss.

Siehe auch

Literatur

  • J. Tersoff, D. R. Hamann: Theory of the scanning tunneling microscope. In: Phys. Rev. B. Band 31, Nr. 2, 1985, S. 805–813, doi:10.1103/PhysRevB.31.805 .
  • M. Morgenstern, D. Haude, V. Gudmundson, Chr. Wittneven, R. Dombrowski, Chr. Steinebach, and R. Wiesendanger: Low Temperature Scanning Tunneling Spectroscopy on n-InAs(110). In: J. Electron Spectrosc. Relat. Phenom. Band 109, 2000, S. 127.
  • Chr. Wittneven, R. Dombrowski, M. Morgenstern, R. Wiesendanger: Scattering States of Ionized Dopants Probed by Low Temperature Scanning Tunneling Spectroscopy. In: Phys. Rev. Lett. Band 81, 1998, S. 5616–5619, doi:10.1103/PhysRevLett.81.5616 .
  • G. Binnig, H. Rohrer, Ch. Gerber, E. Weibel: 7 x 7 Reconstruction on Si(111) Resolved in Real Space. In: Physical Review Letters. Band 50, Nr. 2, 1983, S. 120–123, doi:10.1103/PhysRevLett.50.120 .
  • G. Binnig, H. Rohrer, Ch. Gerber, E. Weibel: Surface Studies by Scanning Tunneling Microscopy. In: Physical Review Letters. Band 49, Nr. 1, 1982, S. 57–61, doi:10.1103/PhysRevLett.49.57 .
  • G. Binnig, H. Rohrer, Ch. Gerber, E. Weibel: Tunneling through a controllable vacuum gap. In: Applied Physical Letters. Band 40, Nr. 2, 1982, S. 178–180, doi:10.1063/1.92999 .

Weblinks


Kategorien: Spektroskopisches Verfahren | Rastersondenmikroskopie | Oberflächenphysik | Quantenmechanik

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rastertunnelspektroskopie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.