Phongsali (Provinz) - LinkFang.de





Provinz Phongsali

(Weitergeleitet von: Provinz_Phongsali)

ຜົ້ງສາລີ
Phongsali

<imagemap>-Fehler: In der ersten Zeile muss ein Bild angegeben werden

|250x250px|center|Lage

poly 3 195 55 206 77 279 100 321 120 339 144 345 275 292 347 303 360 335 373 388 390 409 486 417 474 388 467 286 454 202 424 159 483 68 530 97 600 92 635 30 693 23 743 83 792 124 828 62 915 53 925 74 930 30 973 77 1003 100 1030 42 1078 14 1098 48 1111 42 1152 17 1187 14 1199 7 1650 6 1650 69 1650 140 1658 187 1666 231 1718 267 1791 303 1825 322 1945 319 1958 337 1955 -1 1192 0 0 0 China poly 7 209 61 220 65 276 101 299 104 348 158 346 199 359 318 291 327 298 326 338 312 358 283 373 248 380 232 380 220 403 192 462 180 481 181 504 173 509 144 510 128 528 99 600 82 637 33 602 26 636 0 636 Myanmar poly 583 118 616 119 646 34 742 100 806 132 830 52 856 19 894 74 914 84 923 25 1010 119 1040 30 1043 16 1070 25 1091 49 1131 55 1156 26 1216 8 1558 5 1565 12 1582 5 1599 2 1622 3 1675 25 1636 97 1628 109 1627 154 1656 160 1657 239 1725 242 1745 289 1858 322 1937 313 1951 341 1956 347 1956 424 1952 462 1938 506 1874 538 1830 555 1755 560 1699 569 1653 588 1642 615 1630 653 1605 686 1551 723 1513 761 1503 772 1499 868 1480 933 1489 1032 1554 1105 1649 1175 1678 1235 1687 1319 1770 1394 1814 1445 1862 1510 1894 1552 1938 1593 1957 1611 1957 2303 1868 2301 1818 2179 1867 2086 1872 2005 1887 1965 1849 1967 1885 1953 1907 1889 1883 1844 1815 1781 1837 1744 1868 1691 1844 1671 1801 1662 1782 1643 1752 1621 1704 1603 1702 1583 1695 1563 1674 1576 1665 1587 1654 1589 1654 1566 1646 1545 1633 1547 1629 1467 1626 1445 1605 1447 1599 1441 1581 1393 1551 1375 1524 1374 1478 1325 1448 1281 1426 1271 1423 1237 1409 1204 1387 1165 1368 1136 1340 1140 1321 1127 1300 1104 1293 1088 1316 1058 1307 1038 1257 1011 1008 889 1044 856 1049 813 1100 806 1181 821 1222 771 1243 721 1258 676 1179 645 1203 607 1179 580 1154 597 1141 605 1119 601 1138 594 1165 581 1173 538 1122 479 1039 449 994 478 975 504 960 524 930 529 898 508 870 505 836 491 800 446 765 406 766 369 789 329 791 290 760 275 753 241 738 246 731 269 725 288 717 289 707 288 700 262 702 228 686 216 640 181 604 159 Vietnam poly 687 2302 675 2285 725 2259 769 2174 795 2136 927 2117 1042 2111 1168 2114 1253 2103 1257 2141 1267 2149 1285 2129 1319 2151 1347 2178 1393 2174 1415 2188 1455 2220 1488 2235 1515 2229 1529 2206 1533 2180 1504 2135 1620 2092 1659 2126 1699 2140 1748 2116 1828 2079 1868 2053 1840 2114 1821 2157 1824 2196 1834 2225 1844 2253 1856 2293 1858 2302 Kambodscha poly 8 642 38 637 69 609 81 642 92 674 127 642 160 638 201 691 166 741 152 813 194 863 262 846 337 825 349 839 347 913 363 955 369 997 328 1047 326 1071 302 1100 302 1124 313 1142 324 1165 332 1196 299 1239 268 1296 263 1333 327 1347 370 1349 402 1337 435 1293 462 1261 501 1236 545 1201 567 1183 587 1193 621 1230 645 1235 668 1247 665 1270 682 1284 727 1275 764 1237 792 1224 857 1160 894 1112 996 1163 1075 1223 1141 1302 1183 1353 1197 1375 1181 1412 1163 1461 1170 1521 1186 1604 1224 1639 1253 1679 1304 1708 1321 1723 1325 1755 1346 1785 1379 1805 1388 1820 1385 1836 1364 1855 1338 1860 1357 1893 1356 1919 1350 1947 1369 1977 1367 2041 1360 2061 1341 2097 1328 2114 1286 2123 1278 2135 1276 2135 1253 2092 1199 2085 1156 2089 1122 2097 1076 2102 1011 2103 986 2103 957 2088 909 2083 863 2094 835 2104 783 2125 761 2151 752 2176 670 2287 678 2298 1 2299 Thailand

