Placerville - LinkFang.de





Placerville


Placerville

Lage von Placerville in Kalifornien

Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County:

El Dorado County

Koordinaten:
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 9610 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 640,7 Einwohner je km²
Fläche: 15,0 km² (ca. 6 mi²)
davon 15,0 km² (ca. 6 mi²) Land
Höhe: 570 m
Postleitzahl: 95667
Vorwahl: +1 530
FIPS:

06-57540

GNIS-ID: 0277577
Website: www.ci.placerville.ca.us
Bürgermeister: Carl Hagen

Placerville ist eine Stadt (city) und Sitz der Countyverwaltung (County Seat) im Tal des Südarmes des American Rivers im El Dorado County im Norden des US-Bundesstaats Kalifornien, Vereinigte Staaten, mit 10.200 Einwohnern (Stand: 2004).

Der Name des Ortes kommt vom englischen Wort placer für Lagerstätte, insbesondere von Gold. Der Kalifornische Goldrausch begann im Januar 1848 bei Sutter’s Mill beim nahegelegenen Coloma. Placerville wurde schnell zum Knotenpunkt des Geschäftes mit dem Gold und den hoffnungsvollen Goldsuchern. Levi Strauss lebte kurzzeitig in der Stadt und verkaufte Segeltuch für Zelte, bevor er nach San Francisco zog und dort die Levi Strauss & Co. gründete, die 1873 die Jeans patentieren ließ.

1857 wurde der Sitz des ebenfalls nach dem Goldrausch so benannten El Dorado County von Coloma nach Placerville verlegt. Southern Pacific Railroad betrieb bis 1980 eine Eisenbahnlinie von Sacramento, der Hauptstadt Kaliforniens nach Placerville. Der Ort lag auch an der Route des legendären Pony Express von St. Louis nach Sacramento.

Der Ort wurde ursprünglich Dry Diggins genannt, nach dem Abbau von trockenen Sanden, die zum Fluss hinunter befördert und dort ausgewaschen wurden. Ein späterer Spitzname Hangtown stammt von den vielen Hinrichtungen in den unruhigen Hochzeiten des Goldrausches. Im Stadtbild von Placerville sind einige historische Gebäude erhalten, darunter ein Glockenturm an der Main Street. Die Hangtown's Gold Bug Park & Mine ist ein Museum und Schaubergwerk für den Gold-Abbau in bergmännischer Manier.

National Register of Historic Places

Mehrere Bauwerke in Placerville wurden im Laufe der Zeit in das National Register of Historic Places aufgenommen, darunter die Gebäude der John Pearson Soda Works und Fountain-Tallman Soda Works, das Combellack-Blair House, Confidence Hall und die Church of Our Saviour.

Weblinks


Kategorien: County Seat in Kalifornien | Ort in Kalifornien | Ort in Nordamerika

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Placerville (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.