Pfalzfeld - LinkFang.de





Pfalzfeld


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Hunsrück-KreisVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verbandsgemeinde: Emmelshausen
Höhe: 440 m ü. NHN
Fläche: 5,27 km²
Einwohner: 606 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 115 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56291
Vorwahl: 06746
Kfz-Kennzeichen: SIM, GOA
Gemeindeschlüssel: 07 1 40 117
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Rathausstraße 1
56281 Emmelshausen
Webpräsenz: www.pfalzfeld.de
Ortsbürgermeister: Peter Hammes
}

Pfalzfeld ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Emmelshausen an. Pfalzfeld ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[2]

Geographische Lage

Pfalzfeld liegt zentral im Hunsrück zwischen Emmelshausen und Kastellaun, direkt am Schinderhannes-Radweg.

Zur Gemeinde Pfalzfeld gehört der Ortsteil Nenzhäuserhof (520 m ü. NHN).

Geschichte

Im Jahre 893 wurde der Ort im Prümer Urbar erstmals urkundlich erwähnt. Er gehörte später zur Niedergrafschaft Katzenelnbogen und war Sitz der Vogtei Pfalzfeld. Die Vogtei war bis 1367 als Katzenelnbogener Lehen an die Herren von Braunshorn vergeben. Zur Vogtei gehörten neben Pfalzfeld die Dörfer Badenhard, Hausbay (zum Teil), Hungenroth (Hüncherodt), Mühlpfad, Niedert und Utzenhain. Die Vogtei Pfalzfeld war bis Ende des 18. Jahrhunderts Teil der Niedergrafschaft Katzenelnbogen und gehörte zum Amt Rheinfels.[3]

Nach der Besetzung des Linken Rheinufers (1794) durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch. Pfalzfeld war von 1798 bis 1814 dem Kanton Sankt Goar im Rhein-Mosel-Departement unterstellt.

Auf dem Wiener Kongress (1815) wurde die Region und damit Pfalzfeld dem Königreich Preußen zugeordnet. Die aus der französischen Mairie hervorgegangene Bürgermeisterei Pfalzfeld wurde 1816 dem neu gebildeten Kreis St. Goar im Regierungsbezirk Koblenz zugeordnet, der von 1822 an zur Rheinprovinz gehörte.

Nach dem Ersten Weltkrieg zeitweise französisch besetzt, ist der Ort seit 1946 Teil des Landes Rheinland-Pfalz.

1993 wurde im Rahmen eines großen Heimatfestes der 1100. Geburtstag des Orts gefeiert.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Pfalzfeld besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[4]

Wappen

Blasonierung: „In Gold ein aufgerichteter roter Obelisk, der ein Menschenhaupt mit Flügelhaube und umgebendem Rankenwerk zeigt.“

Wappenbegründung: Der Obelisk stellt die sogenannte keltische Säule (siehe Pfalzfelder Säule) dar, die in Pfalzfeld 1649 gefunden wurde. Die Farben sind ein Hinweis auf die Zugehörigkeit Pfalzfelds zur Niedergrafschaft Katzenelnbogen bis zum Ende des alten Reiches.

Die „Säule“ stammt aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. und stellt eine der wichtigsten Zeugnisse der Latènezeit dar. Heute steht die Säule im Rheinischen Landesmuseum in Bonn.

Bauwerke

  • historischer Wasserturm bei Pfalzfeld
  • evangelische Kirche
  • Kopie der „Pfalzfelder Säule“ aus dem Jahr 1993 in der Ortsmitte

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Pfalzfeld

Ansichten von Sehenswürdigkeiten

Verkehr

Die Bahnstation Pfalzfeld lag an der Hunsrückbahn, die inzwischen nur noch bis Emmelshausen befahren wird. Der restliche Teil nach Simmern ist stillgelegt und zum Schinderhannes-Radweg umgebaut. Im ehemaligen Bahnhofsgebäude befindet sich jetzt das Café-Bistro "Alter Bahnhof", wo man auch in alten Waggons übernachten kann.

Persönlichkeiten

  • Heinz-Peter Baecker (1945-2015), Fotograf (FH Kiel), Kameramann, Journalist, Drehbuchautor, Regisseur und seit 1997 auch Schriftsteller

Weblinks

 Commons: Pfalzfeld  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Wilhelm von der Nahmer: Handbuch des Rheinischen Particular-Rechts, Band 3, Sauerländer, 1832, S. 556 (Google Books )
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen

Kategorien: Ort im Rhein-Hunsrück-Kreis | Pfalzfeld | Gemeinde in Rheinland-Pfalz | Ort im Hunsrück

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pfalzfeld (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.