Prozesscontrolling - LinkFang.de





Prozesscontrolling


Prozesscontrolling bezeichnet die Planung und Kontrolle von Geschäftsprozessen sowie die dafür notwendige Informationsversorgung und Koordination.

Schwerpunkt der Planung ist die Definition von Ziel- und Messgrößen der Geschäftsprozesse.

Unter Kontrolle versteht man in diesem Kontext, anhand der definierten Messgrößen die Ist-Leistung von Geschäftsprozessen zu erfassen. Durch den Vergleich von Soll- und Ist-Werten werden Zielabweichungen und deren Ursachen festgestellt.

Mit der Informationsversorgung ist die Bereitstellung von Informationen gemeint, die für die Steuerung der Geschäftsprozesse benötigt werden.

Koordination bedeutet, Planung, Kontrolle und Informationsversorgung inhaltlich und zeitlich aufeinander abzustimmen und Maßnahmen zu koordinieren, um Zielabweichungen zu korrigieren.

Ziele

Kernziel des Prozesscontrollings ist es, eine ständige Verbesserung der Prozesse zu erreichen. Hierunter fällt sowohl die Verbesserung der Effektivität der Geschäftsprozesse (Kundenzufriedenheit) als auch die Verbesserung der Effizienz der Geschäftsprozesse (Prozesszeit, Termintreue, Prozessqualität und Prozesskosten). Die Gewichtung der einzelnen Leistungsparameter hängt von den Erfolgsfaktoren, der jeweiligen Wettbewerbssituation und der verfolgten Wettbewerbsstrategie ab.

Abgrenzung

Das laufende Prozesscontrolling kann durch regelmäßige Prozessaudits und/oder ein Prozessassessment ergänzt werden. Das Prozessaudit überprüft die Übereinstimmung der Geschäftsprozesse mit internen und externen Anforderungen. Hierbei sind die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 10011-1:1990 zu beachten. Beim Prozessassessment wird im Rahmen einer Selbstbewertung der Reifegrad eines Geschäftsprozesses oder des gesamten Prozessmanagements festgestellt, d. h. die Zweckmäßigkeit und Wirksamkeit der Prozessorganisation und des Prozesscontrollings.

Literatur

  • Frank Ahlrichs, Thilo Knuppertz: Controlling von Geschäftsprozessen: prozessorientierte Unternehmenssteuerung umsetzen. Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-7910-2978-8.
  • Hermann J. Schmelzer: Ganzheitliches Geschäftsprozessmanagement erfolgreich umsetzen. In: Zeitschrift für Controlling und Management. Sonderheft 2, 2011, S. 69–79.
  • Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann: Controlling in Geschäftsprozessen: Erfahrungen und Empfehlungen aus der Praxis. In: krp-Kostenrechnungspraxis, Zeitschrift für Controlling, Accounting und System-Anwendungen. 45 Jg., Nr. 6, 2001, S. 329.

Kategorien: Wirtschaftswissenschaft

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Prozesscontrolling (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.