Pop 2000 - LinkFang.de





Pop 2000


Dieser Artikel behandelt eine Fernseh-Dokumentationsreihe zur Popmusik, für das gleichnamige Cabrio siehe Fiat 126.
Seriendaten
OriginaltitelPop 2000
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr1999
Produktions-
unternehmen
MME
musik komm.
WDR
Episoden12 in 1 Staffel
GenreDokumentation
ProduktionSimone Adelsbach
Erstausstrahlung14. September 1999 auf WDR

Pop 2000 war eine 12-teilige Dokumentationsreihe zum Thema 50 Jahre Popmusik und Jugendkultur in Deutschland. Sie wurde erstmals 1999 ausgestrahlt.

Inhalt

Die Reihe dokumentierte die Entwicklung von Musik und Jugendkultur in Ost- und Westdeutschland – von Rock ’n’ Roll, Beatmusik und Krautrock über Punk, Disco und Neue Deutsche Welle zu Techno und zeitgenössischen Richtungen des Deutschrocks und der Popmusik. Dabei wurde jeweils auch die Musik der DDR berücksichtigt. Die Ausformungen der verschiedenen Stile und Subkulturen wurden meist vor dem Hintergrund historischer Ereignisse von der Nachkriegszeit über die 68er-Bewegung und den Mauerfall bis zur Jahrtausendwende dargestellt.

Für das Projekt wurde eine Vielzahl von Zeitzeugen interviewt, u. a. Dieter Birr, Dieter Bohlen, Campino, Stephan Weidner, Drafi Deutscher, Dr. Motte, Herbert Grönemeyer, Kai Havaii, Ted Herold, Annette Humpe, Peter Kraus, Heinz Rudolf Kunze, Tobias Künzel, Bernd Michael Lade, Rainer Langhans, Udo Lindenberg, Heike Makatsch, Marusha, Nena, Wolfgang Niedecken, Uschi Obermaier, Fritz Puppel, Jim Rakete, Moritz Reichelt, Klaus Renft, Tim Renner, Esther Schweins, Sven Väth und Westbam. Ausschnitte aus den Interviews wurden zwischen historischen Originalaufnahmen gezeigt. Sprecher aus dem Off war Otto Sander.

Folgen

  1. 1949–1963: Halbstark
  2. 1962–1965: Beat! Beat! Beat!
  3. 1965–1968: Das Ende der Unschuld
  4. 1968–1970: Sex & Drugs & Rebellion
  5. 1970–1976: Keine Macht für Niemand
  6. 1975–1980: Night Fever und No Future
  7. 1980–1984: Popper, Punks und Pershing
  8. 1982–1985: Gib Gas, ich will Spaß!
  9. 1983–1989: Schluß mit lustig!
  10. 1989–1994: Macht der Nacht
  11. 1993–1999: Schwarz Rot Geld
  12. 1995–1999: Made in Germany

Hintergrund

Produziert wurde die Reihe durch MME – Me, Myself & Eye Entertainment GmbH[1], musik komm. und den WDR. Unterstützt wurde das Projekt durch die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, VIVA und die Deutsche Phonoakademie. Zudem entstand eine 8-CD-Box (Grönland Records[2]) zur Sendung, sowie die Kompilation Das gibt's nur einmal.

Rezeption

Die Serie erhielt im Jahr 2000 den Adolf-Grimme-Preis. Für Idee und Produktion nahm Jörg A. Hoppe den Preis stellvertretend für MME/musik komm. entgegen, Rolf Bringmann (WDR) wurde für die koordinierende Gesamtredaktion ausgezeichnet.[3] Zusätzlich erhielten Christian Bettges, Frank Jastfelder, Stefan Kloos, Tom Theunissen und Simone Adelsbach im selben Rahmen den Sonderpreis des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung, Kultur und Sport von Nordrhein-Westfalen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://gmbh.mme.de/ MME - Me, Myself & Eye Entertainment GmbH Offizielle Website
  2. http://www.groenemeyer.de/engagements/groenland-records/ Grönland engagement
  3. press1.de Grimme-Preis für POP 2000 und MME/Musik Komm

Kategorien: Jugendkultur | Musiksendung (Fernsehen) | Herbert Grönemeyer | Fernsehserie (Deutschland) | Das Erste | Grimme-Preisträger | Fernsehserie der 1990er Jahre | Westdeutscher Rundfunk (Fernsehen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pop 2000 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.