Randy Pie - LinkFang.de





Randy Pie


Randy Pie

Allgemeine Informationen
Genre(s) Funk, Rock
Gründung 1972
Auflösung 1977
Neugründung 1986
Gründungsmitglieder
Bernd Wippich(bis 1976)
Manfred „Tissy“ Thiers
Gitarre, Saxophon, Gesang
Jochen Petersen
Reinhard „Dicky“ Tarrach
Werner Becker
Ehemalige Mitglieder
Keyboard
Jean-Jacques Kravetz (1974–1975)
Gesang
Peter French (1977)
Gitarre
Frank Diez (1977)
Keyboard
Claus-Robert Kruse (1986)
Gitarre
Nils O. Tuxen (1986)

Randy Pie war eine deutsche Musikgruppe, die eine Mischung aus Rock, Jazz und Funk spielten. Gegründet wurden sie 1972, zunächst als Randy Pie & Family, von Musikern, die unter anderem vorher bei den Petards (Wippich) und den Rattles (Tarrach) gespielt hatten.

Besetzung

Schlagzeuger war Reinhard „Dicky“ Tarrach, Leadsänger und Gitarrist Bernd Wippich, vorher Petards, Bassist Manfred Thiers, und am Saxophon war Jochen Petersen, der auch Flöte und Gitarre spielte und sang. Werner Becker spielte Keyboard, ein weiterer Keyboarder war der Franzose Jean-Jacques Kravetz, Ex-Frumpy, der auch gelegentlich Saxophon spielte.

Geschichte

1973 brachte die Band ihr erstes Album heraus, Randy Pie. Eine England-Tournee verlief vergleichsweise erfolgreich, Schwierigkeiten gab es allerdings mit dem Namen, da „randy“ auch „geil“ oder „scharf“ bedeutet, so dass sie gelegentlich unter dem Namen Sandy Pie auftraten. 1975 kam ihr zweites Album Highway Driver auf den Markt, noch im gleichen Jahr folgte Kitsch. 1976 erschien England, England, dessen Titelsong recht erfolgreich als Single ausgekoppelt wurde. 1977 ging die Band mit dem neuen Sänger Peter French[1], der vorher bei Atomic Rooster und Cactus gesungen hatte, nach Los Angeles, um dort unter der Regie von Produzent Spencer Poffer und mit Unterstützung des deutschen Gitarristen Frank Diez ihre nächste Platte Fast Forward aufzunehmen. Die Hoffnung auf internationalen Erfolg erfüllte sich allerdings nicht, und kurze Zeit später lösten sie sich auf.

Tarrach und Thiers gründeten im Anschluss zusammen mit Michael Cretu das Projekt Moti Special.

1986 gab es eine kurzzeitige Reunion: Die Band spielte, annähernd in Originalbesetzung (für Kravetz kam der Hamburger Keyboarder Claus-Robert Kruse), ihr sechstes Album Magic Ferry ein, das allerdings erfolglos blieb. 2009 spielte Bernd Wippich mit Gastmusikern unter dem Namen "Randy Pie Reloaded" mehrere Konzerte, unter anderem in Hamburg.

Diskografie

  • 1973: Randy Pie
  • 1974: Highway Driver
  • 1975: Kitsch
  • 1976: England England
  • 1977: Fast Forward
  • 1978: The Story of Randy Pie
  • 1986: Magic Ferry

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.angelfire.com/ar2/vincentcrane/pete.htm

Kategorien: Band (Hamburg) | Rockband

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Randy Pie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.