poly 474 89 432 150 494 326 488 408 666 514 767 428 777 314 759 271 750 258 718 296 698 243 655 184 580 110 Phongsali poly 174 466 227 447 232 378 355 326 389 423 453 399 496 420 484 474 417 530 460 601 393 644 306 635 277 586 245 518 Luang Namtha poly 117 662 90 661 126 515 212 504 252 533 278 590 305 600 324 640 367 648 375 696 366 707 325 685 309 701 296 716 273 718 256 724 260 755 231 769 181 758 206 677 182 669 140 622 Bokeo poly 359 633 360 696 328 697 320 691 305 710 265 716 244 749 325 778 362 758 431 766 480 741 545 725 577 701 593 664 577 611 600 553 621 555 629 483 571 449 500 418 494 451 426 527 452 565 437 635 379 643 Oudomxay poly 198 848 158 754 259 751 428 763 484 736 504 840 502 944 504 1000 508 1014 483 1099 404 1173 410 1247 448 1254 445 1278 347 1352 261 1310 350 1188 354 1127 313 1105 373 1042 363 849 370 818 321 813 297 804 273 827 252 851 Sayaburi poly 618 484 632 511 611 542 598 568 575 642 599 681 565 708 497 741 491 756 489 791 502 839 508 864 508 889 496 946 503 961 523 949 550 898 564 877 601 870 639 882 657 891 679 907 700 914 712 906 719 887 701 861 691 838 730 821 761 788 811 757 819 741 815 666 839 625 817 604 834 538 882 524 808 488 787 456 759 440 728 438 734 463 650 512 Luang Prabang poly 903 515 825 556 822 606 836 629 816 671 827 748 908 753 960 700 997 741 994 768 1022 777 1026 743 1060 743 1065 808 1181 833 1223 762 1245 686 1172 649 1176 601 1153 599 1117 624 1088 594 1138 591 1163 546 1049 464 960 508 963 542 935 548 Houaphan poly 552 1115 550 1170 535 1201 489 1207 487 1209 483 1239 464 1252 415 1258 399 1229 421 1149 465 1110 489 1065 499 1023 490 978 501 934 546 916 578 882 597 870 627 886 663 914 694 918 710 901 746 909 792 926 850 937 880 957 898 982 897 1010 889 1065 877 1083 817 1079 739 1078 734 1088 747 1125 751 1147 708 1156 694 1167 659 1148 595 1116 567 1099 553 1111 Provinz Vientiane poly 560 1179 534 1144 561 1104 608 1125 699 1162 752 1139 798 1160 821 1170 814 1210 807 1232 781 1231 759 1244 734 1259 709 1268 695 1271 681 1249 649 1227 Präfektur Vientiane poly 719 896 699 846 770 763 808 740 852 745 890 756 958 709 983 728 983 759 1006 772 1027 749 1054 749 1061 784 1061 813 1028 799 1037 828 1048 837 1042 854 1019 877 994 886 1022 923 1065 939 1084 951 1084 973 1067 999 1055 1014 1035 1016 1005 1007 987 1010 969 1015 941 1003 918 981 898 977 865 967 856 945 845 927 785 926 Xieng Khouang poly 827 1168 784 1159 759 1134 738 