Pfarrbrief - LinkFang.de





Pfarrbrief


Pfarrbrief, in Österreich Pfarrblatt, wird die periodisch erscheinende, in der Regel vom jeweiligen Pfarrgemeinderat herausgegebene Mitgliederpublikation der katholischen Pfarrgemeinden genannt. Die vergleichbare Publikation evangelischer Pfarrgemeinden titelt als Gemeindebrief.

Der Pfarrbrief ist in der Regel das wichtigste Instrument pfarrgemeindlicher Öffentlichkeitsarbeit. Die Hefte enthalten sowohl Beiträge zur christlichen Verkündigung, zum religiösen Leben als auch organisatorische Mitteilungen und Einladungen zu Gottesdiensten, Veranstaltungen und Aktivitäten der Pfarrgemeinde sowie Personalia (anlässlich von Taufen, Eheschließungen, Erstkommunion, Firmung, Begräbnis). Etwa seit der Jahrtausendwende ist eine deutliche Entwicklung vom Mitteilungsblatt für gemeindlich engagierte Katholiken zu einem Mitgliederjournal zu beobachten.

Die Erscheinungsweise variiert zwischen zweimal jährlich bis wöchentlich; vorherrschendes Format ist DIN A5, gefolgt von DIN A4 und diversen Sonderformaten. Die Hefte sind zumeist illustriert (Fotos und Grafiken) und erreichen nicht selten einen Umfang von 36 bis 48 Seiten. Redaktion und Layout erfolgen meist ehrenamtlich durch Gemeindemitglieder - ebenso wie die Zustellung der gedruckten Hefte an alle katholischen Haushalte, in einigen Pfarreien auch an alle Haushalte im Pfarrgebiet.

Eine Anfang 2014 im Auftrag des Verbandes der Diözesen Deutschlands durchgeführte bundesweite Befragung von Pfarrbriefredaktionen bestätigt die weiter oben getroffenen Feststellungen. Die nach wissenschaftlichen Kriterien durchgeführte Studie kommt u.a. zu dem Ergebnis, dass der Pfarrbrief mit einer Gesamtauflage von 6,6 Mio. bis 7,5 Mio. pro Ausgabe das reichweitenstärkste Printmedium der katholischen Kirche in Deutschland ist.

Literatur

  • Grundlagenpapier zur Pfarrbriefarbeit: eine Handreichung der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz. Bonn 1995.
  • Klaus Vellguth: Wir können uns sehen lassen: Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde. Don-Bosco-Verlag, München 1999, ISBN 3-7698-1187-9.
  • MDG/IfD-Trendmonitor "Religiöse Kommunikation 2003", MDG, Institut für Demoskopie Allensbach 2003.
  • Johannes Simon u.a. (Hg.), Pfarrbriefmagazin, Knetzgau 2006, ISBN 3-00-018354-X.
  • Stabsabteilung Medien im Erzbistum Köln (Hg.), Alle sollen es wissen. Leitfaden für Öffentlichkeitsarbeiterinnen und -arbeiter in den Seelsorgebereichen und Einrichtungen des Erzbistums Köln, Köln 2010, ISBN 978-3-9813942-0-7
  • Christian Klenk, Thomas Rinklake: Mitgliedermagazine mit Millionenauflage. Eine bundesweite Umfrage liefert erstmals umfangreiche Daten zum Basismedium Pfarrbrief., in: Communicatio socialis, Bd. 47, Nr. 2 (2014), URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:824-cs.v47n2.660.g6599

Weblinks


Kategorien: Druckerzeugnis | Pfarrwesen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pfarrbrief (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.