Rasenkraftsport - LinkFang.de





Rasenkraftsport


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Der Rasenkraftsport besteht aus den drei Disziplinen Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen, die teils als Einzeldisziplinen oder im Dreikampf ausgetragen werden.

Je nach Altersgruppe sind die Geräte unterschiedlich schwer. Die einzelnen Altersgruppen sind in Gewichtsklassen eingeteilt, um auch “leichteren” Athleten die Möglichkeit zu bieten, Rekorde und Meisterschaften zu erringen. Eine Mannschaftswertung, die sich jeweils aus einem Athleten jeder Gewichtsklasse einer Altersgruppe zusammensetzt, rundet die Sportart ab.

Im Jahr 2005 ist für die Bundesligawertung der Männer eine Relativwertung eingeführt worden. Im Gegensatz zu der üblichen Dreikampfwertung wird dabei die erzielte Dreikampfleistung eines Athleten noch durch sein vor dem Wettkampf festgestelltes Körpergewicht dividiert. Eine Mannschaft besteht dabei aus vier Personen.

Geschichte

Das Hammerwerfen und das Gewichtwerfen sollen ihren Ursprung in den keltischen Sportdisziplinen Irlands und Schottlands haben. Seit 1834 sind die schottischen Highland- und Border-Games mit diesen Disziplinen dokumentiert. Das Steinstoßen dagegen hat seinen Ursprung im deutschen Mittelalter. In den USA, in denen das Hammerwerfen durch irische Einwander populär geworden war, und in Deutschland entwickelte sich diese Disziplin in sehr unterschiedlicher Weise. Während sich Hammer- und auch Gewichtwerfen im US-amerikanischen Sport etablieren konnten, wurde der Rasenkraftsport in der deutschen Leichtathletik eher vernachlässigt.

1912 gab der Leichtathlektikverband die drei Wurfübungen ganz an den Schwerathletik-Verband ab, die Disziplinen des Rasenkraftsports werden seitdem der Schwerathletik zugerechnet. 1923 wurden die unterschiedlichen Gewichtsklassen eingeführt.

Europameisterschaften

Seit 2001 werden auch im zweijährigen Rhythmus Europameisterschaften durchgeführt, bisher an folgenden Orten:

  • 2001 München, Deutschland
  • 2003 Szombathely, Ungarn
  • 2005 Rüdlingen, Schweiz
  • 2007 Waiblingen, Deutschland
  • 2009 St. Pölten, Österreich
  • 2011 Karlsruhe, Deutschland
  • 2013 Hagenau, Frankreich
  • 2015 Heidenheim, Deutschland

Die ersten Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport fanden 1913 in Kassel statt.

Weblinks


Kategorien: Kraftsportart | Mehrkampfsportart

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rasenkraftsport (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.