Phuwiangosaurus - LinkFang.de





Phuwiangosaurus


Phuwiangosaurus

Zeitliches Auftreten
Unterkreide (Valanginium bis Hauterivium)[1]
139,3 bis 130,7 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Sauropoden (Sauropoda)
Macronaria
Titanosauriformes
Titanosauria
Phuwiangosaurus
Wissenschaftlicher Name
Phuwiangosaurus
Martin et al., 1994[2]
Art
  • Phuwiangosaurus sirindhornae

Phuwiangosaurus („Echse von Phu Wiang“) war ein mittelgroßer sauropoder Dinosaurier (Sauropoda) aus der Gruppe der Titanosauria[2], der aus der Unterkreide (Valangium bis Hauterivium) von Südostasien (Thailand) stammt. Zu dieser Gattung zählt nur die Typusart Phuwiangosaurus sirindhornae.

Phuwiangosaurus konnte bis zu 19 Meter lang und 17 Tonnen schwer werden.[1] Wie alle Sauropoden war er ein Pflanzenfresser und bewegte sich vierbeinig fort.

Fossilbericht

Phuwiangosaurus ist von den Überresten verschiedener Individuen bekannt – sowohl von Alttieren als auch von Jungtieren. Unter den Funden sind ein Postkranialskelett (das Skelett ohne den Schädel), zahlreiche isolierte Skelettelemente, Schädelfragmente sowie fossiles Material von Jungtieren (Martin et al. 1994)[3]. Buffetaut (2002) beschrieb darüber hinaus einen Hirnschädel (Neurocranium). Alle Funde stammen aus der Sao-Khua-Formation im nordöstlichen Thailand, dabei kann ein Großteil der zahlreichen Sauropodenfossilien von der Khorat-Hochebene Phuwiangosaurus zugeordnet werden. Der Holotypus stammt aus dem Landkreis (Amphoe) Phu Wiang in der Provinz Khon Kaen, der für die Gattung namensgebend ist.[4]

Anatomie

Die anatomische Beschreibung und systematische Einordnung des Holotypus basiert auf Halswirbeln in der Nähe des Schädels sowie dem Oberschenkelknochen (Humerus). Die Wirbel sind charakterisiert durch niedrige, breite Neuralbögen, der Oberarmknochen zeichnet sich durch eine annähernd gleiche Breite des Querschnitts des proximalen (körpernahen) und des distalen (körperfernen) Endes aus. Martin et al. 1994 führen in der wissenschaftlichen Erstbeschreibung noch viele weitere Merkmale auf, die jedoch keine exklusiven Charakteristika (Autapomorphien) für Phuwiangosaurus sind, sondern auch bei anderen Sauropoden vorkommen.

Systematik

Für Martin et al. 1994 gilt Phuwiangosaurus als rätselhafter Sauropode, der nicht leicht einer der systematischen Großgruppen zuzuordnen sei.[3] Er wurde von den Autoren zu den Titanosauria gestellt, jedoch schlugen sie später vor ihn auf der Grundlage weniger Kieferfragmente und Zähne als einen frühen Vertreter des 1995 von Upchurch aufgestellten Taxons Nemegtosauridae einzuordnen (Martin et al. 1999)[4]. Upchurch (1998) sieht in Phuwiangosaurus einen ursprünglichen Titanosauriformen, der wahrscheinlich enger mit den Titanosauria als mit den Brachiosauridae verwandt war.[5] Im Jahr 2002 beschrieb Buffetaut einen Hirnschädel und ordnete ihn Phuwiangosaurus zu. Dieser Fund zeigt eine enge Verwandtschaft mit Nemegtosaurus auf, weshalb Wilson (2005) die Zuordnung zu der Nemegtosauridae bestätigte. Allerdings existieren noch keine phylogenetischen Analysen, die den neuen Fund miteinbeziehen.[6].

Literatur

  • Valérie Martin, Eric Buffetaut, Varavudh Suttethorn: A new genus of sauropod dinosaur from the Sao Khua Formation (Late Jurassic or Early Cretaceous) of northwestern Thailand. In: Comptes Rendus de l'Academie des Sciences. Série 2: Mécanique, Physique, Chimie, Astronomie, Sciences de la Terre et des Planètes. Bd. 319, 1994, ISSN 0249-6305 , S. 1085–1092, Digitalisat .
  • Valérie Martin, Eric Buffetaut, Varavudh Suttethorn: Description of the type and referred material of Phuwiangosaurus sirindhornae Martin, Buffetaut and Suteethorn, 1994, a sauropod from the Lower Cretaceous of Thailand. In: Oryctos. Bd. 2, 1999, ISSN 1290-4805 , S. 39–91.
  • Paul Upchurch: The phylogenetic relationships of sauropod dinosaurs. In: Zoological Journal of the Linnean Society. Bd. 124, Nr. 1, 1998, ISSN 0024-4082 , S. 43–103, doi:10.1111/j.1096-3642.1998.tb00569.x .

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide To Dinosaurs. Princeton University Press, Princeton NJ u. a. 2010, ISBN 978-0-691-13720-9, S. 205, Online .
  2. 2,0 2,1 The Paleobiology Database
  3. 3,0 3,1 David B. Weishampel, Peter Dodson, Halszka Osmólska (Hrsg.): The Dinosauria. 2nd edition. University of California Press, Berkeley CA u. a. 2004, ISBN 0-520-24209-2.
  4. 4,0 4,1 DinoData.org (Memento vom 24. April 2007 im Internet Archive)
  5. Mathew J. Wedel: The Evolution of Vertebral Pneumaticity in Sauropod Dinosaurs. In: Journal of Vertebrate Paleontology. Bd. 23, Nr. 2, 2003, ISSN 0272-4634 , S. 344–357, doi:10.1671/0272-4634(2003)023[0344:TEOVPI]2.0.CO;2 , Digitalisat (PDF; 3,05 MB) (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive).
  6. Jeffrey A. Wilson: Redescription of the Mongolian Sauropod Nemegtosaurus mongoliensis Nowinski (Dinosauria: Saurischia) and comments on Late Crataceous Sauropod Diversity. In: Journal of Systematic Palaeontology. Bd. 3, Nr. 3, 2005, ISSN 1477-2019 , S. 283–318, doi:10.1017/S1477201905001628 .

Kategorien: Titanosaurier | Titanosauria

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Phuwiangosaurus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.