Provinz Tierra del Fuego (Argentinien) - LinkFang.de





Provinz Tierra del Fuego (Argentinien)


Tierra del Fuego, Antártida e Islas del Atlántico Sur
Basisdaten

(Details)


(Details)

Hauptstadt: Ushuaia
Fläche:

 - Gesamt
 - Anteil an Argentinien

Rang 23 von 24

21 571 km²
0,77

Bevölkerung:

 - Gesamt 2010
 - Dichte

Rang 24 von 24

127 205 Einwohner
5,9 Einwohner/km²

}}
ISO 3166-2-Code: AR-V
Politik
Region: Región Patagónica
Gliederung: 4 Departamentos
Gobernador: Rosana Bertone
Internetpräsenz der Provinz Tierra del Fuego, Antártida e Islas del Atlántico Sur

Tierra del Fuego (offiziell: Provincia de Tierra del Fuego, Antártida e Islas del Atlántico Sur, deutsch: Provinz Feuerland, Antarktis und südatlantische Inseln) ist die südlichste Provinz Argentiniens und belegt die Osthälfte der zu Feuerland gehörenden Inseln Isla Grande de Tierra del Fuego und Isla de los Estados an der Südspitze Südamerikas. Von Argentinien beanspruchte Gebiete wie einige Inseln des Südatlantiks (Malwinen (Falklandinseln), Südgeorgien, Südliche Sandwichinseln und Südliche Orkneyinseln) sowie das argentinische Antarktisterritorium erscheinen auf argentinischen Karten als zur Provinz gehörig. Die Provinz hat eine Fläche von 21.571 km² (ohne Antarktis und südatlantischen Inseln).

Geographie

Das Terrain im Norden der Provinz ist flach und steppenhaft, durch das südliche Drittel dagegen ziehen sich die letzten Ausläufer der Anden von West nach Ost, und in den Tälern findet man subpolaren Regenwald. Das Klima ist kalt-maritim und besonders im Süden relativ feucht, im Norden dagegen ist es trockener.

Bevölkerung

Die Bevölkerungszahl beträgt etwa 127.000 (2010, Quelle: INDEC), sie steigt aber sehr schnell an. Die Hauptstadt ist Ushuaia (38.000 Einwohner), das im Süden der Insel am Beagle-Kanal liegt, die größte Stadt dagegen das am Atlantik gelegene Río Grande (60.000 Einwohner). Nur wenige Menschen leben außerhalb dieser beiden Städte. Die Ureinwohner der Onas und Yámanas sind heute ausgestorben, die Bevölkerung besteht zum Großteil aus Zuwanderern aus den nördlichen Provinzen des Landes.

Geschichte

Hauptartikel: Feuerland

Die argentinische Präsenz begann in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als versucht wurde, das argentinische Territorium militärisch zu sichern und die Ureinwohner in den Staat einzugliedern. Doch erst nach 1880 kam es zu einer dauerhaften Besiedlung, als in Ushuaia eine Strafkolonie eingerichtet wurde und sich das am Atlantik gelegene Rio Grande als Handelszentrum herauszukristallisieren begann. Bis 1972 blieben beide Orte unbedeutende, kleine Dörfer, als die Regierung das damals noch als Nationalterritorium direkt verwaltete Gebiet zur Sonderwirtschaftszone erklärte. Dies hatte zur Folge, dass sich zwischen 1970 und 2000 die Bevölkerungszahl versechsfachte. 1991 wurde das Gebiet zur eigenständigen Provinz erhoben.

Verwaltungsgliederung

Die Provinz ist in vier Departamentos eingeteilt, von denen jedoch nur zwei derzeit von Argentinien kontrolliert werden. Das Departamento Islas del Atlántico Sur gehört zum Teil zu den britischen Überseeterritorien Falklandinseln und Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln, zum Teil fallen die Inseln unter den Antarktisvertrag, wie auch das gesamte Departamento Antártida Argentina, das argentinische Antarktisterritorium.

Departamento Hauptstadt Fläche in km² Einwohner Beschreibung
Departamento Río Grande Río Grande 12.181 70.042 (2010) nördlicher Teil der Insel Feuerland
Departamento Ushuaia Ushuaia 9.390 56.956 (2010) südlicher Teil der Insel Feuerland, Isla de los Estados
Departamento Antártida Argentina Base Marambio
(argentinische Hauptstation)
965.597 190 (2010) die von Argentinien beanspruchten Gebiete des Kontinents Antarktika, Südliche Shetlandinseln, Südliche Orkneyinseln2
Departamento Islas del Atlántico Sur Puerto Argentino (argentinischer Name für Port Stanley) 20.642 17 (2005)1 die beanspruchten Inseln des Südatlantik: Malwinen (Falklandinseln), Südgeorgien, Aurora-Inseln, Südliche Sandwichinseln, Südliche Orkneyinseln2
1 Daten der argentinischen Volkszählung 2010
2 Die Südlichen Orkneyinseln werden verwaltungsmäßig zum Departamento Islas del Atlántico Sur gerechnet. Als einziger Teil dieses ansonsten tatsächlich unter britischer Verwaltung stehenden Gebiets, das unter den Antarktisvertrag fällt, wird es in statistischer Hinsicht zum Departamento Antártida Argentina gezählt.

Wirtschaft

Die Wirtschaft der Provinz basiert vor allem auf der Schafzucht sowie seit 1972 auf der Elektronik- und Medienindustrie, die sich hier ansiedelte, nachdem die Provinz zur Sonderwirtschaftszone erklärt worden war. Ebenfalls bedeutend ist der Tourismus, vor allem in der Region um Ushuaia nahe dem Beagle-Kanal. Der Nationalpark Tierra del Fuego schützt hier einen Teil der Küstenregion, die von subpolarem Regenwald bedeckt ist.

Partnerschaften

Die Provinz Tierra del Fuego unterhält Partnerschaften mit:

  • Amazonas, Brasilien, Partnerschaft seit dem 12. Juli 2005
  • Oblast Mykolajiw, Ukraine, Kooperationsabkommen seit 1997
  • Québec, Kanada, Kooperationsabkommen seit dem 16. Mai 2000

Weblinks

 Commons: Tierra del Fuego  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Sonderwirtschaftszone | Argentinische Provinz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Provinz Tierra del Fuego (Argentinien) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.