Rassegeflügel - LinkFang.de





Rassegeflügel


Rassegeflügel ist Geflügel, das nach einem festgelegten Rassestandard gezüchtet und nach vom Menschen festgelegten Schönheits- oder Leistungsmerkmalen selektiert wird. Zu ihm zählen Hühner (einschließlich der Zwerghühner), Tauben, Gänse, Enten, Puten und Perlhühner. Gelegentlich werden Gänse, Enten, Puten und Perlhühner auch zum Groß- und Wassergeflügel zusammengefasst.

Rassegeflügelzüchter sind meist in Zuchtverbänden organisiert, die sich dem Erhalt der verschiedenen Geflügel- und Taubenrassen verschrieben haben. Deutscher Dachverband ist der Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG), der Mitglied im Europäischen Verband für Geflügel-, Tauben-, Vogel-, Kaninchen- und Caviazucht (EE) ist.

In der Ziergeflügel­zucht steht der Erhalt der von der Natur vorgegeben Erscheinung des Tieres im Vordergrund. Ziergeflügel wird im Gegensatz zum Rassegeflügel nach Arten und nicht nach Rassen unterschieden. Mutation­sformen verschiedener Arten des Ziergeflügels, wie die Weiße Lachtaube, werden gelegentlich ebenfalls gezüchtet; Pfau oder Wachtel werden manchmal zu den Haustieren gezählt. Dennoch ist Ziergeflügel kein Rassegeflügel.

Geschichte der Rassehühnerzucht

Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.

Die Namen derjenigen die erstmals durch Zuchtwahl Rassemerkmale schufen und später in Europa aus dem Gemisch der Landhühner Rassen erzüchteten sind unbekannt. Als älteste Rassen werden die Asil und Malaien angenommen, die bereits vor 3500 Jahren an indischen Fürstenhöfen anzutreffen waren. Ab 500 v. Chr. berichten griechische, später dann römische Schriftsteller (Columella, Plinius) über verschiedene Hühnerrassen. Von den jüngerkaiserzeitlichen Gräberfeldern von Hemmoor (Landkreis Cuxhaven) sind Hühnerknochen belegt. Im 17. Jahrhundert finden wir Haubenhühner. Aus dem 18. Jahrhundert sind Bilder vorhanden, die federfüßige Zwergrassen darstellen. Mitte des 19. Jahrhunderts kommen Italienische Landhühner nach Amerika, aus denen die Amerikanischen Leghorn erzüchtet wurden. Cochin und Brahmas werden nach England und Sumatras nach Amerika gebracht. 1850 gaben die Engländer auf der 1. Rassegeflügelschau in Birmingham den Hamburger-Hühnern ihren Namen.

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rassegeflügel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.