Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs - LinkFang.de





Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs


Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs
Zweck: Förderung der Entwicklung junger Menschen
Vorsitz: Dominik Habsburg-Lothringen, Susanne Hasenauer, Stefan Mühlbachler, Brigitte Krepl, Ulrich Gritsch
Gründungsdatum: 1976
Mitgliederzahl: ca. 85.000[1]
Sitz: Wien
Website: www.ppoe.at

Der Verein Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ) ist der größte österreichische Pfadfinderverband und Mitglied der beiden Weltverbände World Association of Girl Guides and Girl Scouts und World Organization of the Scout Movement. Der Verband hat nach eigenen Angaben in 300 Ortsgruppen etwa 85.000 Mitglieder[1].

Aufbau

Struktur

Er gliedert sich in neun Landesverbände, die wiederum in Bezirke, Regionen oder Kolonnen unterteilt werden. Die Ortsgruppen sind entweder unselbständige Untergliederungen der PPÖ oder rechtlich eigenständige Anschlussvereine.

Altersstufen

Die Trennung der verschiedenen Altersgruppen erfolgt nach Stufen:

  • Wichtel und Wölflinge (WiWö) sind Mädchen und Buben im Alter von 7 bis 10 Jahren.
  • Guides und Späher (GuSp) sind Mädchen und Buben im Alter von 10 bis 13 Jahren.
  • Caravelles und Explorer (CaEx) sind Mädchen und Burschen im Alter von 13 bis 16 Jahren.
  • Ranger und Rover (RaRo) sind junge Frauen und Männer im Alter von 16 bis 20 Jahren.

Nach Absolvierung der regulären Altersstufen können Pfadfinder als Pfadfinderleiter (bis 2002: Pfadfinderführer) tätig werden oder in die Pfadfinder-Gilde Österreichs (auch Altpfadfinder genannt) eintreten.

Für Kinder von 5 bis 7 Jahren gibt es vor allem in Wien[2] und Niederösterreich[3] die Stufe Biber. Auch in Salzburg[4][5], Tirol[6] und der Steiermark[7] haben einzelne Gruppen mit Biber-Heimstunden begonnen. Diese Stufe besteht jedoch nur auf Landesebene und existiert nicht bundesweit. Zuletzt wurde im April 2007 vom Bundesrat die Entscheidung getroffen, Biber weiterhin nicht als offizielle Altersstufe einzuführen bzw. diese Stufe nicht weiter zu fördern, aber sie auch nicht zu verbieten[8].

Die einzelnen Stufen verwenden verschiedene Spielideen und Arbeitsmethoden. So orientiert sich die Wölflingsstufe am Dschungelbuch, die Wichtelstufe am Buch „Puck sucht ihren Namen“, als Methode nutzen sie das Spiel. Bei den Guides und Späher ist die Arbeitsmethode das Abenteuer, auch der Wettbewerb in den Patrullen wird genutzt. Bei den Caravelles und Explorern steht die Methode des Unternehmens im Vordergrund. Dabei lernen die Jugendlichen aus eigenen Ideen eine auswählen, ein Unternehmen zu planen, durchzuführen und schließlich Rückschau zu halten. Die vielschichtigere Projektmethode hilft Rangern und Rovern ihr Programm zu gestalten.

Grundlage der Programmgestaltung sind in allen Altersstufen die acht Schwerpunkte der PPÖ, die eine ganzheitliche Gestaltung ermöglichen.

Pfadfinderleiter

Alle Pfadfinderleiter (ab 2002 gleichwertig zu: Pfadfinderführer) der PPÖ sind ehrenamtlich tätig. Sie durchlaufen eine fünfstufige Regelausbildung die mit dem Woodbadgekurs abschließt: Einstiegsseminar, Grundlagenseminar, Methodenseminar, Aufbauseminar (im Landesverband Wien zweigeteilt in Aufbauseminar Stufe und Aufbauseminar Team) sowie dem Woodbadgekurs, dem Führungskräfteseminar der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs. Zusätzlich werden Spezialseminare (persönlichkeitsbildende, pädagogische, religiöse, musische, administrative und technische Seminare) angeboten.

Schwerpunkte

Die acht Schwerpunkte in der Programmgestaltung der Heimstunden und Unternehmen der PPÖ sind[9]:

  • Spirituelles Leben
  • Verantwortungsbewusstes Leben in der Gemeinschaft
  • Weltweite Verbundenheit
  • Kritisches Auseinandersetzen mit sich selbst und der Umwelt
  • Einfaches und naturverbundenes Leben
  • Bereitschaft zum Abenteuer des Lebens
  • Schöpferisches Tun
  • Körperbewusstsein und gesundes Leben

Erwähnenswerte Gruppen

Im Jahr 1910 gründete Georg Pfligersdorffer das Pfadfinderkorps Wiener Neustadt, das bis heute als die Gruppen Wiener Neustadt 1 und Wiener Neustadt 2 aktiv ist und damit die ersten Pfadfindergruppen in Österreich waren.[10] Damit zählen sie außerdem zu den ältesten noch bestehenden Pfadfindergruppen weltweit.

Im Jahr 1912 gründeten Viktor Hämmerle und Theo Bildstein in Dornbirn die erste Pfadfindergruppe in Vorarlberg. Die Pfadfindergruppe Dornbirn gilt bis heute als eine der größten Gruppen Vorarlbergs und veranstaltet jährlich einen karitativen Flohmarkt. Seit dem Jahr 1971 wurden durch den ehrenamtlichen Einsatz der Helfer insgesamt 500.000 Euro für soziale Projekte erarbeitet.[11]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 http://www.ppoe.at/wir/pfadfinderin_sein
  2. Stufe Biber bei den Wiener Pfadfinder und Pfadfinderinnen
  3. Die Stufe Biber bei den Niederösterreicher Pfadfinder und Pfadfinderinnen
  4. http://www.pfadfinder-anif.net/biber.htm
  5. http://www.oberndorf.co.at/vereine/pfo/geschichte/geschichte.html
  6. http://www.pfadivoels.at/biber.0.html (Memento vom 2. April 2008 im Internet Archive)
  7. http://www.pfadfinder-graz11.at/3_graz11_biber.php
  8. http://www.ppoe.at/leiter/biber.html
  9. Pädagogische Schwerpunkte der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs
  10. Jung-Österreich: Das älteste deutsche Pfadfinderkorps. Jahrgang 1917, Heft 8, abgerufen am 23. September 2015.
  11. http://www.pfadi-dornbirn.at/gruppe-dornbirn/geschichte.html

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.