Rakhaing-Staat - LinkFang.de





Rakhaing-Staat


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.
ရခိုင်ပြည်နယ်
Rakhaing-Staat
Hauptstadt Sittwe
Fläche 36.778,05 km²
Bevölkerung 3.188.807 (2014[1])
Bevölkerungsdichte 86,7 EW pro km²
Ethnien Arakanesen, Bamar
Rohingya, Chin

Der Rakhaing-Staat (birmanisch ရခိုင်ပြည်နယ် , BGN/PCGN: yagaingbyinè; ehemals Arakan; auch Rakhine) ist eine der 15 Verwaltungseinheiten von Myanmar.

Der Rakhaing-Staat wird durch das bis zu 3053 m hohe Arakan-Gebirge vom mittleren Irrawaddy getrennt. An der Küste liegen zwischen 20° und 18°30' nördlicher Breite ungezählte kleinere Inseln, Klippen, Bänke und Untiefen. An der Küste und auf den Inseln, insbesondere auf Tscheduba, finden sich so genannte „Vulkane“, die nur brennendes Gas ausströmen. An einigen Stellen wurde Erdöl gefunden. Das Innere des Landes ist gebirgig, mit Erhebungen zwischen 600 und 2600 m. Die Wälder beherbergten früher zahlreiche Tiger und Elefanten. Die Flüsse sind unbedeutend, bis auf den in Nord-Süd-Richtung fließenden Kuladan (oder auch Arakan), der mit dem Mi und anderen Flüsschen ein Delta bildet. Der Fluss Naf, der die Grenze zu Chittagong bildet, besitzt ein sehr langes Ästuarium.

Der Rakhaing-Staat gliedert sich in fünf Distrikte: Sittway, Myauk U, Maungtaw, Kyaukpyu und Thandwe.

Das Klima des Landes gehört zu den ungesündesten der Erde. In der Regenzeit von Mai bis Oktober fallen etwa 4,5 m Regen.

Die Natur des Landes bietet dem Reisanbau sehr günstige Bedingungen. Früher wurden auch Indigo, Pfeffer, Zuckerrohr, Tabak, Betelnüsse, Ananas, Bananen und andere tropische Früchte angebaut. Auch Balsam konnte gewonnen werden. Größter Schatz des Gebiets waren aber die dichten Teakwälder. Arakan war das äußerste westliche Gebiet, wo es essbare Vogelnester gab. An der Ostseite des Arakan-Joma-Gebirges fand man Goldstaub und Silber.

Arakan war im 19. Jahrhundert die nördlichste Division der indobritischen Lieutenant-Gouverneurschaft Birma in Hinterindien. Die Division war seinerzeit 36.780 km² groß und bestand aus den Distrikten Akjab, Nord-Arakan, Kjaukhpju und Sandwe oder Thandwe (englisch Sandoway). Als Arakan an England fiel, betrug die Gesamtbevölkerung etwa 100.000 Menschen, 1872 waren es dann 444.563, 1881 587.518 und 1891 671.899, darunter 442.674 Buddhisten, 126.604 Moslems (Rohingya) und 10.593 Hindus. Es herrschte Polygamie und Sklaverei. Wohnungen wurden aus Bambus gebaut, standen auf Pfählen und waren mit Bambusblättern gedeckt.

Die alte Hauptstadt war Mro-haung oder Mjo-haung, das frühere Arakan oder Dhagnawadi, liegt nordöstlich der jetzigen Hauptstadt Sittwe und ist von Hügeln umgeben, auf denen Tempel und Pagoden errichtet waren. Diese Hauptstadt soll früher 100.000 Einwohner gehabt haben, ist aber – wie auch das Fort – seit dem 19. Jahrhundert verfallen.

Im Südosten liegt nahe der Stadt Thandwe der touristisch bedeutsame und wohl bekannteste Strand Myanmars, Ngapali.

Seit Oktober 2012 gibt es vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung für den gesamten Rakhaing-Staat, aufgrund von ethnisch motivierten Auseinandersetzungen.[2]

Einzelnachweise

  1. The 2014 Myanmar Population and Housing Census: The Union Report
  2. http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MyanmarSicherheit.html

Kategorien: State (Myanmar)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rakhaing-Staat (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.