Piz Beverin - LinkFang.de





Piz Beverin


Piz Beverin

Piz Beverin vom Heinzenberg aus gesehen

Höhe 2'997,5 m ü. M.
Lage Kanton Graubünden, Schweiz
Gebirge Alpen (Ostalpen)
 
Normalweg Über den Südhang

Der Piz Beverin ( [ˌpitsˈbɛvəʁin]?/i) ist einer der markantesten und beliebtesten Aussichtsberge in der Region Mittelbünden in der Schweiz.

Geographie

Lage

Der Berg bildet den nördlichen Abschluss der Schamser Decke zwischen Schams und Safiental. Im Osten flankt er an die Viamala. Der Berg bildet die natürliche Grenze zwischen den politischen Gemeinden Tschappina und Mathon GR.

Höhe

Die Spitze des Piz Beverin liegt gemäss Swisstopo (Blatt 1235, 1:25'000, 2003) auf 2'997,5 m ü. M.

Geologie

Der Piz Beverin gehört zusammen mit den Splügener Kalkbergen zur Schamserdecke und ist penninischen Ursprungs. Anders als die Splügener Kalkberge, welche vor allem aus Dolomit und marmorisiertem Kalkstein der Triaszeit bestehen, besitzt der Beverin eine Schichtfolge von Kalkstein, Marmor und Quarzit. Die Schamserdecke wurde bei der Alpenfaltung auf die unterliegenden Bündnerschiefer geschoben.

Geschichte

Entstehung des Namens

Der Name Beverin kommt von „bovarinum“, welches wiederum vom Lateinischen „bos“ (Rind, Ochse) abgeleitet wird. Somit ist der Beverin der „Ochsenberg“.

Erstbesteigung

Von den meisten Routen sind keine Erstbesteiger bekannt.

Routen zum Gipfel

Der Piz Beverin ist über verschiedene einfachere (Bergwanderweg) bis ziemlich schwere Routen erreichbar. Der Berg ist ebenfalls ein beliebtes Ski- und Snowboardtourenziel. Er wird üblicherweise vom Glaspass, von Mathon GR oder von Wergenstein aus begangen.

Sommerrouten

Durch die Westflanke

Wahrscheinlich der schönste Aufstieg auf den Beverin. Der Weg ist markiert, steil und teilweise ausgesetzt. Bei Eis und Nässe ist er heikel. Ab ca. Mitte Juni ist die Route eisfrei.

  • Schwierigkeit: T4 (weiss-blau-weiss markiert)
  • Zeitaufwand: 3.5 Stunden vom Glaspass (1'846 m)
  • Ausgangspunkt: Glaspass (1'846 m)

Über den Südhang

Technisch am einfachsten. Führt über den weiss-rot-weiss markierten Bergwanderweg bis zur Beverin Lücke. Von dort über die gleiche Route wie durch die Westflanke.

  • Schwierigkeit: T3 (weiss-rot-weiss markiert)
  • Zeitaufwand: 3 Stunden von der Alp Tumpriv (2'114 m)
  • Ausgangspunkt: Mathon GR (1'547 m)

Über den Südostgrat

Über den Beverin Pintg. Die Route ist auch im Winter begehbar und führt über eine etwa sechs Meter hohe Leiter.

  • Schwierigkeit: T3 (weiss-rot-weiss markiert)
  • Zeitaufwand: 3 Stunden von der Alp Tumpriv (2'114 m) bzw. von Mursenas (1'932 m)
  • Ausgangspunkt: Mathon GR (1'547 m)

Über den Südwestgrat

Vom Carnusapass aus über den Runal zum Sattel 2'625 m und dann nordwärts zur Lücke. Anschliessend der Route über die Westflanke folgen.

  • Schwierigkeit: T4 (nicht markiert)
  • Zeitaufwand: 1.5 Stunden vom Carnusapass (2'605 m)
  • Ausgangspunkt: Mathon GR (1'547 m) oder Wergenstein (1'487 m)

Über den Nordwestgrat

Nicht empfehlenswerte Route. Der Fels ist sehr brüchig und die (kurzen) Kletterstellen sind entsprechend heikel. Zudem muss damit gerechnet werden, dass Steinböcke Steinschlag auslösen.

  • Schwierigkeit: ZS (nicht markiert)
  • Zeitaufwand: 4 Stunden vom Glaspass (1'846 m)
  • Ausgangspunkt: Glaspass (1'846 m)
  • Erstbegehung: 20. September 1908 durch Carl Frey

Über den Ostgrat

Von Thusis aus die direkte Route. Wird heute kaum mehr begangen.

  • Schwierigkeit: T4 (nicht markiert)
  • Zeitaufwand: 7 Stunden von Thusis (697 m), 3,5 Stunden vom Scherenkopf (2'117 m)
  • Ausgangspunkt: Thusis (697 m)

Panorama

Literatur

  • Manfred Hunziker: Clubführer Bündner Alpen 2, Vom Lukmanier zum Domleschg. SAC Verlag, 5. Ausgabe 1996, ISBN 3-85902-154-0

Weblinks

 Commons: Piz Beverin  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Adula-Alpen | Berg im Kanton Graubünden | Berg in den Alpen | Berg in Europa | Zweitausender

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Piz Beverin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.