1088 891 1078 898 976 954 1007 1004 1004 1043 1017 1082 939 1179 1000 1272 1038 1299 1053 1286 1085 1285 1103 1304 1136 1304 1166 1307 1186 1304 1209 1274 1228 1267 1235 1244 1215 1213 1199 1169 1167 1141 1156 1119 1174 1109 1187 1085 1225 1077 1249 1049 1201 1014 1136 995 1150 959 1144 925 1119 899 1107 871 1110 859 1118 855 1142 Bolikhamsai poly 1071 1246 1128 1147 1282 1244 1329 1139 1352 1176 1371 1179 1437 1281 1485 1337 1540 1385 1578 1409 1588 1432 1592 1466 1559 1473 1219 1448 1223 1478 1188 1479 1187 1452 1213 1377 1169 1324 Khammuan poly 1459 1742 1248 1694 1231 1632 1193 1592 1190 1483 1217 1489 1226 1448 1390 1444 1567 1464 1622 1475 1621 1564 1648 1578 1670 1604 1671 1631 1640 1629 1631 1646 1629 1672 1603 1677 1572 1682 1555 1680 1547 1665 1517 1671 1514 1704 1493 1729 1449 1738 Savannakhet poly 1342 1707 1324 1729 1354 1781 1395 1779 1386 1854 1506 1849 1521 1895 1574 1870 1554 1841 1571 1828 1653 1820 1646 1750 1683 1698 1753 1678 1760 1652 1756 1635 1716 1633 1713 1635 1693 1603 1695 1581 1677 1577 1667 1601 1663 1619 1651 1629 1639 1631 1638 1648 1628 1668 1561 1684 1540 1662 1513 1675 1514 1716 1451 1741 Salavan poly 1583 1856 1553 1856 1553 1832 1650 1814 1647 1754 1674 1709 1712 1693 1740 1687 1770 1650 1805 1688 1830 1691 1834 1730 1763 1761 1800 1809 1861 1848 1876 1896 1864 1978 1832 1935 1832 1899 1810 1923 1786 1891 1748 1891 1709 1910 1690 1897 1673 1897 1664 1920 1651 1928 1638 1925 1654 1897 Sekong poly 1573 2109 1527 2018 1565 1946 1596 1968 1607 1962 1609 2020 1650 2023 1671 1968 1680 1944 1654 1931 1674 1887 1714 1911 1766 1879 1806 1904 1817 1916 1828 1898 1838 1914 1848 1931 1852 1948 1848 1953 1849 1963 1861 1980 1861 2007 1850 2024 1857 2052 1858 2063 1830 2087 1803 2074 1794 2062 1765 2095 1709 2128 1692 2144 1675 2126 1653 2092 1622 2073 1618 2074 1598 2093 1592 2099 Attapeu poly 1360 1862 1397 1852 1501 1844 1507 1879 1528 1891 1588 1844 1636 1887 1645 1917 1641 1928 1679 1933 1672 1973 1659 2004 1634 2026 1617 2014 1607 1986 1609 1961 1578 1954 1568 1954 1558 1966 1549 1981 1537 2002 1534 2017 1548 2039 1565 2055 1571 2079 1570 2090 1545 2091 1537 2109 1536 2123 1497 2115 1493 2124 1524 2206 1521 2226 1510 2230 1473 2222 1435 2202 1419 2180 1399 2175 1379 2175 1350 2180 1305 2156 1287 2121 1317 2094 1369 2076 1382 2059 1362 2007 1370 1978 1397 1964 1398 1954 1350 1928 1355 1915 1391 1895 1400 1891 1386 1880 1364 1880 1358 1875 Champasak

