Proa - LinkFang.de





Proa


Die Proa oder Prau, malaiisch perahu, niederl. prauw, engl. prow ist ein Segelschiffstyp aus Indonesien und dem südpazifischen Raum. In der malaiischen Sprache steht perahu für „Boot“, „Segelboot“ und im engeren Sinn für ein Auslegerboot mit Segel.

Gebaut werden die ungewöhnlich schmalen Schiffsrümpfe[1] meist aus hartem Teakholz[2][3]. Unter dem Einfluss fremder Kulturkreise entstand eine Vielzahl von Prau-Typen. Dazu zählen die Prau Mayang, die Prau Bedang aus Madura und die Paduakan aus Java. Letztere ist bis zu 30 m lang und 6 m breit. Gemeinsames Merkmal aller Prau-Typen sind asymmetrisch gesetzte Segel.[3]

Proas oder Auslegerkanus gehören neben den Katamaranen und den Trimaranen zu den Mehrrumpfbooten. Eine Proa hat zwei Rümpfe, von denen der eine größer als der andere ist. Proas sind Segelboote und fahren typischerweise ein Krebsscherensegel. Neben dem Krebsscherensegel gibt es in jüngerer Vergangenheit Modelle, die mittels Kite, einem Lenkdrachen gefahren werden. Bei diesen Modell sitzt der Segler auf einem rollengelagerten Sitz, welcher auf einer Schiene zwischen den Rümpfen bewegt werden kann. Durch die Verlagerung des Schwerpunktes sind höhere Geschwindigkeiten als bei vielen Einrumpfbooten möglich.[4]

Man unterscheidet zwischen polynesischer Proa (fliegender Proa) und atlantischer Proa, je nachdem, ob der kleine Rumpf (Ama) in Luv oder Lee gefahren wird. Das Rigg befindet sich dabei auf dem großen Rumpf (Waka, auch Wa’aka).

Bei der polynesischen Proa wird der kleine Rumpf immer in Luv (der dem Wind zugewandten Seite) gefahren, bei der atlantischen Proa wird der kleine Rumpf auf der dem Wind abgewandten Seite gefahren.

Im Gegensatz zu Einrumpfbooten gibt es bei der Proa keine Wende oder Halse, bei denen Bug oder Heck durch den Wind gebracht werden. Da das Boot längssymmetrisch ist, werden bei einem Richtungswechsel einfach Bug und Heck ausgetauscht (auch shunting genannt).[5]

Literatur

  • Alfred Dudszus: Das große Buch der Schiffstypen: Schiffe, Boote, Flöße unter Riemen und Segel, Dampfschiffe, Motorschiffe, Meerestechnik. Pietsch Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-613-50391-3
  • Stefan Gulás: Segelschiffe. Verlag Werner Dausien, Hanau 1987, ISBN 3-7684-0776-4
  • Björn Landström: Das Schiff - Vom Einbaum zum Atomboot. C. Bertelsmann Verlag, Gütersloh 1961

Weblinks

 Commons: Proas  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dudszus, S. 216
  2. Landström, S. 224
  3. 3,0 3,1 Gulás, S. 84
  4. Kiteproa (JPG) Abgerufen am 19. Mai 2010.
  5. Die Proa-Wende – Animation des Shunt-Vorganges . www.multihull.de. Abgerufen am 19. Mai 2010.

Kategorien: Kanusport | Bootstyp

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Proa (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.