Quintus Tullius Cicero - LinkFang.de





Quintus Tullius Cicero


Quintus Tullius Cicero (* wohl 102 v. Chr.; † 43 v. Chr.) war ein römischer Politiker und der jüngere Bruder von Marcus Tullius Cicero.

Er bekleidete verschiedene Ämter in der römischen Republik. 62 v. Chr. war er Prätor und beseitigte als solcher die letzten Reste der Catilinarischen Verschwörung.

Von 61 v. Chr. bis 58 v. Chr. wurde Quintus Cicero Statthalter der Provinz Asia im Rang eines Propraetoren. 57/56 v. Chr. diente er als Legat unter Gnaeus Pompeius Magnus in Sardinien. 54 bis 51 v. Chr. war er Legat Gaius Iulius Caesars in Gallien, 51/50 v. Chr. diente er als Legat seinem Bruder in Kilikien. Caesar begnadigte ihn, nachdem er im Bürgerkrieg zunächst auf der Seite des Pompeius gestanden hatte.

Wie sein Bruder wurde Quintus 43 v. Chr. zusammen mit seinem Sohn proskribiert und getötet.

Von ihm stammt (wahrscheinlich) das Commentariolum petitionis („kleine Denkschrift zur Amtsbewerbung“), angeblich Ratschläge für seinen Bruder bei dessen Bewerbung zum Konsulat. Er schrieb auch Dramen, doch andere literarische Werke sind nicht überliefert.

Quintus besaß ein Haus auf den Carinae in Rom. Um 54 v. Chr. ließen er oder sein Bruder den Tempel der Tellus dort restaurieren. Er war verheiratet mit Pomponia, der Schwester des Titus Pomponius Atticus, des besten Freundes seines Bruders, nach dessen Auffassung die Ehe jedoch nicht sehr glücklich schien. 44 v. Chr. wurde die Ehe geschieden.

Ausgaben

  • Kai Brodersen (Hrsg.): Q. Tullius Cicero: Tipps für einen erfolgreichen Wahlkampf. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 3-15-010924-8 (unkritische Ausgabe des Commentariolum petitionis mit Übersetzung)
  • Günter Laser (Hrsg.): Quintus Tullius Cicero: Commentariolum petitionis. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2001, ISBN 3-534-14485-6 (kritische Ausgabe mit Übersetzung und Kommentar)
  • David Roy Shackleton Bailey (Hrsg.): M. Tulli Ciceronis epistulae ad Quintum fratrem, epistulae ad M. Brutum. Accedunt commentariolum petitionis, fragmenta epistularum. Teubner, Stuttgart 1988, ISBN 3-519-01211-1, S. 143–164 (kritische Edition des Commentariolum petitionis)

Literatur

Weblinks


Kategorien: Marcus Tullius Cicero | Tullier | Geboren 102 v. Chr. | Gestorben 43 v. Chr. | Politiker (Römische Republik) | Militärperson (Römische Republik) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Quintus Tullius Cicero (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.