}}

Basisdaten
Staat Laos
Hauptstadt Phongsali
Fläche 16.270 km²
Einwohner 166.113 (2008)
Dichte 10 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 LA-PH
Phongsali: grüne Berge über den Wolken

Phongsali (französisch: Phongsaly, laotisch: ຜົ້ງສາລີ, [pʰòŋ sǎː líː]) ist eine Provinz (Khwaeng) im äußersten Norden von Laos. Sie grenzt an die laotischen Provinzen Luang Prabang und Oudomxay, sowie an die Provinzen Yunnan in der Volksrepublik China und Điện Biên in Vietnam.

Geografie und Klima

Die Provinz Phongsali liegt im äußersten Norden von Laos. Die gesamte Provinz ist Bergland mit etwa 450-1800 Meter Höhe. Als Hauptwasserader durchzieht Phongsali der Fluss Nam Ou. Er entspringt im nördlichsten Distrikt Gnot Ou und fließt südlich vom Ort Muang Khoua in die Provinz Luang Prabang, wo er in den Mekong mündet. Die Landschaft ist geprägt von großen Bereichen immergrünem subtropischem Bergwalds. Dazwischen liegen kleine Dörfer, deren Umgebung durch Brandrodung gezeichnet ist.

Bevölkerung

Mit 10 Einwohnern je km² ist Phongsali die am dünnsten besiedelte Provinz in Laos und eine der am dünnsten besiedelten Regionen Festlandsüdostasiens. Nur 12,6 % der Bevölkerung lebt in Städten, 58,5 % hingegen in Dörfern ohne Straßenanschluss.[1]

Vieles der Geschichte Phongsalis liegt im Dunkeln. Das Gebiet der heutigen Provinz war und ist sehr dünn besiedelt. Darüber hinaus wird Geschichte von den Bergvölkern nicht aufgeschrieben, sondern in erzählten Mythen weitergegeben. Bestimmende Religionen sind der Theravada-Buddhismus und Ethnische Religionen. Gelebt wird oft eine Mischform aus Geisterkult innerhalb eines buddhistischen Rahmens, der beispielsweise Feiertage vorgibt. Neben Sprache ist traditionelle Kleidung der Frauen ethnisches Unterscheidungsmerkmal. Der Reis bestimmte und bestimmt auch heute das Leben der Menschen. Oft ist die Form des Anbaus Kennzeichen einer Ethnie. Zentrum des Lebens aller Ethnien ist die Familie.

Die Provinz Phongsali wird von Ethnien der drei großen asiatischen Sprachfamilien besiedelt. Mit Untergruppen unterscheidet die Laotische Regierung hier offiziell 28 verschiedene Ethnien mit fast ebenso vielen Sprachen in der Provinz. Ethnische Lao machen in Phongsali nur einen geringen Teil der Bevölkerung aus, im Gegensatz zu den meisten anderen Provinzen von Laos.

Phongsali war ein unabhängiges Tai Lü-Fürstentum mit enger Bindung an Xishuangbanna in der heutigen Provinz Yunnan in China. Tai Lü sind Theravada-Buddhisten. Unter Sehenswürdigkeiten ist bereits das Tai Lü-Kloster Wat Luang in Ou Tai erwähnt. Frauen tragen oft sehr bunte lange Röcke aus Seide. Neben Nassreis wird Mais angebaut.
Tai Dam, schwarze Tai, siedeln vorwiegend in Dörfern in Tälern in den Distrikten Muang Khua und Muang Mai. Von hier ist es nicht weit nach Điện Biên in Vietnam, einem Zentrum der Tai Dam. Tai Dam sind „naturreligiös“ mit Nähe zum Theravada-Buddhismus. Frauen tragen typische, vorne mit Silberknöpfen versehene Blusen, dazu einen seidenen Rock. Ihr Haupt bedecken sie mit einem schwarzen Tuch mit bunter Borte. Oft tragen sie ihr Haar in einem hohen Dutt, an dem vorne eine Silbermünze prangt. Tai Dam bauen Nassreis an.
Ethnische Lao leben in Dörfern am unteren Nam Ou im Distrikt Muang Khoua. Viele Lao siedelten allerdings Mitte der 1980er Jahre aus anderen Provinzen ins administrative Zentrum Phongsali-Stadt. Frauen tragen den typischen laotischen Rock (Sin). Die Lao sind Theravada-Buddhisten und bauen Nassreis an.
Khmu besiedelten die Flusstäler, besonders des Nam Ou, von Süden kommend. Praktizierten Khmu früher fast ausschließlich ihre traditionell animistische Religion, sind heute einige Khmu Buddhisten. Traditionelle Kleidung wird nur noch zu Festtagen getragen. Die Dörfer sind mit einem Zaun umgeben, um das Vieh draußen zu halten. Khmu bauen hauptsächlich Trockenreis an.
Die höher gelegenen Bergregionen wurden seit etwa 400 Jahren durch Immigration von Stämmen aus Tibet und Yunnan besiedelt.
Phunoi kamen aus Tibet über Birma und Nord-Thailand mit längerem Aufenthalt in Luang Prabang nach Phongsali. Sie siedeln heute vor allem in und in Dörfern um Phongsali Stadt. Phunoi sind zum großen Teil Theravada-Buddhisten. Ältere Frauen tragen weiße Beinlinge. Neben dem Anbau von Trockenreis nach Brandrodung betreiben Phunoi Teeanbau.

