Putzkralle - LinkFang.de





Putzkralle


Eine Putzkralle ist eine bei mehreren Tiergruppen unabhängig voneinander entstandene Struktur an den Gliedmaßen, die zur Körperpflege dient.

Putzkrallen bei Vögeln

Verschiedene Vogelgruppen bzw. -arten haben eine ausgeprägte, besondere Krallenform. Die Putzkralle, meist die Kralle der Mittelzehe, ist oft verlängert und abgeflacht und auf der Innenseite gezähnt oder mit einer mehr oder weniger deutlich ausgeprägten kammartigen Struktur versehen. Sie wird zur Gefiederpflege verwendet.[1]

Eine besonders ausgeprägte Putzkralle findet man beim Graureiher.[2] Sie ist aber auch bei verschiedenen Watvögeln (z.B. Uferschnepfe, Brachschwalbenartige), Tölpeln, beim Ziegenmelker und einigen Eulen vorhanden.[1]

Putzkrallen bei Primaten

Die Feuchtnasenaffen haben an der zweiten Zehe eine steil vom Zeh aufragende Struktur, die als Putzkralle bezeichnet wird – an allen anderen Fingern und Zehen haben sie Nägel. Diese Struktur dürfte eine Anpassung an eine effizientere Fellpflege sein und ist ein gemeinsames abgeleitetes Merkmal der Feuchtnasenaffen. Die Koboldmakis – die früher ebenfalls zu den Feuchtnasenaffen gerechnet wurden – haben eine Putzkralle an der zweiten und dritten Zehe, bei allen anderen Primaten fehlt dieses Merkmal.[3]

Ob es sich bei Putzkrallen um ein ursprüngliches Primatenmerkmal handelt oder ob sich dieses Merkmal bei Feuchtnasenaffen und Koboldmakis unabhängig voneinander konvergent entwickelt hat, ist nicht bekannt.

Literatur

Zu Vögeln

  • Urs N. Glutz von Blotzheim, K. M. Bauer: Handbuch der Vögel Mitteleuropas. Band 1: Gaviiformes – Phoenicopteriformes, AULA-Verlag, Wiesbaden 1993/2001 (Erstauflage 1966), ISBN 3-923527-00-4, (Abb. zu Putzkralle des Graureihers auf S. 301)
  • Ralf Wassmann: Ornithologisches Taschenlexikon. AULA-Verlag, Wiesbaden, 1999. ISBN 3-8910-4627-8

Zu Primaten

  • Thomas Geissmann: Vergleichende Primatologie. Springer, Berlin 2003, ISBN 3540436456.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Ralf Wassmann: Ornithologisches Taschenlexikon. AULA-Verlag, Wiesbaden, 1999. ISBN 3-8910-4627-8, S. 183
  2. Urs N. Glutz von Blotzheim, K. M. Bauer: Handbuch der Vögel Mitteleuropas. Band 1: Gaviiformes – Phoenicopteriformes, AULA-Verlag, Wiesbaden 1993/2001 (Erstauflage 1966), ISBN 3-923527-00-4, S. 301f
  3. Thomas Geissmann: Vergleichende Primatologie. Springer, Berlin 2003, ISBN 3540436456, S. 31f

Kategorien: Anatomie (Wirbeltiere)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Putzkralle (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.