Philipp Harnoncourt - LinkFang.de





Philipp Harnoncourt


Philipp Harnoncourt (geboren als Philipp Graf de la Fontaine und d’Harnoncourt-Unverzagt) (* 9. Februar 1931 in Berlin) ist ein katholischer Theologe und Priester. Seine Mutter war die Urenkelin des Erzherzogs Johann, seine Brüder sind Renatus (Halbbruder) und Nikolaus Harnoncourt, sowie Karl und Franz Harnoncourt, seine Schwestern Alice (Halbschwester) und Juliana.

Biographie

Nach seinem Theologiestudium an der Karl-Franzens-Universität Graz und in München wurde Harnoncourt 1954 zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren wurde Philipp Harnoncourt Sekretär von Bischof Josef Schoiswohl.

Er gründete 1963 an der heutigen Kunstuniversität Graz die Abteilung Kirchenmusik und war neun Jahre lang deren Leiter. 1972 habilitierte er sich an der Universität Graz mit Studien zum liturgischen Heiligenkalender und zum Gesang im Gottesdienst unter besonderer Beruecksichtigung des deutschen Sprachgebiets. Von 1972 bis 1998 war er Vorstand des Instituts für Liturgiewissenschaft, Christliche Kunst und Hymnologie an der Universität Graz. 1999 emeritierte Harnoncourt.

Die Forschungsschwerpunkte des katholischen Theologen, Kalenderfragen und Hymnologie, waren ein wichtiger Beitrag der nachkonziliaren Liturgiereform. Das wissenschaftliche und populäre Schrifttum Harnoncourts ist in rund 550 Publikationen dokumentiert. Als österreichweit einzigartig gilt das von Harnoncourt entwickelte „steirische Modell“ der Evaluierung von Kirchenneu- und Umbauten.

Von 1959 bis 1985 war Philipp Harnoncourt Kurat der Pfadfindergruppe Graz 11. Seit 1986 arbeitet er im Vorstand der ökumenischen Stiftung „Pro Oriente“. In der ökumenischen Annäherung zwischen katholischer und orthodoxer Kirche zählt Harnoncourt zu den theologischen Vordenkern.

2011 wurde auf seine Initiative die Wiederherstellung der Hl.-Geist-Kapelle in Bruck an der Mur in Angriff genommen, um das bereits 1794 profanisierte Sakralgebäude als einzigartiges Denkmal einer neuen Nutzung zuzuführen.

Ehrungen

  • 1948 Ernennung zum Ehrenpfadfinder der Pfadfindergruppe Graz 11
  • 1949 Träger des RIK der Pfadfindergruppe Graz 11
  • 1965 Träger des Silbernen Kauz der Pfadfindergruppe Graz 11
  • 1978 Träger des Goldenen Raben der Pfadfindergruppe Graz 11

Kompositionen

Gotteslob (2013)
  • Nr. 38 Psalm 27: Die Gemeinschaft mit Gott

Literatur

  • Norbert Swoboda, Philipp Sturm: Der Ruf des Käuzchens. 80 Jahre Pfadfindergruppe Graz 11. Hrsg.: Leander Khil. Erweiterte und vollkommen neu bearbeitete Auflage. Corvus, Graz 2008, ISBN 978-3-9500849-1-7.

Weblinks


Kategorien: Römisch-katholischer Theologe (21. Jahrhundert) | Römisch-katholischer Theologe (20. Jahrhundert) | Person (Graz) | Geboren 1931 | Österreicher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp Harnoncourt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.