Prediger - LinkFang.de





Prediger


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Prediger (Begriffsklärung) aufgeführt.

Ein Prediger (lateinisch praedicare: „öffentlich aussagen“) ist dem Wortsinn nach jemand, der etwas vor einem Publikum verkündet.

Prediger in der Bibel

Ein Prediger in der Bibel ist ein Verkündiger des göttlichen Wortes. Im Alten Testament ist bei den Propheten Jesaja und Micha von einem Prediger die Rede, ebenso im Neuen Testament im Matthäusevangelium und in den Paulusbriefen.

Kohelet (hebräisch: „Prediger“) ist ein dem König Salomo zugeschriebenes Buch im Alten Testament, das in der Lutherbibel bei den Lehrbüchern unter dem Titel Der Prediger Salomo steht. Verschiedentlich zeigte sich Jesus von Nazaret als Prediger. So insbesondere in seiner Bergpredigt und der Endzeitrede. Beide Predigten sind im Matthäusevangelium überliefert.

Prediger in den christlichen Kirchen

Ein Prediger in den christlichen Kirchen ist im weiteren Sinn der Überbringer der biblischen Botschaft durch die Predigt, durch die Verkündigung und Auslegung des Wortes Gottes nach der kirchlichen Lehre. Im engeren Sinn hat der Begriff Prediger viele unterschiedliche Bedeutungen:

Zur Ausbreitung und Verteidigung des christlichen Glaubens durch Predigt und Unterricht wurde 1216 vom heiligen Dominikus ein Predigerorden gegründet (lat. ordo fratrum praedicatorum). Die Angehörigen dieses Ordens nennt man Dominikaner oder Prediger.

Die Inhaber der seit dem frühen 15. Jahrhundert gestifteten Prädikaturen nennt man Prediger. Sie waren schon in vorreformatorischer Zeit gut ausgebildete Geistliche, die meist eine Universität besucht hatten. Neben dem Pfarrer, und meist auch unabhängig von ihm, übten sie das Predigtamt aus. In der Reformationszeit führte das gelegentlich zu Auseinandersetzungen, wie das folgende Beispiel aus Heilbronn zeigt: „die von Hailbron haben meer dan ein ganz jar … zweyerley predig gehapt; der pfarrer predigt wie von allter“, der Prediger hingegen nach der neuen reformatorischen Lehre.[1]

Wegen der Betonung der Verkündigung werden Geistliche unterschiedlicher Konfession in Verbindung mit ihrer Funktion auch Prediger genannt. So gibt es beispielsweise Domprediger, Hofprediger, Universitäts- und Schlossprediger, aber es gibt auch den Wanderprediger und den nicht zum Klerus gehörenden Laienprediger. In Gemeinden der Brüderbewegung und der Mennoniten sind bis heute Laienprediger aktiv, die früher auch Vermaner genannt wurden. Auch in einigen evangelischen Landeskirchen gibt es nicht theologisch vorgebildete geistliche Hilfskräfte, die das Predigtamt ausüben, sogenannte Prädikanten und Lektoren.

Freiprediger

Öffentlich angestellter Prediger, der von der Seelsorge frei ist, keine Seelsorge hat.[2]

Kurprediger

Kurprediger sind Pfarrer und Pastoren, die im Auftrag einer evangelischen Landeskirchenbehörde, z. B. eines Landeskirchenamtes, für eine begrenzte Zeit an einem Kur- oder Urlaubsort den kirchlichen Dienst versehen. Sie unterstützen den pfarramtlichen und saisonalen Dienst der zuständigen Kirchengemeinde durch Predigt- und Familiengottesdienste, Andachten/Abendandachten, Gesprächs- und Vortragsabende, Gästetrauungen, Seelsorgegespräche, meditative Angebote u. a. m. Dieser Dienst in Kur- und Urlaubsgebieten wird von den beauftragten Personen, darunter gelegentlich auch Diakone, unentgeltlich geleistet. Häufig steht eine kostenfrei zu nutzende Ferienwohnung für den Kurprediger und seine Familie vor Ort zur Verfügung.[3]

Prediger in Gemeinschaften

In den Landeskirchlichen Gemeinschaften des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes sowie in einigen evangelischen Freikirchen und Sondergemeinschaften (Sekten) mit christlichem Hintergrund werden die verantwortlichen Träger der Wortverkündigung Prediger genannt.

Berühmte christliche Prediger

Auswahl berühmter christliche Prediger in zeitlicher Folge:

Siehe auch

Weblinks

 Wiktionary: Prediger – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. HUB IV NR. 3285h S. 561, Z. 15–23.
  2. Freiprediger. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Bd. 4, Sp. 119.
  3. Vgl. beispielsweise dazu die Richtlinien für den Kurpredigerdienst in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Bekanntmachung des Landeskirchenamtes vom 10. Juni 1983, KABl. 1983, S. 101, abgerufen am 19. Februar 2015 (online) .

Kategorien: Kirchliches Amt | Prediger

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Prediger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.