Quizsendung - LinkFang.de





Quizsendung


Quizshow ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zum US-amerikanischen Film aus dem Jahr 1994 siehe Quiz Show, zur 2000 bis 2004 ausgestrahlten Fernsehsendung siehe Die Quiz Show.

Als Quizsendung oder Quizshow bezeichnet man eine Spielshow im Fernsehen oder Hörfunk in Form eines Ratespiels, bei der Fragen beantwortet werden müssen. Dadurch können die Kandidaten meist hohe Geld- oder Sachpreise gewinnen.

Quizsendungen gehören seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Formaten, vor allem im Fernsehen. Entsprechend hat sich eine große Vielfalt von Formaten entwickelt, die sich in Reglement, Kandidaten, Fragen und Gewinnen stark unterscheiden. So genannte Call-in-Gewinnspiele werden dabei nicht nur in typischen Quizshows veranstaltet, sondern gehören auch zum Nebenprogramm vieler anderer Sendungen. Zu vielen Quizsendungen sind inzwischen auch Brett-, Karten- oder Computerspiele erhältlich.

Kandidaten

Gespielt wird meist mit Kandidaten, die entweder im Studio anwesend sind oder über Telefon zugeschaltet werden. In diesen Fällen wird der Gewinner bzw. der Gewinn noch im Verlauf der Sendung ermittelt.

Typische Beispiele dafür sind:

Wer Kandidat werden will, muss sich in der Regel für die entsprechende Sendung bewerben, wobei die Bewerber entweder durch Los oder in einer Vorentscheidung ermittelt werden. In der alten Fassung der Fernsehshow Kopfball wurden die Kandidaten auch spontan aus dem Publikum ausgewählt, bei Quiz Taxi waren die Kandidaten Passanten, die zufällig in ein bestimmtes Taxi stiegen. Bei Sendungen ohne Kandidaten bzw. Zuschauer erfolgt die Übermittlung der Lösungsvorschläge häufig per Post, Telefon oder Internet (etwa bei DENKmal).

Spielleitung

Geleitet wird die Sendung typischerweise von einem Quizmaster. Während der Quizmaster heute die Sendung meist allein moderiert, gehörte anfangs ein Assistent zum Standardpersonal vieler Quizsendungen. Manche Assistenten sind dabei ähnlich populär geworden wie die Quizmaster selbst, etwa Martin Jente, Walter Spahrbier oder Maren Gilzer.

Manche Sendungen hatten darüber hinaus auch eine Jury oder einen „Juristen“, der über die Einhaltung der Regeln wachte und in Zweifelsfällen zu entscheiden hatte. Ein bekanntes Beispiel ist die inzwischen eingestellte Fernsehshow Der große Preis.

Themen

Viele Sendungen umfassen Fragen aus allen Wissensbereichen, andere sind auf bestimmte Gebiete begrenzt (Erkennen Sie die Melodie? zum Beispiel auf Fragen aus der Musik). Gelegentlich ist der Kandidat auch selbst Gegenstand des Ratens, etwa bei Was bin ich? oder Sag die Wahrheit.

Gewinne

Allgemeines

Die Gewinne reichen von kleineren Geld- und Sachpreisen bis hin zu Geldbeträgen in Millionenhöhe. Vor allem seit dem Quizboom in den 1990er Jahren sind die Gewinne bei einigen Sendungen stark angestiegen. Deren Ausschüttung wird meist durch Rundfunkgebühren oder Werbeeinnahmen finanziert. Oft tragen auch kostenpflichtige Servicenummern zur Finanzierung der Gewinne bei, über die sich potentielle Kandidaten für die Show bewerben können. Call-in-Gewinnspiele finanzieren sich fast ausschließlich durch diese Servicenummern (so zum Beispiel der Quizsender 9Live). Andere Sendungen, wie etwa Die 5 Millionen SKL Show, werden über Lotterien finanziert, bei denen die Teilnahme vom Kauf eines Loses abhängt.

Nicht immer werden die Gewinne an die Kandidaten ausgezahlt. In manchen Fällen werden sie auch für einen guten Zweck gespendet. So veranstalten viele Sender so genannte „Prominentenspecials“ ihrer Quizsendungen, bei denen Prominente als Kandidaten auftreten. In der Regel benennen diese dann bestimmte Organisationen oder Projekte, an die das Geld gespendet werden soll. Bekannte Beispiele dafür sind Wer wird Millionär? oder Das Quiz mit Jörg Pilawa. Bei Quizsendungen für Kinder dagegen werden fast ausnahmslos Sachpreise ausgespielt. Einige Shows, wie etwa Ich trage einen großen Namen, verzichten gänzlich auf Gewinne, da einzig die Ratelust im Vordergrund stehen soll.

Eine Besonderheit sind Sendungen mit Jackpot. Gewinne, die nicht ausgespielt werden, werden gesammelt und verbleiben im Jackpot, wodurch sich die Gewinnsumme von Spiel zu Spiel erhöht.

Währungsprobleme

Spezielle Probleme können sich aus unterschiedlichen Umrechnungskursen der einzelnen Währungen ergeben. Bei Wer wird Millionär?, das außer in Deutschland auch in den USA, in Großbritannien, in Russland und in der Türkei produziert und ausgestrahlt wird, kann der Kandidat laut Spielregeln maximal einen Gewinn in Höhe von einer Million in der entsprechenden Landeswährung erzielen. Jedoch entsprechen eine Million Russische Rubel nur gut 24.000 Euro, während eine Million Britische Pfund umgerechnet ca. 1,2 Millionen Euro ergeben.

