Rahul Gandhi - LinkFang.de





Rahul Gandhi


Rahul Gandhi (* 19. Juni 1970 in Neu-Delhi) ist ein indischer Politiker und für die Kongresspartei Mitglied des indischen Parlaments.

Leben

Rahul Gandhi ist der Sohn von Sonia und Rajiv Gandhi, ein Enkel der indischen Premierministerin Indira Gandhi und ein Urenkel von Indiens erstem Premierminister Jawaharlal Nehru. Im Jahre 1991 verlor er seinen Vater Rajiv Gandhi, der ebenfalls Premierminister Indiens war, durch ein Attentat.

Er studierte unter Pseudonym an den Universitäten von Rollins und Cambridge Internationale Beziehungen und Development Studies. Danach arbeitete er als Finanzberater in der Londoner Monitor Group, bis er 2002 nach Indien zurückkehrte und in Mumbai die Technologie-Firma Backops Services Private Ltd. gründete. Erst im August 2004 ging er in die Politik.

Er gewann bei den Parlamentswahlen 2004 den im Bundesstaat Uttar Pradesh gelegenen Wahlkreis Amethi und zog so in die Lok Sabha, das Unterhaus des indischen Parlaments, ein. Bei den nächsten Wahlen 2009 und 2014 verteidigte er seinen Sitz. Im selben Wahlkreis hatten zuvor bereits seine Mutter und sein Vater kandidiert. Im Jahr 2007 trat er als Spitzenkandidat der indischen Kongresspartei bei den Regionalwahlen in Uttar Pradesh an und konnte dort 8,53 Prozent der Stimmen für seine Partei gewinnen.

Anschließend wurde er von seiner Mutter zum Generalsekretär der Kongresspartei ernannt. In dieser Rolle trug er entscheidend zum Wahlsieg der Partei bei den nationalen Parlamentswahlen 2009 bei. Bei den Bundesstaatswahlen in Uttar Pradesh 2012 trat er erneut als Spitzenkandidat an. Seine Partei konnte dabei nur 23 von 403 Sitzen im Landesparlament erringen und wurde viertstärkste Kraft.

Im Vorfeld der gesamtindischen Parlamentswahl 2014 leitete Rahul Gandhi die Wahlkampfkampagne der Kongresspartei. Während die Kongresspartei offiziell keinen Kandidaten für den Posten des Premierministers aufstellte, schloss Gandhi eine Kandidatur ausdrücklich nicht aus. Die Kongresspartei erlitt bei der Wahl aber die größte Niederlage ihrer Geschichte und wurde auf 44 von 543 Parlamentssitzen reduziert.

Weblinks

 Commons: Rahul Gandhi  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Nehru-Gandhi-Familie | Mitglied des Indischen Nationalkongresses | Lok-Sabha-Mitglied | Geboren 1970 | Inder | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rahul Gandhi (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.