Raasdorf - LinkFang.de





Raasdorf


Dieser Artikel ist mehrdeutig. Weitere gleichnamige Orte finden sich unter Raasdorf (Begriffsklärung).
Raasdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Gänserndorf
Kfz-Kennzeichen: GF
Fläche: 13,2 km²
 :
Höhe: 156 m ü. A.
Einwohner: 637 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 48 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2281
Vorwahl: 0 2249
Gemeindekennziffer: 3 08 49
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bahnstraße 5
2281 Raasdorf
Website: www.raasdorf.at
Politik
Bürgermeister: Walter Krutis (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
11
4
11 
Lage der Gemeinde Raasdorf im Bezirk Gänserndorf
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Raasdorf ist eine Gemeinde mit 637 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im Marchfeld (Bezirk Gänserndorf, Niederösterreich).

Geografie

Raasdorf liegt im Weinviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Gemeinde umfasst 13,2 Quadratkilometer. 0,84 Prozent der Fläche sind bewaldet. Sie ist als Angerdorf angelegt, in dessen Mitte eine Kirche steht.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohner Stand 1. Jänner 2015[1]):

  • Pysdorf (20)
  • Raasdorf (636)

Angrenzende Gemeinden

Sie grenzt an die Gemeinden Aderklaa, Deutsch-Wagram, Parbasdorf, Wien, Groß-Enzersdorf und Großhofen.

Geschichte

Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs. Erstmals urkundlich erwähnt wurde er im Jahr 1160. Zur eigenständigen Pfarre wurde Raasdorf 1749 erhoben. 1809 war der Ort einer der Schauplätze der Schlacht bei Wagram. Von 1938 bis 1945 gehörte Raasdorf als Teil des neu geschaffenen 22. Bezirks Groß-Enzersdorf zu Wien („Groß-Wien“).

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 664 Einwohner. 1991 hatte die Gemeinde 560 Einwohner, 1981 399 und im Jahr 1971 468 Einwohner.

Politik

Bürgermeister der Gemeinde ist Walter Krutis (ÖVP), Vizebürgermeister ist Martin Zehetbauer (ÖVP).

Im Gemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2015 bei insgesamt 15 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 11, SPÖ 4 Sitze.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Pfarrkirche zur heiligen Magdalena besitzt ein im Kern romanisches Langhaus. Der Kirchturm im Osten wird von einer Haube aus dem Biedermeier abgeschlossen. Der barocke Chor wurde 1736 fertiggestellt. Die Sakristei im Norden ist gotisch, jene im Süden barock. In der Kirche befindet sich ein klassizistischer Altar.

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Raasdorf

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 32, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 17. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 385. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 59,03 Prozent.

Literatur

  • Hans Mazzucato: Raasdorf – soziographische Studie einer Bauerngemeinde am Rande Wiens. Diplomarbeit, Wirtschaftsuniversität Wien 1980

Weblinks

 Commons: Raasdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften

Kategorien: Ort im Bezirk Gänserndorf | Raasdorf | Gemeinde in Niederösterreich

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Raasdorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.