Philippa von Hennegau - LinkFang.de





Philippa von Hennegau


Philippa d'Avesnes, Gräfin von Holland-Hennegau LG (englisch Philippa of Hainault; * 24. Juni 1311 in Valenciennes; † 14. August 1369 in Windsor) war die Gemahlin König Eduards III. von England.

Leben

Sie wurde als Tochter Graf Wilhelms III. d'Avesnes von Hennegau und Holland, und Joan Valois, einer Schwester König Philipps VI. von Frankreich, geboren und am 24. Januar 1328 in der Kathedrale von York mit dem fünfzehnjährigen Eduard, ihrem Vetter zweiten Grades, vermählt.

Der französische Dichter Jean Froissart kam als Sekretär in ihrem Gefolge nach England. Seine Beobachtungen über den königlichen Hof stellen wichtige Zeitdokumente dar. In der Geschichtsschreibung gilt sie als gutherzige Frau, die ihren Ehemann nach der Belagerung von Calais (1346) davon abbrachte, durch die Hinrichtung von sechs vornehmen Bürgern ein Exempel zu statuieren.

Aus der Ehe mit Edward gingen dreizehn Kinder hervor, darunter fünf Söhne, die das Erwachsenenalter erreichten und deren Rivalitäten schließlich Auslöser der Rosenkriege sein sollten (siehe Stammbaum der Häuser Lancaster und York).

Philippa starb 1369 in Windsor an Wassersucht.

 
 
Johann von Avesnes
 
Adelheid von Holland
 
Graf Heinrich V (Luxemburg)
 
Margareta von Bar
 
Philipp III. der Kühne
 
Isabella von Aragon
 
Karl II. von Anjou
 
Maria von Ungarn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Johann II. von Avesnes-Hennegau-Holland
 
 
 
 
 
Philippa von Luxemburg
 
 
 
 
 
Karl I. von Valois
 
 
 
 
 
Margarethe von Anjou
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Graf Wilhelm III. d'Avesnes
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Joan Valois
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Philippa von Hennegau
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nachkommen

Literatur

  • Anne Crawford: Letters of the Queens of England, Sutton Publishing 2002, S. 92–100.
  • William HuntPhilippa of Hainault. In: Sidney Lee (Hrsg.): Dictionary of National Biography (DNB), Band 45 (Pereira – Pockrich), MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City, London 1896, S. 164–167 (englisch) (Scans vorhanden, noch keine OCR-Daten) 
  • R. Martin Haines: Philippa von Hennegau. In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 6, Artemis & Winkler, München/Zürich 1993, ISBN 3-7608-8906-9, Sp. 2079f.
  • B. C. Hardy: Philippa of Hainault and Her Times , London 1910.
  • Francis Lancelott: The Queens of England and Their Times , Bd. I, New York: D. Appleton and Co. 1858, S.203–220.
  • Agnes Strickland: Lives of the Queens of England , Bd. II, Philadelphia: Blanchard and Lea 1852, S. 173–205.
  • K. Petit: Le mariage de Philippa de Hainaut, reine d'Angleterre, in: Moyen Age, Bd. 87, 1981, S. 173–185.
  • Juliet Vale: Philippa [Philippa of Hainault] (1310x15?–1369). In: H. C. G. Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB). Band 26 (Haycock–Hichens). Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861376-8, S. 34–38, online (Lizenz erforderlich), Stand: September 2010 (englisch)
  • Andrew Wathey: The Marriage of Edward III and the Transmission of French Motets to England, in: Journal of the American Musicological Society, Vol. 45, No. 1, Frühjahr 1992, S. 1–29.

Weblinks

 Commons: Philippa von Hennegau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerinAmtNachfolgerin
Isabella von FrankreichQueen Consort von England
1328–1369
Anne von Böhmen


Kategorien: Haus Plantagenet | Royal Consort (England) | Dame des Hosenbandordens | Geboren 1311 | Gestorben 1369 | Haus Avesnes | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Philippa von Hennegau (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.