Pruth - LinkFang.de





Pruth


Pruth
(Prut / Прут)

Verlauf des Pruth

Daten
Lage Oblaste Iwano-Frankiwsk, Tscherniwzi (Ukraine), Rumänien, Moldawien
Flusssystem Donau
Abfluss über Donau → Schwarzes Meer
Quelle In den Ostkarpaten, Ukraine aus mehreren Quellbächen am Nordosthang des Berges Howerla
Mündung bei Giurgiulești in die Donau
Länge 953 km[1] (nach anderen Quellen 989 km)
Einzugsgebiet 27.500 km²[1]

Abfluss MQ
110 m³/s
Linke Nebenflüsse Racovăț
Rechte Nebenflüsse Tscheremosch, Volovăț, Bașeu, Jijia, Pruteț, Elan, Chineja
Großstädte Czernowitz
Schiffbar Von Iași bis zur Mündung

Der Pruth als Grenzfluss zwischen Moldawien und Rumänien nahe der Mündung bei Giurgiulești

}} Der Pruth (rumänisch Prut ; ukrainisch , russisch Прут; lateinisch Pyretus) ist ein 953 km langer linker Nebenfluss der Donau. Seine Quelle liegt in der Oblast Iwano-Frankiwsk in den ukrainischen Ostkarpaten nahe der rumänischen Grenze, wo der Jassinja-Pass zum Quellgebiet der Theiß in die Oblast Transkarpatien hinüberführt. Die moldawisch-rumänische Grenze folgt gänzlich dem Verlauf des Pruth.

Verlauf

Aus dem Gebirge unweit der Howerla fließt der Pruth Richtung Jaremtsche und erreicht etwa 100 km östlich der Quelle Czernowitz, Hauptstadt der Oblast Tscherniwzi und historische Hauptstadt der Bukowina. Nach weiteren 100 km wendet sich der Lauf des Pruth nach Süden und markiert ab nun die gesamte Grenze zwischen Rumänien und Moldawien. Im Hügelland Bessarabiens mäandert der Fluss stark. Unweit der Stadt Iași wird er für die unteren 300 km schiffbar und mündet östlich von Galați (Galatz) beim moldawischen Giurgiulești in die Donau, kurz bevor diese ihr Mündungsdelta erreicht.

Der Fluss hat (kurz vor seiner Mündung in die Donau) eine Wasserführung von 110 m³/s.

Geschichte

Von historischer Bedeutung ist der Frieden vom Pruth, den Peter der Große am 23. Juli 1711 eingehen musste, nachdem seine Truppen zuvor beim Städtchen Huși von den Türken eingeschlossen worden waren.

Ein Jahrhundert später wurde am 28. Mai 1812 in Bukarest zwischen Kaiser Alexander I. und dem osmanischen Sultan Mahmud II. der Frieden von Bukarest geschlossen, welcher den achten russisch-türkischen Krieg (1806–1812) beendete. Damit erhielt Russland eine Hälfte (östlich des Pruth) des Fürstentums Moldau, das spätere Bessarabien, zugesprochen. Die Grenze zwischen dem Osmanischen und dem Russischen Reich verlief ab 1812 nicht mehr am Dnister, sondern 200 km weiter westlich am Pruth. Für diesen Territorialgewinn verzichtete Russland auf die osmanisch beherrschten Donaufürstentümer Moldau (westlich des Pruth) und Walachei.

Literatur

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Pruth  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Artikel Pruth in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)

Kategorien: Fluss in Moldawien | Fluss in Rumänien | Fluss in der Ukraine | Oblast Iwano-Frankiwsk | Oblast Tscherniwzi | Flusssystem Donau | Fluss in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pruth (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.