Provinz Großherzogtum Niederrhein - LinkFang.de





Provinz Großherzogtum Niederrhein


Die Provinz Großherzogtum Niederrhein war eine von zunächst zehn Provinzen (1822: 9, 1824: 8, 1850: 9, 1866/8: 12, 1878: 13), in die der Staat Preußen nach dem Wiener Kongress 1815 durch die Verordnung wegen verbesserter Einrichtung der Provinzialbehörden vom 30. April 1815 eingeteilt wurde. Mit der heute bekannten Region Niederrhein überlagerte sie sich kaum.

Die Provinz umfasste im Wesentlichen bestimmte, südlich und westlich von Köln gelegene Gebiete, das Kurfürstentum Trier, Teile von Luxemburg und Limburg, Manderscheid, Malmedy, Güter der Pfalz, der Rheingrafen, des Herzogtums Jülich, die Stadt Aachen sowie weitere kleinere Herrschaften. Nach Ende der Napoleonischen Kriege wurden zunächst provisorisch die Generalgouvernements Mittelrhein und Niederrhein gebildet, aus denen dann die Provinz Großherzogtum Niederrhein entstand.

Der Sitz des Oberpräsidiums (Provinzialregierung) der Provinz Großherzogtum Niederrhein war in Koblenz. Oberpräsidenten waren von 1815 bis zum 28. März 1816 Johann August Sack und 1816 bis zum 27. Juni 1822 Karl Freiherr von Ingersleben.

Entwicklung

Ab 30. April 1815 umfasste das Großherzogtum Niederrhein folgende zwei Bezirke

Ab 9. November 1815 nach Erlass zur Änderung der Einteilung der Rheinprovinzen

Ab 20. November 1815 nach dem zweiten Pariser Frieden kam Aachen hinzu und das Großherzogtum wurde in die folgenden Regierungsbezirke gegliedert

Deren jeweilige Verwaltungen nahmen zum 22. April 1816 ihre Tätigkeit auf.

Nach der Vereinigung der Regierungsbezirke Kleve und Düsseldorf zum Regierungsbezirk Düsseldorf am 1. Januar 1822 wurden am 22. Juni 1822 durch königliche Kabinettsorder die beiden Rheinprovinzen, nämlich die Provinz Großherzogtum Niederrhein und die Provinz Jülich-Kleve-Berg, zur preußischen Rheinprovinz vereinigt. Bis 1830 spricht man von den Rheinprovinzen, danach nur noch von der „Rheinprovinz“. Verwaltungssitz des rheinischen Oberpräsidiums wurde Koblenz. Die Rheinprovinz(en) setzte(n) sich seit dem 27. Juni 1822 also aus fünf Regierungsbezirken zusammen:

  • Regierungsbezirk Aachen
  • Regierungsbezirk Düsseldorf
  • Regierungsbezirk Köln
  • Regierungsbezirk Koblenz
  • Regierungsbezirk Trier

Literatur

  • Georg Mölich/Veit Veltzke/Bernd Walter: Rheinland, Westfalen und Preußen - eine Beziehungsgeschichte, Aschendorff-Verlag Münster, 2011, ISBN 978-3-402-12793-3
  • Horst Romeyk: Die leitenden staatlichen und kommunalen Verwaltungsbeamten der Rheinprovinz 1816–1945 (= Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde. Band 69). Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-7585-4, S. 279.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Provinz Großherzogtum Niederrhein (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.