Akha wanderten aus Tibet über Yunnan vor etwa 300 Jahren nach Nord-Laos und Phongsali ein. Sie haben am auffälligsten ihre Kultur bewahrt. Ethnologen beschreiben bis zu 18 Akha-Untergruppen in Laos. Gemeinsam ist allen Gruppen die Siedlung in Dörfern zwischen 900 und 1400 Meter Höhe. Meistens sind nur die Hütten von einem Zaun umgeben. Akha besitzen eine reiche traditionelle Geisterwelt. Ein Tor am Eingang zum Dorf soll die bösen Geister fernhalten. Fast alle Frauen tragen traditionelle, selbst hergestellte Kleidung. Baumwolle aus eigenem Anbau wird versponnen und mit Indigo dunkelblau gefärbt. Dekoriert wird mit farbiger, meist roter Stickerei oder roten Ketten. Manche Akha-Frauen schmücken sich zusätzlich mit Piaster-Silbermünzen aus der Zeit der französischen Kolonisation, manche mit chinesischen oder alten laotischen Münzen aus Aluminium. Nach Brandrodung wird Trockenreis angebaut.
Hor, ethnische Chinesen, siedeln seit Jahrhunderten in der Region. Sie leben hauptsächlich in Phongsali Stadt und sprechen den chinesischen Dialekt aus Yunnan. Seit Jahrhunderten als Händler zwischen China und Thailand bekannt, betreiben sie den Handel in Phongsali. Die meisten Geschäfte, Restaurants und Gästehäuser werden von Hor geleitet.

Tourismus

Hotels, Gästehäuser und Restaurants der Provinz zählen zur einfachen Landeskategorie. Phongsali Stadt besitzt drei Hotels, etwa fünf Gästehäuser und fünf Restaurants; Muang Khoua ein Hotel, etwa sieben Gästehäuser und drei Restaurants; Boun Neua drei Gästehäuser und zwei Restaurants und Ou Tai zwei Gästehäuser und zwei Restaurants.

Ökotourismus ist Leitlinie des Laotischen Tourismusministeriums.[2] Mit dem integrierten Konzept soll nachhaltig auf Belange von Umwelt und lokaler Bevölkerung besondere Rücksicht genommen werden. Auf Provinzebene wird dies in den "Provincial Tourism Departments/Offices" umgesetzt.

Das "Provincial Tourism Office" [3] hat seinen Hauptsitz in Phongsali Stadt, sowie Büros Muang Khoua und Boun Neua. Von diesen drei Orten werden ein- und mehrtägige Trekkingtouren mit einheimischen, englischsprachigen und geschulten Führern angeboten. Sie führen durch Urwald und über Reisfelder in Dörfer der Bergbevölkerung mit Übernachtung bei Gastfamilien.

Bootsfahrten in der tiefen Schlucht des Nam Ou sind besonders reizvoll. Ein Reiseerlebnis der Gelassenheit ist die Bootsfahrt zwischen Hat Sa und Muang Khoua. Sie dauert einen Tag. Von Phongsali Stadt sind es 21 Kilometer bergab mit dem Bus bis Hat Sa, dann etwa 6 Stunden mit dem Boot. Eines der letzten Abenteuer für eingefleischte Fluss-Bootsfahrer ist die Strecke von Luang Prabang nach Phongsali oder umgekehrt. Sie ist in drei Tagen machbar. Orte der Übernachtung sind Nong Khiau und Muang Khoua.

Tourismus in Phongsali steckt noch in den Kinderschuhen. Abenteuerlust und die Bereitschaft Dinge aus anderer Perspektive zu sehen sollten mitgebracht werden.[4][5].

Verkehr und Wirtschaft

Laos ist ein Entwicklungsland. Phongsali zählt zu den ärmsten Provinzen in Laos. Dies liegt vor allem an der abgelegenen, unwegsamen Berglandschaft. Nach wie vor ist die einzige Verbindungsstraße in die Nachbarprovinz Oudomxay auf weiten Strecken nicht asphaltiert. Für eine Fahrt der 232 Km mit dem öffentlichen Bus von Oudomxay nach Phongsali Stadt müssen bei guten Straßenverhältnissen zehn Sunden eingeplant werden. Seit 2008 bietet Lao Air [6] zwei Mal in der Woche Direktflüge von Vientiane (VTE) nach Boun Neua (PSL) an. Der Flug dauert etwa 1,5 Stunden. Vom Flughafen in Boun Neua bis nach Phongsali Stadt sind es mit dem Auto asphaltierte 41 Km, ca. 75 min Fahrt. Von Boun Neua nach Ou Tai im Norden sind es 93 Km. Die Fahrt auf der Piste dauert im öffentlichen Bus knapp 5 Stunden.