Auch die Umstellung auf den Euro brachte erhebliche Probleme mit sich. So musste man bei der deutschen Ausgabe von Wer wird Millionär? den Hauptgewinn schon allein auf Grund des Namens der Sendung von einer Million Deutsche Mark auf eine Million Euro erhöhen.

Reglement

Das Reglement ist von Sendung zu Sendung höchst unterschiedlich.

Kandidaten

Häufig spielen - wie zum Beispiel in Das Quiz mit Jörg Pilawa - jeweils zwei oder mehrere Kandidaten miteinander und teilen sich das erspielte Geld anschließend. Bei Jeopardy! dagegen treten die Kandidaten gegeneinander an. Zudem gibt es Sendungen, in denen jeder Kandidat einzeln für sich spielt, so etwa bei Wer wird Millionär? oder in denen die Kandidaten erst gemeinsam, und dann gegeneinander antreten, wie in Der Schwächste fliegt.

Runden

Eine Quizsendung setzt sich meist aus mehreren Runden zusammen. So gibt es bei vielen Sendungen (öffentliche) Auswahlrunden, in denen der nächste Kandidat aus bis zu zehn weiteren Teilnehmern ermittelt wird, etwa durch Beantwortung einer Frage auf Zeit. Anschließend wird die Höhe des Gewinns ausgespielt. Bei einigen Shows wird auf eine öffentliche Auswahlrunde verzichtet (etwa bei Das Quiz mit Jörg Pilawa); hier werden die Kandidaten in einer nicht öffentlichen Vorentscheidung ermittelt.

Fragen

Die meisten Shows beruhen auf Wissensfragen. Daneben gibt es auch Bilder-, Musik- und Filmrätsel sowie andere Denkspiele. Bei der inzwischen eingestellten Sendung Was bin ich? zum Beispiel musste der Kandidat den Beruf eines zweiten Teilnehmers erraten, indem er ihm diesbezügliche Fragen stellte. Mit dessen Antworten konnte er die Lösung so immer weiter eingrenzen. Zahlreich vertreten sind auch Wortspiele, bei denen es Begriffe zu erraten gilt. Beispiele hierfür sind familien duell, Glücksrad und Auf Los geht’s los.

Auswahl der Fragen

Weitere Unterschiede ergeben sich in der Auswahl der Fragen. Quizsendungen wie Wer wird Millionär? oder Das Quiz mit Jörg Pilawa setzen auf einen Fragenpool, aus dem die Fragen von einem Computer zufällig ausgewählt und auf den Bildschirmen des Moderators und des Kandidaten angezeigt werden. Ebenso möglich, aber seltener ist die Verwendung von vorbereiteten und speziell ausgewählten Fragen, die ebenfalls auf Monitoren angezeigt und vom Moderator vorgelesen werden.

Joker

Ein beliebtes Hilfsmittel sind Joker. Kandidaten können sie einsetzen, wenn sie die Antwort auf eine Frage nicht wissen.

  • Ersatzfrage: Die Frage wird durch eine andere Frage ersetzt.
  • Schieben: Die Frage wird später beantwortet.
  • Telefonjoker: Der Kandidat kann eine ihm bekannte Person anrufen und sie um Hilfe bitten.
  • Freifrage: Die Frage muss nicht beantwortet werden.
  • Kaufjoker: Gegen Abgabe von Punkten erhält der Kandidat Hilfe.
  • Publikumsjoker: Der Kandidat kann das Publikum befragen.
  • Ersatzkandidat: Eine Ersatzperson beantwortet die Frage.
  • Spieljoker: Anstelle der Frage tritt ein Geschicklichkeitsspiel oder Ähnliches.
  • 50/50-Joker: Es werden so viele Antwortmöglichkeiten gelöscht, dass nur noch die Hälfte übrig bleibt, zwischen denen sich der Kandidat entscheiden muss.
  • Internetjoker: Der Kandidat hat eine vorgegebene Zeit, in der er die Antwort im Internet recherchieren kann.

Spielende

Das Spielende ist von Sendung zu Sendung unterschiedlich. Bei einigen Shows endet das Spiel nach einer gewissen Anzahl von Runden oder einer bestimmten Zeit. Bei den meisten Sendungen aber tritt das Spielende ein, wenn eine Frage falsch oder die letzte Frage richtig beantwortet wurde.

Disqualifikation

Grundsätzlich führen grobe Regelverstöße (Betrugsversuche, Einsageversuche seitens des Publikums) in fast allen Sendungen zur unmittelbaren Disqualifikation.

Bekannte Quizsendungen im Fernsehen

Nachfolgend bekannte Quizsendungen im deutschsprachigen Raum, die mind. 5 Jahre landesweit gelaufen sind, nach Anfangsjahr sortiert, sowie deren Quizmaster:

Deutschland

Deutschland (Kindersendung)

Österreich

Schweiz

Siehe auch

Call-in-Gewinnspiele

Literatur

  • Daniel Boos: Die geheimen Gewinntricks. Millionen gewinnen im Fernsehquiz Heyne, München 2003, ISBN 3-453-86178-7.

Weblinks

 Wiktionary: Quizshow – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Kategorien: Rätsel | Fernsehgattung | Hörfunkgattung | Spielshow

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Quizsendung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.