Professor Zamorra - LinkFang.de





Professor Zamorra


Professor Zamorra ist der Titel einer seit dem 2. Juni 1974 vierzehntäglich im Bastei-Verlag erscheinenden Dark-Fantasy-Heftromanserie. Professor Zamorra ist zugleich der Name der Hauptfigur der Serie.

Erfunden wurde die Serie von Helmut Rellergerd (Jason Dark). Er hat jedoch nur einen Band innerhalb der Serie geschrieben. Es gibt von ihm jedoch mit dem Zweiteiler Der Hexer von Paris & Gefangen in der Mikrowelt (Band 64 & 65) ein Crossover innerhalb von John Sinclair. Die Romanserie kann historisch als Antwort des Bastei-Verlages auf die erfolgreiche Serie Dämonenkiller des Pabel-Verlags gesehen werden, welche seit 1973 zunächst als Subserie im Rahmen der Reihe Vampir-Horror-Roman erschienen war.[1]

Allgemeines

Professor Zamorra enthält neben Horror- und Fantasy- auch Science-Fiction-Elemente. Der erste Roman mit dem Titel Das Schloß der Dämonen wurde von Susanne Wiemer verfasst. Die Serie umfasst mittlerweile über 1080 Einzelromane sowie 52 Bücher, die bis 2015 im Zaubermond-Verlag erschienen sind. Diese Buchreihe wurde inzwischen eingestellt.1994 erschien ein Taschenbuch im Bastei-Verlag (Kristall der Macht), das den Sechsteiler um Damon und Byanca in der Straße der Götter aus der Heftserie nachdruckte. Damit ist Professor Zamorra die älteste noch erscheinende Heftserie im Mystery-Bereich (Geisterjäger John Sinclair gibt es erst seit 1978 als eigenständige Serie). Seit einigen Jahren erscheint exklusiv im Verlag Romantruhe eine Art Zweitauflage, in der zuerst drei, später zwei Einzelhefte in einem Buch bzw. Sammelband unter dem Namen 'Liebhaber-Edition' zusammengefasst werden. Einige Zeit erschien auch eine Hörspielserie.[2]

Hauptautoren

Hauptautor war W. K. Giesa unter dem Pseudonym Robert Lamont. Dieses Pseudonym wurde zunächst als Sammelpseudonym für verschiedene Autoren verwendet, bis Werner Kurt Giesa in den 1980er Jahren alleiniger Autor der Serie wurde. Sein Einstieg in die Serie erfolgte mit Band 111 Lockruf aus dem Jenseits. Seit den 600er Bänden stiegen verstärkt Gastautoren in die Serie ein, da Giesa wegen anderer laufender Projekte, aber auch aus gesundheitlichen Problemen bis zu seinem Tode nicht mehr allein alle Romane der Serie schreiben konnte. Derzeit schreiben unter anderem Manfred H. Rückert, Oliver Fröhlich, Christian Schwarz, Simon Borner, Michael Breuer, Manfred Weinland bei Professor Zamorra mit.

Weitere Autoren

Volker Krämer, Dario Vandis, Dirk van den Boom, Rolf Michael, Wolfgang Hohlbein, Andreas Brandhorst, Frank Helgath, Michael Kubiak, Wilfried A. Hary, Kurt Brand, Susanne U. Wiemer, Helmut Rellergerd, Friedrich Tenkrat, Walter Appel, Claudia Kern, Horst Friedrichs, Kurt Maurer, Gerhard Hartsch, Holger Friedrichs, Dieter Saupe, Traute Mahn, Mario Werder, Michael Hrdinka, Hans Wolf Sommer, Jürgen Duensing, Hans-Joachim von Koblinski, Uwe Anton, Andreas Decker, Andreas Suchanek.

Fanmagazin

Ein Fanmagazin der ersten Stunde, das von Manfred Weinland initiiert wurde, läuft immer noch unter dem Titel Merlins Stern. Das ist auch die Bezeichnung für das Amulett des Professors, das auch seine Hauptwaffe darstellt.

Auch der einige Jahre später entstandene Ableger dieses Fanmagazins, MSK (Merlins Stern Kids - Kids war als Hinweis darauf gedacht, dass es sich um eine Art Kind des Merlins Stern handelt, es ist kein Hinweis auf die Zielgruppe), erscheint bis heute.

Literatur

  • Robert Hillier & Andreas Huber, 500 mal Professor Zamorra, 500 mal Werner Kurt Giesa, Erster Deutscher Fantasy-Club, ISBN 3-924443-62-9

Einzelnachweise

  1. Grusel, Grüfte, Groschenhefte
  2. Besprechungen der Hörspiele

Weblinks


Kategorien: Heftroman (Fantasy) | Heftroman (Horror) | Heftroman (Science-Fiction) | Romanzyklus | Literarische Figur | Literatur (20. Jahrhundert) | Literarisches Werk | Fiktive Person

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Professor Zamorra (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.