Noch vor 1998, als die Verbindungsstraße von Ouodomxai fertiggestellt wurde, war Phongsali Stadt nur in der klassischen Art der früheren französischen Kolonialherren zu erreichen. Per Boot auf dem Nam Ou Fluss. Auch heute noch ist das etwas teurere Boot bei busmüden Menschen beliebt. Die Bootsfahrt von Muang Khoua nach Hat Sa kann mit 6 Stunden angesetzt werden. Von Hat Sa sind es 21 km per Bus bergauf nach Phongsali Stadt.

Seit Mai 2007 ist der einzige internationale Grenzübergang in Muang Mai nach Điện Biên in Vietnam geöffnet. Zwei Grenzübergänge, jeweils in den Distrikten Boun Neua und Gnot Ou, nach China sind bisher nur für Laoten und Chinesen passierbar.

Seit langer Zeit Grenzregion zwischen Laos und China, ist der Handel mit China bedeutungsvoll. Neben Holz wird Zuckerrohr, Tee und zukünftig Rohkautschuk exportiert und Fertigerzeugnisse importiert. In Phongsali Stadt gibt es eine Teefabrik. Phongsali Stadt ist administratives Zentrum der Provinz. Es gibt eine Polizeischule und eine Kaserne der Laotischen Armee. Tourismus hat zunehmende Bedeutung.

Reisanbau zur Subsistenzwirtschaft bestimmt die Wirtschaft in der Provinz Phongsali. In den Niederungen wird Nassreis kultiviert, an den Berghängen Trockenreis (Bergreis). Viele Familien bewirtschaften eigene Gemüsegärten und halten Hühner und Enten. Extensive Viehhaltung von Wasserbüffeln, Rindern und Hängebauchschweinen hat große Bedeutung für die Bevölkerung der Bergdörfer.

Internationale Entwicklungshilfe betätigt sich aktiv in der Provinz Phongsali. UN-Organisationen, wie das World Food Programme (WFP), United Nations International Drug Control Programme (UNDCP), sowie Europäische Union (EU), der Deutsche Entwicklungsdienst (DED), Comité de Coopération avec le Laos (CCL) [7] und Nichtregierungsorganisationen NGOs, wie die Cooperative for Assistance and Relief Everywhere (CARE) leisten neben anderen aktuell Entwicklungszusammenarbeit.

Geschichte

Nach Beendigung der als Erster Japanisch-Chinesischer Krieg bekannten Schlacht 1895 geriet ein Teil des bis dahin unabhängigen, aber an China angelehnte Tai-Lü-Fürstentum Sipsongpanna (chinesisch: Xishuangbanna) zur Provinz Phongsali im Protektorat Laos innerhalb der französischen Kolonie Indochina. Gouverneurssitz der neuen Provinz war zunächst Muang Houn am Nam Ou Fluss. 1916 wurde er nach Muang Khoua, ca. 80 Km flussabwärts verlegt; 1921 schließlich nach Phongsali Stadt. Neben strategischen Erwägungen schien den Kolonialherren das gemäßigte Berg-Klima verträglicher.

Im Ersten Indochinakrieg war Phongsali neben der Provinz Houaphanh eine Hochburg der laotischen antikolonialen Kräfte, die eng mit den vietnamesischen Kommunisten unter der Führung von Ho Chi Minh kooperierten. In der entscheidenden Schlacht zwischen Frankreich und Vietnam bei Dien Bien Phu fungierte das laotisch-vietnamesische Grenzgebiet als strategisches Rückzugsgebiet für die antikolonialen Truppen. In den Distrikten Muang Mai und Muang Khoua kam es zu Kampfhandlungen.

