Rammersmatt - LinkFang.de





Rammersmatt


Rammersmatt
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Thann-Guebwiller
Kanton Cernay
Gemeindeverband Communauté de communes Thann-Cernay
Koordinaten
Höhe 414–883 m
Fläche 5,47 km²
Einwohner 207 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Postleitzahl 68800
INSEE-Code

Rammersmatt ist eine französische Gemeinde mit 207 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013 ) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie gehört zum Arrondissement Thann-Guebwiller und zum Kanton Cernay.

Geografie

Die Ortschaft Rammersmatt liegt am Südostrand der Vogesen eingebettet zwischen den Tälern von Thann und Masevaux etwa 20 km von Mülhausen im Osten und 30 km von Belfort im Südwesten entfernt. Der Ort ist von weiten Waldgebieten umgeben, lediglich in südlicher Richtung öffnet sich die hügelige Landschaft in Richtung der Nachbarortschaften Bourbach-le-Bas und Roderen. Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Ballons des Vosges.

Geschichte

Der Name der Gemeinde geht auf den deutschen Familiennamen Ramprecht zurück. Im Jahr 1323 erscheint er als Ramprechtes matten in den Quellen. Rammersmatt war früher eine Pacht des Priorats Saint-Morand. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Dorf zerstört. Danach blieb es für lange Zeit verlassen.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 153 134 152 166 169 180 218

Rammersmatt ist das kleinste Dorf der Region Thann. Nach einem leichten Rückgang der Einwohnerzahl Anfang der 1960er Jahre konnte die Gemeinde seither einen langsamen, aber konstanten Zuwachs der Bevölkerung verzeichnen. Der Anteil der unter 30-jährigen betrug 1999 deutlich über 30 %, der der über 60-jährigen etwas mehr als 20 %.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Kirche Saint-Jean Gualbert verfügt über einen gotischen Kirchturm aus dem 13. Jahrhundert.
  • Ein Denkmal erinnert an die Befreiung des Ortes gegen Ende des Zweiten Weltkriegs durch das Bataillon de Choc.

Weblinks

 Commons: Rammersmatt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Gemeinde im Département Haut-Rhin | Ort im Elsass

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rammersmatt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.