Ranjit Singh - LinkFang.de





Ranjit Singh


Der auch als “Löwe vom Punjab” bezeichnete Maharaja Ranjit Singh (Panjabi: ਰਣਜੀਤ ਸਿੰਘ; * 13. November 1780 in Gujranwala; † 27. Juni 1839) war ein Angehöriger der Sikhs und der erste Herrscher des geeinigten Punjab. Sein Grab befindet sich in Lahore, Pakistan.

Biografie

Ranjit Singh wurde als Sohn von Sirdar Maha Singh im Punjab geboren; sein Vater herrschte über ein Gebiet im westlichen Punjab um Gujranwala. Zu dieser Zeit war der Punjab in verschiedene Gebiete mit separaten Herrschern aufgeteilt. Im Alter von zwölf Jahren trat Ranjit das Erbe seines Vaters an. Nach mehreren Feldzügen, unter denen die Eroberung von Lahore, welches er auch zu seiner Hauptstadt machte, im Jahr 1799 besonders hervorzuheben ist, einte er die verschiedenen Territorien zum Reich der Sikh und nahm am 12. April 1801 (dem Vaishaki-Tag) den Titel eines Maharaja an. Im Jahr 1802 eroberte er die heilige Stadt Amritsar. In den folgenden Jahren führte er Krieg gegen die Paschtunen und vertrieb sie aus dem westlichen Punjab. Er eroberte die Provinz Multan (1818) im südlichen Punjab und nahm im gleichen Jahr Peschawar ein. Weitere Eroberungen waren Jammu, Kaschmir (1819) und die Gebirgsstaaten nördlich von Anandpur, deren größter Kangra war. In mehreren Feldzügen nach Afghanistan gelang es ihm und seinen Heerführern in den 1830er Jahren, den Einfluss der Bergstämme auf den fruchtbaren Punjab stark einzuschränken.

Er modernisierte seine Armee mit Hilfe europäischer Söldner wie dem ehemaligen napoleonischen General Jean-Francois Allard. Das Resultat war ein vergleichsweise mächtiges Reich der Sikh, das als einziger Fürstenstaat in Indien nicht von den Briten kontrolliert wurde. Er brachte Recht und Ordnung und war für seine Toleranz anderen Religionen und Ethnien gegenüber berühmt. So schaffte er beispielsweise die “Jizya”-Steuer für Hindus und Sikh ab. Ranjit Singh starb am 27. Juni 1839 als gelähmter Mann (die genaue Ursache der Lähmung ist nicht bekannt). Sein ältester Sohn Kharak Singh trat das Erbe an. Der Staat zerfiel in der Folge rasch. Die Armee und die Fürsten stritten um die Vorherrschaft bis zum Ende des Reiches im zweiten Anglo-Sikh Krieges 1847, als es von den Briten annektiert wurde. Duleep Singh, der weitgehend unfähige jüngste Sohn Ranjits wurde zur Abdankung gezwungen. Er war der letzte Maharadscha des Sikh-Reiches.

Bedeutung

Ranjit ist als Schöpfer eines geeinten und mächtigen Punjab und als Besitzer des Koh-i-Noor-Diamanten bekannt. Sein schönstes und am längsten währendes Werk ist die Verschönerung des Harmandir Sahib in Amritsar, des größten Heiligtums der Sikh. Aufgrund der großen Mengen an Marmor und Gold, die hierfür verwendet wurden, ist es auch als Goldener Tempel bekannt. Der Titel Sher-e-Punjab (Löwe vom Punjab) ist noch heute eine Respektsbezeichnung für mächtige Männer.

Literatur

Weblinks

 Commons: Maharaja Ranjit Singh of Punjab  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Indischer Herrscher | Geboren 1780 | Gestorben 1839 | Inder | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ranjit Singh (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.