Preda - LinkFang.de





Preda


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel behandelt die Schweizer Ortschaft, für weitere Bedeutungen siehe Preda (Begriffsklärung)
Preda
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden GR
Region: Albula
Kreis: Bergün
Politische Gemeinde: Bergün/Bravuogn
Postleitzahl: 7482
Koordinaten:
Höhe: 1'789 m ü. M.
Einwohner: 4
Website: www.preda.ch

Bahnhof Preda mit Regioexpress

Karte

Preda ist eine kleine Ortschaft der Schweizer Gemeinde Bergün/Bravuogn im oberen Tal der Albula. Es liegt an der Strasse über den Albulapass auf 1789 Meter über Meer und am Nordportal des Albulatunnels der Rhätischen Bahn. In Preda endet die Rampe der Albulabahn, die von Bergün bis Preda einen Höhenunterschied von 416 m überwindet und von Chur bzw. Davos nach St. Moritz führt, an der Streckenführung des Glacier-Express.

Neben dem Bahnhof, einem wichtigen Kreuzungspunkt mit längerer zweigleisiger Strecke und Rangierbereich mit Abstellgleisen, gibt es in Preda ein Hotel, eine Pension, einen Bauernhof und mehrere Chalets. Seit dem Bau der Eisenbahnstrecke gibt es auch ein Wasserkraftwerk, das durch einen Stollen vom Palpuognasee mit Wasser versorgt wird. Der Talboden wird landwirtschaftlich genutzt, oberhalb gibt es umfangreiche Waldflächen. Jenseits der Baumgrenze liegen mehrere Alpen. In unmittelbarer Nähe von Preda liegt talabwärts die Maiensässsiedlung Naz.

Oberhalb Preda gilt die Wintersperre des Passes. Unterhalb Preda bis Bergün dient die Strasse im Winter als Naturschlittelbahn (längste Naturschlittelbahn Europas). Der Transport der Schlittler erfolgt mit regulären Zügen und zusätzlichen Schlittelzügen nach Preda. Im Winter gibt es bei Preda einen Schneeschuhtrail.

Im Sommer stehen zahlreiche Wanderwege zur Verfügung. Preda ist Ausgangspunkt eines 7 km langen Bahnlehrpfades nach Bergün, der meist der Bahnstrecke talabwärts folgt, und Etappenort des Wanderwegs Via Albula/Bernina.

Östlich von Preda, am 2312 Meter hohen Albulapass, liegt die Wasserscheide zwischen Rhein (Nordsee) und Inn (Schwarzes Meer).

Im Sommer 2014 wurde mit dem Neubau des Albulatunnels (2. Röhre) begonnen.

Weblinks

 Commons: Preda  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Kanton Graubünden

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Preda (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.