Plech - LinkFang.de





Plech


Dieser Artikel behandelt die Marktgemeinde in Oberfranken. Zum österreichischen Immobilienmakler siehe Ernst Karl Plech.
Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberfranken
Landkreis: BayreuthVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Betzenstein
Höhe: 461 m ü. NHN
Fläche: 15,29 km²
Einwohner: 1303 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner je km²
Postleitzahl: 91287
Vorwahl: 09244
Kfz-Kennzeichen: BT, EBS, ESB, KEM, MÜB, PEG
Gemeindeschlüssel: 09 4 72 177
Marktgliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Marktverwaltung:
Hauptstr. 15
91287 Plech
Webpräsenz: www.plech.de
Bürgermeister: Karl-Heinz Escher (Überparteiliche Wählergruppe)
}
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Markt

Plech ist ein Markt im Landkreis Bayreuth (Regierungsbezirk Oberfranken) und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Betzenstein.

Geografie

Geografische Lage

Plech liegt am Südrand des Naturparks Fränkische Schweiz.

Ortsteile

Plech besteht aus insgesamt sechs Ortsteilen[2]:

Es gibt folgende Gemarkungen: Ottenhof, Plech.

Nachbargemeinden

Nachbargemeinden sind (von Norden beginnend im Uhrzeigersinn): Velden und Betzenstein.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung war 1119 anlässlich der Gründung des Klosters Michelfeld. Bereits im Jahr 1329 wurde der Ort als Markt bezeichnet. Von 1355 bis 1402 stand Plech unter der Herrschaft Böhmens. Das Amt des seit 1792 preußischen Fürstentums Bayreuth lag ab 1500 im Fränkischen Reichskreis. Es fiel mit diesem im Frieden von Tilsit 1807 an Frankreich und kam 1810 zu Bayern. Plech besaß das Marktrecht mit wichtigen Eigenrechten. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Eingemeindungen

Am 1. Januar 1972 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Ottenhof eingegliedert.[3]

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1970 1141
1987 1191
2000 1285
2011 1325
2014 1296

Wappen

Das Wappen zeigt in Rot einen doppelschwänzigen silbernen Löwen, der mit einem goldenen Balken überdeckt ist.

Plech war von 1353 bis 1402 unter böhmischer Herrschaft, deshalb ist der böhmische Löwe im Schild. Trotz neuerer Erkenntnisse hat sich die Gemeinde für die Beibehaltung des älteren Wappen entschieden.

Politik

Bürgermeister ist Karlheinz Escher (Überparteiliche Wählergruppe). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Alois Kreuzer (Überparteiliche Wählergruppe).

Die Kommunalwahlen 2002 und 2008 führten zu den folgenden Sitzverteilungen im Gemeinderat:

2002 2008
Überparteiliche Wählergruppe 07 06
SPD 01 01
Wählervereinigung Ottenhof 02 03
Wählergemeinschaft Bernheck 02 02
Gesamt 12 12

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 470.000 Euro, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 41.000 Euro.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Baudenkmäler

Natur

Rund um Plech befinden sich zahlreiche sehenswerte Felsen und Höhlen.

Freizeit

In Plech befindet sich der Freizeitpark Fränkisches Wunderland und das Deutsche Kameramuseum.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft einschließlich Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 56 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 68 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 457. Im verarbeitenden Gewerbe gab es drei Betriebe, im Bauhauptgewerbe einen Betrieb. Zudem bestanden im Jahr 1999 39 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 725 Hektar, davon waren 537 Hektar Ackerfläche und 188 Hektar Dauergrünfläche.

Verkehr

Plech liegt unmittelbar an der Autobahn A 9 (Anschlussstelle 46 Plech).

Weblinks

 Commons: Plech  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?val=1165&attr=590&modus=automat&tempus=20100809/121420&hodie=20100809/123349
  3. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 549.

Kategorien: Geographie (Fränkische Schweiz) | Ort im Landkreis Bayreuth | Plech | Gemeinde in Bayern

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Plech (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.