Radziejów - LinkFang.de





Radziejów


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Radziejów (Begriffsklärung) aufgeführt.
Radziejów

Hilfe zu Wappen
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Powiat: Radziejów
Fläche: 5,75 km²
Geographische Lage:
Höhe: 124 m n.p.m.
Einwohner: 5713
(30. Jun. 2015)[1]
Postleitzahl: 88-200
Telefonvorwahl: (+48) 54
Kfz-Kennzeichen: CRA
Wirtschaft und Verkehr
Straße: PosenWłocławek
Nächster int. Flughafen: Posen
Gmina
Gminatyp: Stadtgemeinde
Fläche: 5,75 km²
Einwohner: 5713
(30. Jun. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 994 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0411011
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Sławomir Bykowski
Adresse: ul. Kościuszki 20/22
88-200 Radziejów
Webpräsenz: www.umradziejow.pl

Radziejów [raˈʥɛjuf] (deutsch 1943–1945 Rädichau) ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Kujawien-Pommern und liegt etwa 35 km westlich von Włocławek. Radziejów ist Sitz des Powiat Radziejowski und hat ca. 6.000 Einwohner.

Geschichte

Die älteste schriftliche Erwähnung als Radeow findet sich in einem Dokument von 1142, in dem die Übergabe des Ortes an das Kloster Mogilno bestätigt wurde. 1252 erfolgte die Erhebung Radziejóws zur Stadt, was auch 1298 bestätigt wurde. Im Jahr 1702 wurde das königliche Schloss, das bis dahin hier bestand, von den Schweden gesprengt. Nach der Dritten Teilung Polens kam Radziejów an Preußen, wurde aber in der Napoleonischen Zeit 1807 in das Herzogtum Warschau eingegliedert. Durch den Wiener Kongress wurde die Stadt 1815 dem neu errichteten Kongreßpolen angeschlossen, das selbst in Personalunion mit Russland verbunden war. Ein großer Brand zerstörte 1831 große Teile der Stadt. 1867 ging dann auch der Status als Stadt verloren. Erst 1919 folgte die neuerliche Stadterhebung. 1956 wurde der Landkreis Radziejów gegründet. Der Landkreis wurde 1975 aufgelöst, in der Verwaltungsreform Polens aber 1999 wieder eingerichtet.

Sehenswürdigkeiten

  • Gotische Kirche von 1331, verändert 1860–1864
  • Franziskanerkloster aus dem 14.–18. Jahrhundert, darin Kirche zum Heiligen Kreuz von 1330–1331 und 1657
  • Altes Rathaus von 1822–1826

Gemeinde

Die Landgemeinde (gmina wiejska), zu welcher die Stadt Radziejów selbst nicht gehört, hat eine Fläche von 92,6 km² auf welcher 4440 Einwohner leben (30. Juni 2015 ).

Zu ihr gehören folgende Ortschaften:

polnischer Ortsname deutscher Ortsname
Bieganowo Biegenau
Biskupice
Broniewek
Broniewo Brönau (1940–1943 Brunsdorf)
Czołówek Schollau
Czołowo
Kłonówek
Kwilno Quillingen
Opatowice
Piołunowo
Płowce Plattenfeld
Pruchnowo
Przemystka
Skibin
Stare Płowki Plauken
Stary Radziejów Alträdichau
Stary Radziejów-Kolonia
Szostka Duża
Tarnówka
Wąsewo Wonsen
Zagorzyce

Verkehr

Der Bahnhof Radziejów Kujawski lag an der Schmalspurbahn Nieszawa–Sompolno.

Weblinks

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2015. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (ZIP-Ordner mit XLS-Dateien; 7,82 MiB), abgerufen am 28. Mai 2016.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Radziejów (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.