Philatelie (Zeitschrift) - LinkFang.de





Philatelie (Zeitschrift)


philatelie : das Magazin des Bundes Deutscher Philatelisten
Beschreibung Mitgliederzeitschrift des BDPh
Fachgebiet Philatelie, Postgeschichte
Sprache Deutsch
Verlag Phila Promotion GmbH (Deutschland)
Erstausgabe 1949
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Wolfgang Maassen (verantw. Redakteur)
Herausgeber Bund Deutscher Philatelisten e.V.
Weblink Homepage
ISSN 1619-5892 Vorlage:Infobox Publikation/Unspezifische ISSN-Angabe
ZDB 519305-9

Die philatelie ist die Mitgliederzeitschrift des Bundes Deutscher Philatelisten und philatelistische Fachzeitschrift.

Geschichte

Auf der 1948 in Celle abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Bundes Deutscher Philatelisten (dem sogenannten Bundestag) wurde die Herausgabe eines verbandsinternen Mitteilungsblattes beschlossen. Im Januar 1949 erschien die erste Ausgabe der „Bundesnachrichten“ (BN). Die BN erschienen zunächst sporadisch mit meist nur vier Seiten. Im Laufe der Jahre wuchs der Umfang, sodass 1956 quartalsweise 12 Seiten im DIN A5-Format erschienen, Anfang der sechziger Jahre dann meist mit 24–40 Seiten. Ab 1963 enthielt das Blatt erstmals Bilder und ab 1964 ein dezidiertes Titelbild.

Dank Zuwendungen der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte (Sitz: Frankfurt a.M.) ist ab Oktober 1967 eine 24-seitige Beilage „Philatelie und Postgeschichte“ Teil der Zeitschrift. Bis 1973 stieg die Auflage auf 61.000 Exemplare.

Anfang 1975 wurde die Zeitschrift in „philatelie“ umbenannt, ab 1980 erschien sie jeden zweiten Monat, ab 1993 zehnmal im Jahr und im neuen A4-Format. Der Umfang steigerte sich bis 1997 von 64 auf 80 Seiten, seit 2001 wird die Zeitschrift monatlich publiziert. Seit Dezember 2014 ist die jeweils aktuelle Ausgabe auch online verfügbar.

Digitalisat

Anfang 2013 erschienen erstmals alle Ausgaben (1949–2012) in digitalisierter Form als durchsuchbare PDF-Dateien auf einem USB-Stick. Die Digitalisat-Sammlung wird jährlich erweitert.

Redakteure

  • Anneliese Peuker (1958–1961)
  • Pierre Séguy (1961–1964)
  • Werner Münzberg (1964–1969)
  • Günther Welter (1969–1979)
  • Wolf J. Pelikan (1979–1989)
  • Wolfgang Maassen (1989–)[1]

Literatur

  • 60 Jahre „philatelie“ – Ein Blick zurück. In: Wolfgang Maaßen: Philatelie: Einblicke – Ausblicke – Durchblicke (Vorträge und unveröffentlichte Studien) 1999–2012, Phil Creativ GmbH, Schwalmtal 2012, S. 605–612
  • philatelie Nr. 200 – Die philatelie feiert ein rundes Jubiläum. In: philatelie Ausgabe Nr. 200 vom November 1991, S. 13–16

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Seit 1989 liegt die Redaktion bei der (der Familie Massen gehörigen) Firma PHIL * CREATIV GmbH Verlag und Agentur, Schwalmtal

Kategorien: Fachzeitschrift (Deutschland) | Philatelistische Zeitschrift | Verbandszeitschrift

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Philatelie (Zeitschrift) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.