Nach der laotischen Unabhängigkeit im Jahr 1954 wurde den Truppen des Pathet Lao ("Land Laos", Bezeichnung für die antikoloniale, kommunistisch gesinnte Bewegung in Laos und Keimzelle der Laotischen Revolutionären Volkspartei) die Provinzen Phongsali und Houaphanh als vorläufige Sammlungsgebiete zugewiesen. Die geplante Integration der Guerilla in die Regierungstruppen der laotischen Zentralregierung wurde durch den aufflammenden Bürgerkrieg verhindert und ab 1959 der Untergrundkampf - diesmal gegen die mit den USA assoziierten Königlichen Regierung in Vientiane - wieder aufgenommen.

Bis in die 1970er Jahre betrieb China sowohl aus strategischen Gründen als auch wegen der ethnisch chinesischen Bevölkerung (Hor) in Phongsali Stadt ein Konsulat. Im als Vietnamkrieg besser bekannten Zweiten Indochinakrieg geriet wieder Muang Mai und Muang Khoua in Kriegshandlungen. Amerikaner bombardierten den nördlichen Ho-Chi-Minh-Pfad, der durch die beiden Distrikte verlief. Phongsali Stadt wurde als eine der wenigen Orte in Laos nicht zerstört. Nach dem Ende des Kriegs 1975 wurde die Demokratische Volksrepublik Laos ausgerufen. Für kurz wurde Muang Mai, dann Muang Khoua Provinzhauptstadt von Phongsali. Wieder war Phongsali Rückzugsgebiet der Pathet Lao-Kämpfer. 1986 zog die Provinzhauptstadt wieder nach Phongsali Stadt. Die Provinzregierung hat beschlossen, dass sie ab 2010 wieder umziehen soll, diesmal nach Boun Neua, 41 Kilometer entfernt von Phongsali Stadt.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

  • Wat Luang, buddhistisches Kloster (Wat) in Ou Tai im Norden der Provinz − Das Kloster im Ort Ou Tai im Distrikt Gnot Ou am Oberlauf des Nam Ou Flusses aus dem Jahr 1445 ist ein original erhaltenes Beispiel für Tai-Lü-Tempelarchitektur. Die Holzbalken-Dachkonstruktion ist architektonisch beachtlich. Im Frühjahr 2009 wurden Renovierungsarbeiten abgeschlossen. In der Umgebung gibt es weitere interessante Klöster im Tai-Lü-Stil.
  • 400-Jahre-alte-Teeplantage in Ban Komaen − Im Dorf Ban Komaen, 18 Kilometer Piste von Phongsali Stadt entfernt werden bis zu sechs Meter hohe und nach lokalen Angaben bis zu 400 Jahre alte Teebäume beerntet, Tee-Experten zufolge die ältesten Teebäume der Welt. Als Pu-Erh-Tee zählt er zu den Tees der Spitzenqualität. Das große Wurzelsystem der alten Bäume reicht tief in den mineralreichen Boden. Dies verleiht dem 'Phongsali Tee' seinen besonderen Duft und Geschmack.
  • Eco-Trekking − Eine Vielzahl an erprobten Trekkingtouren führt durch Dschungel und entlegene Bergdörfer auf oft schmalen Pfaden. Die Tourist Information Phongsali bietet Tagestouren oder Mehrtagestouren mit erfahrenen einheimischen Führern an. Übernachtet wird in den Dörfern im Haus einer Familie, das mit Matratzen und Decken ausgestattet ist. Die Familien bereiten auch das Essen für ihre Gäste.

Administrative Gliederung

Die Provinz Phongsali setzt sich aus sieben Distrikten zusammen:

Code Distrikt Lao
02-01 Phongsali (Phongsaly) ຜົ້ງສາລີ
02-02 May ໃໝ່
02-03 Khoua (Khua) ຂວາ
02|04 Samphan (Samphanh) ສຳພັນ
02-05 Boun Neua (Boon Neua) ບຸນເໜືອ
02-06 Nhot Ou ຍອດອູ
02-07 Boun Tai (Boontai) ບຸນໃຕ້

Literatur

Einzelnachweise

  1. Lao population census, 2005.
  2. http://www.ecotourismlaos.com
  3. http://www.phongsali.net
  4. Aktuelle Informationen in deutscher Sprache zu Phongsali und Nordlaos
  5. Aktuelles aus Laos bei iley
  6. http://www.lao-air.com/fligthschedule.php
  7. http://www.ccl-laos.org/

Weblinks

 Commons: Provinz Phongsali  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Provinz Phongsali (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.